Volleyball-Europameisterschaft der Männer 1963

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Volleyball-Europameisterschaft der Männer 1963 fand vom 21. Oktober bis 2. November in Rumänien statt. Deutschland stellte mit der Bundesrepublik und der DDR zwei der insgesamt siebzehn Teilnehmer. Die Spiele fanden in Bukarest, Brașov, Cluj-Napoca und Târgu Mureș statt. Die Gastgeber gewannen ungeschlagen den Titel.

Modus[Bearbeiten]

Zunächst fand eine Vorrunde statt, in der die 17 Teilnehmer in drei Vierer- und eine Fünfergruppe eingeteilt wurden. Die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe spielten in der Finalgruppe „jeder gegen jeden“ um den Titel. Die restlichen Mannschaften spielten die Plätze neun bis siebzehn aus. Bei Mannschaften, die bereits in der Vorrunde aufeinandergetroffen waren, wurden die Ergebnisse in die Wertung der Finalrunde übernommen.

Spielplan[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

Gruppe A in Bukarest
Platz Team S N Sätze
1. Rumänien 1952Rumänien Rumänien 3 0 9:3
2. PolenPolen Polen 2 1 6:3
3. NiederlandeNiederlande Niederlande 1 2 4:6
4. FinnlandFinnland Finnland 0 3 2:9
Gruppe B in Brașov
Platz Team S N Sätze
1. Ungarn 1957Ungarn Ungarn 4 0 12:0
2. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 1 9:5
3. ItalienItalien Italien 2 2 6:10
4. BelgienBelgien Belgien 1 3 7:11
22. Oktober Polen Niederlande 3:0
Rumänien Finnland 3:2
23. Oktober Niederlande Finnland 3:0
Rumänien Polen 3:0
24. Oktober Rumänien Niederlande 3:1
Polen Finnland 3:0
22. Oktober Tschechoslowakei Belgien 3:0
Ungarn Italien 3:0
23. Oktober Italien Belgien 3:1
Ungarn Tschechoslowakei 3:2
24. Oktober Ungarn Belgien 3:0
Tschechoslowakei Italien 3:0
Gruppe C in Cluj-Napoca
Platz Team S N Sätze
1. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 2 1 8:4
2. Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 2 1 8:5
3. Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 2 1 7:5
4. OsterreichÖsterreich Österreich 0 3 0:9
Gruppe D in Târgu Mureș
Platz Team S N Sätze
1. Bulgarien 1948Bulgarien Bulgarien 4 0 12:0
2. FrankreichFrankreich Frankreich 3 1 9:5
3. TurkeiTürkei Türkei 2 2 8:6
4. Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 1 3 3:9
5. DanemarkDänemark Dänemark 0 4 0:12
22. Oktober Jugoslawien DDR 3:1
Sowjetunion Österreich 3:0
23. Oktober Sowjetunion Jugoslawien 3:2
DDR Österreich 3:0
24. Oktober Jugoslawien Österreich 3:0
DDR Sowjetunion 3:2
21. Oktober Bulgarien BR Deutschland 3:0
Frankreich Türkei 3:2
22. Oktober Türkei Dänemark 3:0
Bulgarien Frankreich 3:0
23. Oktober BR Deutschland Dänemark 3:0
Bulgarien Türkei 3:0
24. Oktober Bulgarien Dänemark 3:0
Frankreich BR Deutschland 3:0
25. Oktober Frankreich Dänemark 3:0
Türkei BR Deutschland 3:0

Finalrunde[Bearbeiten]

Finalgruppe in Bukarest
Platz Team S N Sätze
1. Rumänien 1952Rumänien Rumänien 7 0 21:4
2. Ungarn 1957Ungarn Ungarn 5 2 16:10
3. Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 5 2 19:13
4. Bulgarien 1948Bulgarien Bulgarien 4 3 16:12
5. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 4 16:14
6. PolenPolen Polen 3 4 12:16
7. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 1 6 7:20
8. FrankreichFrankreich Frankreich 0 7 3:21
Gruppe 9-17
Platz Team S N Sätze
1. Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 8 0 24:0
2. ItalienItalien Italien 7 1 21:8
3. TurkeiTürkei Türkei 6 2 19:8
4. NiederlandeNiederlande Niederlande 5 3 18:9
5. BelgienBelgien Belgien 4 4 14:12
6. FinnlandFinnland Finnland 3 5 10:17
7. Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 2 6 8:19
8. OsterreichÖsterreich Österreich 1 7 4:21
9. DanemarkDänemark Dänemark 0 8 0:24
26. Oktober Rumänien Jugoslawien 3:0
Sowjetunion Frankreich 3:0
Bulgarien Polen 3:1
27. Oktober Bulgarien Jugoslawien 3:0
Polen Tschechoslowakei 3:2
Rumänien Sowjetunion 3:2
Ungarn Frankreich 3:0
28. Oktober Polen Jugoslawien 3:1
Sowjetunion Bulgarien 3:2
Rumänien Ungarn 3:0
Tschechoslowakei Frankreich 3:0
29. Oktober Polen Frankreich 3:1
Ungarn Bulgarien 3:1
Rumänien Tschechoslowakei 3:1
31. Oktober Ungarn Jugoslawien 3:1
Rumänien Frankreich 3:0
Sowjetunion Polen 3:2
Bulgarien Tschechoslowakei 3:2
1. November Tschechoslowakei Jugoslawien 3:0
Sowjetunion Ungarn 3:1
2. November Jugoslawien Frankreich 3:2
Rumänien Bulgarien 3:1
Ungarn Polen 3:0
Tschechoslowakei Sowjetunion 3:2
26. Oktober Italien Dänemark 3:0
Türkei Österreich 3:0
DDR Finnland 3:0
Niederlande Belgien 3:0
27. Oktober Belgien BR Deutschland 3:0
Finnland Österreich 3:0
DDR Italien 3:0
28. Oktober DDR Dänemark 3:0
Italien Niederlande 3:2
Finnland BR Deutschland 3:2
Türkei Belgien 3:1
29. Oktober DDR Belgien 3:0
Niederlande Dänemark 3:0
Türkei Finnland 3:0
BR Deutschland Österreich 3:1
30. Oktober Belgien Österreich 3:0
Italien Türkei 3:1
DDR Niederlande 3:0
31. Oktober Italien BR Deutschland 3:0
Türkei Niederlande 3:1
Belgien Finnland 3:0
Österreich Dänemark 3:0
1. November Niederlande BR Deutschland 3:0
Italien Österreich 3:0
DDR Türkei 3:0
Finnland Dänemark 3:0
2. November Italien Finnland 3:1
DDR BR Deutschland 3:0
Belgien Dänemark 3:0
Niederlande Österreich 3:0

Endstand[Bearbeiten]

1. Rumänien 1952Rumänien Rumänien
2. Ungarn 1957Ungarn Ungarn
3. Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
4. Bulgarien 1948Bulgarien Bulgarien
5. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
6. PolenPolen Polen
7. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
8. FrankreichFrankreich Frankreich
9. Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
10. ItalienItalien Italien
11. TurkeiTürkei Türkei
12. NiederlandeNiederlande Niederlande
13. BelgienBelgien Belgien
14. FinnlandFinnland Finnland
15. Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
16. OsterreichÖsterreich Österreich
17. DanemarkDänemark Dänemark

Weblinks[Bearbeiten]