Wilton House

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p3

Wilton House
Ost- und Südflügel

Ost- und Südflügel

Geographische Lage 51° 4′ 41,8″ N, 1° 51′ 34,9″ W51.078284-1.859699Koordinaten: 51° 4′ 41,8″ N, 1° 51′ 34,9″ W
Wilton House (England)
Wilton House

Wilton House ist ein Herrenhaus in Wilton in der Grafschaft Wiltshire in Großbritannien. Das als Kulturdenkmal der Kategorie Grade I [1] klassifizierte Herrenhaus ist Sitz der Earls of Pembroke und berühmt wegen seines Landschaftsparks und wegen seiner prächtigen Innenausstattung, die zu den schönsten barock ausgestatteten Räumen des 17. Jahrhunderts in Großbritannien gezählt werden.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Herrenhaus befindet sich an der Stelle eines im 9. Jahrhundert von Alfred dem Großen gegründeten Nonnenklosters. Im 12. Jahrhundert wurde das Kloster in eine Benedektinerinnenabtei umgewandelt, die nach ihrer Auflösung 1542 von Heinrich VIII. an seinen Schwager, den Politiker und General William Herbert verschenkt wurde. Dieser ließ die Abteigebäude abreißen und von 1547 bis 1563 ein neues Herrenhaus errichten.

1644 wurde der Südflügel und ein Teil des Ostflügels durch ein Feuer schwer beschädigt. Inigo Jones entwarf die Pläne für einen Neubau im Stil des Palladianismus, der nach seinem Tod von John Webb vollendet wurde. Zwischen 1801 und 1815 wurde das Gebäude von James Wyatt neogotisch umgestaltet, der den Kreuzgang im Innenhof baute, den Haupteingang an seine heutige Stelle verlegte und die Nord- und Westfassade veränderte. Die neogotischen Umbauten an der Außenfassade wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts wieder entfernt, so dass das Äußere wieder im Stil des Klassizismus erscheint.

Seit dem 1. Mai 1951 können ein Teil der Innenräume sowie der Garten besichtigt werden.

Anlage[Bearbeiten]

Das Herrenhaus besteht aus einem vierflügligen Bau aus Naturstein mit zwei bzw. drei Geschossen sowie überhöhten Eckrisaliten. Die Ostfassade war die früher die Eingangsfassade und besitzt noch in der Mitte einen viergeschossigen, 1550 im Tudorstil erbauten Torturm. Die Südfassade gilt als Musterbeispiel für den Palladianismus des 17. Jahrhunderts.

Innenausstattung[Bearbeiten]

Im Piano Nobile befindet sich eine Raumfolge von sieben Staatsgemächern, die von Jones im Stil des prächtigen Frühbarock entworfen wurde.

Jones entwarf den Double und den Single Cube Room eigens für die Familienporträts, die van Dyck für den 4. Earl of Pembroke geschaffen hat. Der Double Cube Room hat mit den Maßen 9 x 18 x  9 m die Proportionen eines doppelten Würfels, ähnlich wie der ebenfalls von Jones entworfene Festsaal von Banqueting House in London. Die schweren, vergoldeten Möbel in dem weiß, gold und rot gehaltenen Double Cube Room wurden im 18. Jahrhundert von Thomas Chippendale und William Kent gefertigt.

  • Der Single Cube Room, ein perfekter Würfel mit den Maßen von 9x9x9 m, ist in weiß und gold gehalten. Die Deckenmalerei von Giuseppe Cesari zeigt Szenen aus Sydneys Arcadia.

Der siebte Raum der Staatsgemächer, das Jagdzimmer, wird von der Familie Herbert privat genutzt und kann nicht besichtigt werden. Neben den Staatsgemächern können noch weitere Räume wie die Eingangshalle, die Bibliothek, der Rauchsalon und die Skulpturensammlung im Kreuzgang besichtigt werden. In den Räumen befinden sich noch zahlreiche weitere Gemälde, unter anderem von Tizian, Tintoretto, Reynolds, Hals, Lely und anderen Meistern.

Palladianische Brücke im Park

Garten[Bearbeiten]

Um 1632 begann der flämische Gartenkünstler Isaac des Caus mit der Anlage eines prächtigen Barockgartens. Dieser wurde im 18. Jahrhundert zu einem Landschaftsgarten umgestaltet wurde, dessen Libanonzedern die ersten Bäume dieser Art sind, die in England gepflanzt wurden. 1737 wurde die Brücke über den Nadder von William Kent erbaut. Die Brücke ist die verkleinerte Ausführung eines nicht ausgeführten Entwurfs von Palladio für die Rialto-Brücke in Venedig und später noch zweimal kopiert. Eine bereits ein Jahr später erbaute Kopie steht im Park von Stowe in Buckinghamshire[3], eine weitere Kopie der Brücke wurde um 1755 im Garten von Prior Park bei Bath errichtet[4]. Um 1820 wurde der Garten zu einem italienischen Garten umgestaltet[5] In den heute 8,5 Hektar großen Park wurde im 19. Jahrhundert auch das sogenannte Holbein-Portal versetzt, das ehemalige Eingangsportal zur großen Halle.

Trivia[Bearbeiten]

Philip Sidney, der Bruder von Mary Sidney, der Frau des zweiten Earl of Pembroke, schrieb in Wilton House zahlreiche Gedichte und seinen Staatsroman Arcadia.

Die Uraufführung von Wie es euch gefällt führte Shakespeare auf einer Bühne im Park auf.

Im Zweiten Weltkrieg diente der Double Cube Room Churchill und Eisenhower während der alliierten Invasion als Hauptquartier.

Das Herrenhaus und der Garten dienten häufig als Drehort für Filme, u.a. für Young Victoria, Sinn und Sinnlichkeit, King George – Ein Königreich für mehr Verstand oder Stanley Kubricks Barry Lyndon.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wilton House – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The National Heritage List: Wilton House. Abgerufen am 5. Januar 2012.
  2. Images of England: Wilton House. Abgerufen am 30. Dezember 2011.
  3. British Listed Buildings: Palladian Bridge, Stowe. Abgerufen am 3. März 2013.
  4. British Listed Buildings: Palladian Bridge in Grounds of Prior Park. Abgerufen am 3. März 2013.
  5. Gartenvisit.com: Wilton House Garden. Abgerufen am 3. Januar 2012.