Xenia Prinzessin von Sachsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Xenia Florence Gabriela Sophie Iris Prinzessin von Sachsen Herzogin zu Sachsen (* 20. August 1986 in Düsseldorf) ist eine deutsche Sängerin, Schauspielerin, Schriftstellerin und Kolumnistin. Sie lebt in Berlin.

Leben[Bearbeiten]

Laut ihren eigenen Angaben wurde sie im Alter von sieben Jahren Opfer eines Missbrauchs durch ihren leiblichen Vater.[1] Mit zehn Jahren wurde bei ihr ein Knochentumor am Schädel diagnostiziert, der aber erst Jahre später entfernt werden konnte.[2] Zwei Jahre später gründete sie ihre erste Popband Expensive Surprise mit der sie 2004 mehrfach in der Sendung Popstars des Privatsenders ProSieben auftrat.[3][4] Sie spielte 2005 in der ProSieben-Fernsehserie Die Burg mit, bei der auch Frédéric Prinz von Anhalt, der Ehemann Zsa Zsa Gabors, mitspielte.[5] 2007 wurden mehrere ihrer kolumnistischen Beiträge in der Mallorca Zeitung veröffentlicht.[6][7] 2010 drehte sie zusammen mit Michaela Schaffrath, Peer Kusmagk und der ProSieben-Moderatorin Funda Vanroy auf der Insel St. Lucia für die taff-Serie Projekt Paradies.[8][9] Im britischen Fernsehen wurde Xenia von Sachsen im selben Jahr mit der Serie Undercover Princesses des Senders BBC Three bekannt.[10] In ihrer Autobiografie „Xenia - Aus dem Leben einer Prinzessin im 21. Jahrhundert“[11] spricht Xenia Prinzessin von Sachsen über ihren Missbrauch und ihre Krankheit und wettert gegen den geltungssüchtigen angeheirateten und adoptierten „Adel“.[2] Dabei verheimlicht sie, die sich in ihrer Rolle als „Hochadelige“ gefällt,[12][13] dass sie strenggenommen keine „Prinzessin“ des sächsischen Hauses Wettin ist. Anlässlich des Erscheinens ihrer Biografie äußerte der Chef des Hauses Wettin, Maria Emanuel Markgraf von Meißen, Herzog zu Sachsen, in einem Bild-Interview: „Sie ist ein Nichts, kann keine Biografie haben. Dieses Ding ist eine schlimme Entgleisung, ein Malheur für unser weit über 1000 Jahre altes Haus Wettin!“[14]

Familie[Bearbeiten]

Geboren wurde sie als Tochter des Landwirts[4] Theo Clevan und der Friseurin und Kosmetikerin Iris Prinzessin von Sachsen Herzogin zu Sachsen (* 1955), einer ehelichen Tochter von Timo Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen (1923–1982)[15] und der Mülheimer Rosenkönigin Margrit Lucas (1932–1957).[16][17] Adelsrechtlich ist sie damit keine Angehörige des historischen Adels, gleichwohl ist sie mütterlicherseits eine Ururenkelin des letzten Königs von Sachsen, Friedrich August III. Die Mutter Iris ist die erste deutsche Prinzessin-Namensträgerin, deren Name nach dem neuen Ehenamens-Gesetz von einem Mann übernommen wurde. 1975 vermählte sie sich mit Jürgen Hadam (* 1950).[18] 1977 heiratete sie den Industriekaufmann Wolfgang König (* 1943), den Leopold Graf Deym von Stritez adoptiert hatte. Er nahm den Namen „Prinz von Sachsen“ an.[19] Die Ehe wurde 1983 geschieden.[20] 1988 ging sie die Ehe mit Ulrich Schuhmacher (* 1953) ein und 1996 mit Wolfgang Döhring (* 1941).[18] Auch er führt seit der Hochzeit den Namen „Prinz von Sachsen“.[19]

Xenia Prinzessin von Sachsen hat eine Schwester, Xandra Prinzessin von Sachsen (* 1990).[18]

Trivia[Bearbeiten]

Am Wiener Opernball 2013 war sie die als „Sissi“ auftretende Begleiterin des sich dort imperial inszenierenden Modeschöpfers Harald Glööckler.[21]

Die Witwe ihres Großvaters Timo Prinz von Sachsen, Erina Prinzessin von Sachsen (1921–2010),[22] gebürtige Erna Eilts,[23] adoptierte 1992 für 200.000 D-Mark den Schauspieler Olli Maier (1945–2011), den Witwer der Schauspielerin Helga Feddersen (1930–1990). Seitdem führte er den Namen „Reinhard Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen“.[24][25]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. news.at am 18. April 2011: „Mein Vater hat mich missbraucht“: Prinzessin Xenia erzählt aus ihrem Leben
  2. a b Prinzessin von Sachsen «Mein Buch soll Pädophilen helfen»
  3. Brisant: Sächsische Prinzessin in englischer Reality-Show
  4. a b sz-online.de am 29. September 2004: Sachsen-Prinzessin Xenia will in den Pophimmel fliegen
  5. »Die Burg«: Der Pöbel schlägt sich
  6. Mallorca Zeitung
  7. myvideo.de: 28.08.08 MDR „Brisant“ Prinz Michael begeget Xenia Prinzessin von Sachsen
  8. prosieben.de 2010:Projekt Paradies - Vier Promis beim Heilfasten
  9. das-tv-programm.de am 22. März 2010: taff - Projekt Paradies (PRO 7)
  10. Undercover Princesses auf der Seite von BBC Three
  11. Autobiografie von Prinzessin Xenia von Sachsen
  12. Freund gesucht Prinzessin Xenia sucht Prinz in Berlin
  13. Sachsen-Prinzessin Xenia jetzt in England TV-Star
  14. bild.de am 16. Februar 2011: Sachsen-Adel schämt sich für sexy Prinzessin Xenia
  15.  Timo von Sachsen: Guter Oberförster. In: Der Spiegel. Nr. 16, 1968 (online).
  16.  Margrit Prinzessin von Sachsen. In: Der Spiegel. Nr. 51, 1952 (online).
  17.  Margrit. In: Der Spiegel. Nr. 24, 1955 (online).
  18. a b c Iris, Prinzessin von Sachsen
  19. a b Biography for Xenia Prinzessin von Sachsen
  20. Ahnentafel der Xenia von Sachsen
  21. ORF.at (07.02.2013): Glööckler mit imperialem Auftritt, abgerufen am 8. Februar 2013
  22. oz-online.de am 17. Februar 2010: Prinzessin im Alter von 88 Jahren gestorben
  23. emderzeitung.de am 18. Februar 2011: Ein glamouröses Leben ging ganz still zu Ende
  24. sz-online.de am 25. Juli 2006: Arme Prinzessin Erina: Zum 85. kam nicht mal Adoptivsohn Olli
  25. shz.de am 9. März 2008: Immer wieder ulkig