YZ Ceti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stern
YZ Ceti
YZ Ceti.png
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Walfisch
Rektaszension 01h 12m 30,64s [1]
Deklination -16° 59′ 56,3″ [1]
Scheinbare Helligkeit 12,1 mag [1]
Typisierung
Spektralklasse M5.5 Ve [1]
B−V-Farbindex +1,83 [2]
U−B-Farbindex +1,35 [2]
Veränderlicher Sterntyp UV-Ceti-Stern
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (+28,1 ± 0,2) km/s [3]
Parallaxe (271,01 ± 8,36) mas [4]
Entfernung [4] (12,03 ± 0,37) Lj
(3,69 ± 0,11) pc
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis ca. 14 mag [5]
Eigenbewegung [4]
Rek.-Anteil: (+1209 ± 6) mas/a
Dekl.-Anteil: (+641 ± 4) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse 0,18 M [5]
Radius 0,24 R [5]
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Hipparcos-Katalog HIP 5643 [1]
Tycho-Katalog TYC 5851-171-1[2]
Weitere Bezeichnungen LHS 138 • LTT 670 • Zkh 26
Aladin previewer

YZ Ceti ist ein Roter Zwerg im Sternbild Cetus (Walfisch). Obwohl er mit einem Abstand von etwa 12 Lj. der Sonne relativ nahe ist, kann der Stern mit bloßem Auge nicht beobachtet werden. Er ist ein UV-Ceti-Stern (Flarestern), der periodisch Änderungen in seiner Leuchtkraft zeigt. YZ Cetis Masse beträgt nur etwa 8,5 % der Masse der Sonne, der Stern ist 5500 mal lichtschwächer als sie.

YZ Ceti ist Tau Ceti, einem gelben Zwergstern der Spektralklasse G8, ungewöhnlich nahe. Die beiden sind nur etwa 1,6 Lichtjahre voneinander entfernt. Das ist lediglich etwas mehr als ein Drittel der Distanz der Sonne zu ihrem nächsten Nachbar Proxima Centauri.

Der Namensteil „YZ“ folgt den Regeln zur Benennung veränderlicher Sterne und besagt, dass YZ Ceti der 53. veränderliche Stern ist, der im Sternbild Cetus entdeckt wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der nächsten Sterne

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Hipparcos-Katalog (ESA 1997)
  2. a b ARICNS ARI Data Base for Nearby Stars
  3. Pulkovo radial velocities for 35493 HIP stars
  4. a b c Hipparcos, the New Reduction (van Leeuwen, 2007)
  5. a b c Nearest stars until 10pc (Zakhozhaj, 1979-1996)