Zyprische Musik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Musik von Zypern umfasst eine Vielzahl klassischer, Volks- und Populärmusikstile. Neue Tendenzen haben oft ihren Ursprung in Agia Napa, einem Erholungsort, der als musikalische Keimzelle in seiner Entwicklung der Insel Ibiza ähnelt.

Mittelalter[Bearbeiten]

Zypern erlebte zahlreiche Herrschaftswechsel bereits vor dem Mittelalter und bildete einen wichtigen Vorposten des Christentums und der europäischen Zivilisation während der Kreuzzüge. Im Zuge der bewegten Geschichte erreichte eine Vielzahl von Musikstilen von der armenischen, französischen türkischen bis zur griechischen Musik die Insel. Den kulturellen Gipfelpunkt erreichte die Insel von 1359 bis 1432. In dieser Zeit entstand auf der Insel eine der bedeutendsten Sammlungen später mittelalterlicher Musik. Sämtliche erhaltenen Stücke sind anonym, und keines davon erscheint in anderen Sammlungen. Das Repertoire erweist sich jedoch mit Sicherheit als Ableger der französischen Kultur am zyprischen Hofe.

In dieser großen Zeit unternahm Pierre I. de Lusignan eine dreijährige Europareise, von der er ein Musikerensemble mitbrachte, das ihn derart beeindruckt hatte, dass er Karl V. in Reims 80 Goldfranken für sie bezahlte. Auf seiner Rückkehr nach Zypern brachte Pierre die französische Ars Nova mit und später die Ars subtilior. Die französischen Musiker vermochten sich in Zypern gut zu etablieren, und so wurde die Stadt Nikosia eine Metropole der Ars Subtilior.

Janus I. de Lusignan entwickelte die zypriotische Musik in vielfältigen Stilrichtungen. Seine Tochter Anna brachte nach ihrer Heirat mit Louis, Fürst von Genf ein 159-seitiges Manuskript mit, das über zweihundert polyphone geistliche und weltliche Kompositionen enthielt. Das Manuskript wird jetzt in der Nationalbibliothek von Turin aufbewahrt.

Klassische Musik[Bearbeiten]

Angesehene Komponisten waren und sind unter anderem:

Traditionelle Musik[Bearbeiten]

Die Volksmusik auf Zypern ähnelt der griechischen und türkischen Musik und umfasst Tänze wie Sousta, Syrtos, Seibekiko, Tatsia, und die Karsilama Suiten. Anders als in der Türkei bestehen in Griechenland die Suiten aus 4 kartsilamas Tänzen, unterschiedlich jeweils für Männer und Frauen, einige von ihnen variieren im Tempo des 9/8. Die traditionelle Musik ist basiert auf den modalen Makamen.

Türkische wie griechische Zyprioten verwenden die Violine als Hauptsoloinstrument, begleitet vom laouto (einer Lautenart) der griechische Zyprioten, sowie von der oud der türkischen Zyprioten. Auch das Akkordeon, Perkussionsinstrumente und pithkiavli setzt man ein.

Rock[Bearbeiten]

In Nordzypern ist die 1987 gegründete SOS (Band) die bekannteste Rockgruppe. Im Süden ist Heavy Metal und griechischer Rock der bekannten Metalband Armaggedon erfolgreich.

Hip-Hop[Bearbeiten]

Die Rapmusik in Zypern verbreitete sich 1993, als John Wu und Pono Kefalos (Head Ache) erstmals in zyprischem Dialekt sangen wai Vaomenoi Esso (Locked Home). Diese Band veröffentlichte jedoch keinen Titel. Heute arbeiten John Wu und Pono Kefalos einzeln, letzterer in enger Zusammenarbeit mit Kinisiotherapeftis (Kinesitherapist). Einige Jahre später hatten neue Hip Hop-Bands Erfolg, darunter Sofos MC (Wise MC), Invinsible Underground Threat, Hardcore Headz, Part of the Soul, des One-Way und FTW. Einige von ihnen rappen auf griechisch, andere auf zyprisch.

John Wu, Siopilos Afigitis und DNA sind die einzigen Namen, die ihre Alben über eine Plattenfirma vertreiben. Die anderen Bands und MCs veröffentlichen ihre Titel und Alben als freie Produktionen.

Weblinks[Bearbeiten]