-abad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Adjektiv, besser Partizip ābād (persisch آباد) wird als Suffix (-ābād) für die Benennung von Städten verwendet und bedeutet (wie آبادان, ābādān; Abadan ist auch der Name einer iranischen Stadt) bewohnt, bebaut, kultiviert oder wohlgeordnet.[1] Es ist ein häufiger Bestandteil von Ortsnamen iranischer Herkunft in Zentral- und Südasien. Aufgrund lokaler Lautverschiebungen tritt es auch als -abat, -abot oder -obot auf.

Iran[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afghanistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aserbaidschan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pakistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turkmenistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirgisistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Usbekistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tadschikistan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Heinrich F. J. Junker/Bozorg Alavi: Persisch-Deutsch, Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2002, 9. unveränderte Auflage, S. 1-2 (1. Auflage: Leipzig 1965); Die entsprechenden Substantive lauten ābādī (آبادى) und ābādānī (آبادانى).