4tune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rapper 4Tune im Jahr 2014
4Tune und Der Asiate im Jahr 2017
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Einer muss es ja Tune
  DE 28 18.07.2014 (1 Wo.)
  AT 61 18.07.2014 (1 Wo.)
Bang Shui (mit Der Asiate)
  DE 44 25.08.2017 (1 Wo.)

4tune (* 13. März 1988; bürgerlich Mario Müller)[2] ist ein deutscher Rapper aus Hamburg. Er orientiert sich sehr an dem Underground und bringt meistens Lieder/Singles die am Battlerap angelegt sind.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mario Müller schrieb seine ersten Rap-Texte als Jugendlicher im Alter von 15 Jahren. Inspiriert von Künstlern wie Kool Savas, interessierte er sich vorwiegend für Battle-Rap, weil ihm dabei ein breites Spektrum an Themen und Vokabular zur Verfügung stand und es im Grunde keine größeren Einschränkungen oder Tabus gibt. 2007 war er unter dem Namen Terence Skillz in der Reimliga Battle Arena aktiv. Im Jahr 2011 war er Finalist beim Audiobattleturnier des MZEE-Forums, unterlag jedoch seinem Gegner BattleBoi Basti.[3]

Weitere Erfolge erzielte er im folgenden Jahr als Viertelfinalist des auf rappers.in ausgetragenen Videobattleturniers sowie als Sieger des ersten JuliensBlogBattles und von Bar4Bar. Jedoch verlor er seinen "King" Titel im JuliensBlogBattle 2013 an SpongeBOZZ. Auch die Besucher des Graffitibox Jam 2012 in Berlin konnte 4tune mit seinem Auftritt überzeugen und somit den dort ausgetragenen Rap-Contest gewinnen.[4] Außerdem verlieh ihm die Webpräsenz Rap.de als Folge einer Umfrage die Auszeichnung Bester Newcomer 2012.[3][5]

2013 entschied sich 4tune dazu, anstelle des regulären Videobattleturniers an der VBT Splash!-Edition teilzunehmen. Er kämpfte sich bis in das Finale vor und musste sich nur dem Sieger Persteasy geschlagen geben. Trotz seiner Finalniederlage gewann 4Tune einen von 3 Auftritten auf dem Splash 2013, die durch eine Abstimmung unter den rappers.in Usern an Teilnehmer, die sich im Turnierverlauf durch besondere Leistung auszeichneten, vergeben wurden.[6] 2013 reichte er das Lied „No Problem Houston“ beim JuliensBlogContest ein und platzierte sich damit auf den mit 2.500 Euro dotierten 3. Platz.

4tune bildet zusammen mit Happy Beckmann und Dollar John die Gruppe Reimebude, die auch am Video Crew Battle (VCB) teilgenommen hat, sich jedoch bereits im Viertelfinale gegen den Plot geschlagengeben musste, welcher später auch das Turnier für sich entscheiden konnte.

Im Jahr 2011 veröffentlichte 4tune ein Album unter dem Titel ReGeneration, welches kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden kann. Nach Aussage des Künstlers handelt es sich dabei um ein Promo-Album.[7]

Neben seiner musikalischen Karriere besucht 4tune die Freie Schauspielschule Hamburg.[8] Er ist Vegetarier[3] und beschäftigt sich mit Zauberkunst, was er auch häufig in seinen Liedern thematisiert.

2013 konnte sich 4tune in einem Online-Voting als einer von 49 Kandidaten für die TV-Sendung Millionärswahl auf Pro7/Sat1 qualifizieren, als dessen Gewinner er 1.000.000 EUR bekommen hätte. Er schied allerdings im Halbfinale am 18. Januar 2014 aus.[9]

Mitte 2014 veröffentlichte 4tune über Baba Saads Label Halunkenbande sein erstes Album, welches zunächst Der Fantastische Vier heißen sollte, doch Die Fantastischen Vier verklagten den Rapper wegen der Verwendung ihres Namens. 4tune reagierte mit dem Disstrack Dann doch lieber Cola. Das Album benannte er in Einer muss es ja Tune um.[10]

Ebenfalls 2014 nahm er erneut an „JuliensBlogBattle“ teil, schied jedoch bereits im Achtelfinale nach einem Unentschieden in erster Instanz gegen den Rapper Laskah aus.

2016 nahm er an der „MusicCypher“ von Julien Sewering teil und erreichte dort das Viertelfinale.

2018 hatte er ein Comeback in einem BonusBattle des JBB2018 und kündigte sein nächstes Album "TouRAP Syndrom" bei Minute 3:23 im Video an. Für viele Fans gilt der Sound dieses Videos als "2014er 4-Tune" wodurch dieses Battle ohne Gegner doch sehr starke Klickzahlen erreichte.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: ReGeneration (Free Download)
  • 2012: 4Tune Battlepaket Teil 1 (Free Download)
  • 2012: Reimebude Battlepaket 2 (Free Download)
  • 2014: Einer Muss es ja Tune (Erstes Studioalbum von 4tune)
  • 2015: ReGeneration 2
  • 2017: Bang Shui (Kollaboalbum mit Der Asiate)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: No Problem Housten (Single)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 4tune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DE AT
  2. tothebestof.com
  3. a b c Interview auf YouTube: 4Tune: Zaubertricks, Battlerap und besoffen auf dem Fischmarkt | Splash! 16 #19
  4. post auf 4tunes’ Facebook-Seite über den Gewinn des Graffitibox Jam Contests
  5. Rap.de: 4Tune gewinnt rap.de-Newcomer-Voting
  6. Uservoting Ergebnisse für zusätzliche Splash-Auftritte
  7. 4tune - Re Generation (2011) (Memento vom 10. September 2013 im Internet Archive)
  8. Interview auf YouTube: 4tune und Der Asiate im Interview bei BERLINMUSIC.TV (Memento vom 19. Februar 2014 im Internet Archive)
  9. Hamburger Wochenblatt: Rapper 4tune aus Wandsbek sauer über Flop Millionärswahl (Memento vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)
  10. 4Tune muss Albumtitel wegen Die Fantastischen Vier ändern Jetzt heisst das Album „Einer muss es ja Tune“ und erschien am 4. Juli 2014. Spit-TV, abgerufen am 19. Juni 2014.