Abel Braga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abel Braga
Inter recepcionado pelo presidente.jpg
Abel Braga (li.) mit Brasiliens Präsident Lula
Personalia
Name Abel Carlos da Silva Braga
Geburtstag 1. September 1952
Geburtsort Rio de JaneiroBrasilien
Größe 187 cm
Position Abwehrspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1968–1976 Fluminense Rio de Janeiro 42 (1)
1976–1979 CR Vasco da Gama 37 (0)
1977 → Las Vegas Quicksilvers (Leihe) 11 (2)
1979–1981 Paris Saint-Germain 45 (9)
1981–1982 Cruzeiro Belo Horizonte
1982–1984 Botafogo FR 21 (4)
1984–1985 Goytacaz FC
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1978 Brasilien 1 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1985 Goytacaz FC
1986 Rio Ave FC
1987 Santa Cruz FC
1987–1988 Internacional Porto Alegre
1988–1989 FC Famalicão
1989–1991 Belenenses Lissabon
1991–1994 Vitória Setúbal
1994 CR Vasco da Gama
1995 Athletico Paranaense
1997–1998 Coritiba FC
1999 Paraná Clube
1999–2000 CR Vasco da Gama
2000–2001 Olympique Marseille
2001 Atlético Mineiro
2001–2002 Botafogo FR
2002 Athletico Paranaense
2003 AA Ponte Preta
2004 Flamengo Rio de Janeiro
2005 Fluminense Rio de Janeiro
2006–2007 Internacional Porto Alegre
2007–2008 Internacional Porto Alegre
2008–2011 al-Jazira Club
2011–2013 Fluminense Rio de Janeiro
2014 Internacional Porto Alegre
2015 al-Jazira Club
2016 FC São Paulo
2017–2018 Fluminense Rio de Janeiro
2019– Flamengo Rio de Janeiro
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Abel Carlos da Silva Braga, kurz Abel Braga, (* 1. September 1952 in Rio de Janeiro) ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler und aktiver -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,87 Meter große Abwehrspieler begann seine Karriere 1968 beim Verein Fluminense Rio de Janeiro, er stand für acht Jahre unter Vertrag. Während der acht Jahre absolvierte 42 Ligaspiele, ehe er 1976 zum Verein Vasco da Gama wechselte. Von 1976 bis 1979 stand er für den Verein unter Vertrag, 1977 wurde er für elf Ligaspiele an den Verein Las Vegas Quicksilvers ausgeliehen. 1978 nahm er an einen Spiel bei der Brasilianischen Fußballnationalmannschaft teil. Seine letzte Station als Fußballspieler war 1985 der Verein Goytacaz Futebol Clube, er stand von 1984 bis 1985 unter Vertrag.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner aktiven Karriere bekam er sofort nach dem Ende seiner Karriere einen Vertrag als Trainer für den Verein. 1988 wurde der Verein Internacional Porto Alegre Vizemeister bei dem Campeonato Brasileiro de Futebol, welchem er trainierte. In der Saison 1990/91 erzielte der Verein nicht so gute Ergebnisse, konnte sich aber in der ersten Liga halten. In der zweiten Hälfte 1990/91 wechselte er zum Verein Belenenses Lissabon. Wie der Verein Internacional befand sich auch der Verein Belenenses in der zweiten Liga, konnte durch sein Coaching wieder in die erste Liga zurückkehren. Ihm wurde eine Verlängerung des Vertrages für 1992/93 zugesagt, kehrte jedoch kurz vor dem Ende dem Verein den Rücken zu. Seine nächste Station war der Verein EC Vitória.

Nach fünf Jahren in Portugal ging er wieder nach Brasilien zurück. 1995 unterschrieb er einen Vertrag beim Verein CR Vasco da Gama, wurde nach kurzer Zeit wieder gekündigt. Von 1997 bis 2000 war er bei den drei großen Clubs aus Paraná (Athletico Paranaense, Coritiba FC und Paraná Clube) unter Vertrag. Nach den vier Jahren kehrte er wieder zum Verein CR Vasco da Gama zurück. Nach der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft kam der Verein CR Vasco da Gama in eine schwierige Zeit und baten Abel, zurückzukehren. Nach ein paar Monaten erhielt er 2000 ein Angebot vom französischen Verein Olympique Marseille, kehrte aber bereits 2001 nach Brasilien zurück. 2001 trainierte er zum zweiten Mal den Verein Botafogo FR und den Verein Atlético Mineiro.[1] Im Jahr 2003 übernahm er den Verein AA Ponte Preta, um diesen bis zum Campeonato Brasileiro de Futebol in der ersten Liga zu halten.[2]

Im nächsten Jahr unterschrieb er einen Vertrag beim Verein Flamengo Rio de Janeiro[3], sein Co-Trainer war Andrade. Abel brachte dem Verein bis zum Finale bei der Copa Libertadores. Dort stand dem Verein der Gegner EC Santo André. Zur Halbzeit des Spieles stand noch 2:0 für Fluminense. Der Verein Santo André holte jedoch den Rückstand auf und es endete mit 2:2. Abel bezeichnete das Unentschieden als größte Niederlage in seiner Karriere.[4] Aus diesem Grund beendete er vorzeitig die Karriere. Nach sechs Monaten Pause kehrte er wieder zurück und unterzeichnete einen Vertrag bei Fluminense. Bei der Staatsmeisterschaft von Rio de Janeiro bekam er erneut die Gelegenheit, einen Verein ins Finale gebracht zu haben. Der Verein verlor das Spiel und der Verein hielt ihm für die Niederlage verantwortlich. Nachdem Jahr wechselte er zum arabischen Verein al-Jazira Club. Nach drei Jahren kehrte er wieder nach Brasilien zum Verein Fluminense FC. Dort war sein Co-Trainer Leomir de Souza. 2013 gewann er mit dem Verein alle Meisterschaften, in welchem er teilnahm. Der Wert des Fußballspielers betrug 2013 700 000 Dollar. 2014 kehrte er zum Verein Internacional Porto Alegre zurück. Hier blieb er nur eine Saison und kam nach weiteren Zwischenstation zur Saison 2017 wieder zum Fluminense. Bei dem Klub wurde er am 25. Mai 2017 für die Betreuung in 250 Spielen geehrt.[5] Am 16. Juni 2018 kündigte Braga seinen Vertrag bei FLU.[6]

Im Dezember 2018 wurde Bragas erneute Anstellung beim CR Flamengo bekannt.[7]

Titel und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Fußballspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Fußballtrainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Santa Cruz FC

Vasco da Gama

Internacional Porto Alegre

Fluminense Rio de Janeiro

Flamengo

Weitere Vereine

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abel Braga pede demissão no Botafogo portugiesisch verfasst am 8. Juli 2002, abgerufen am 7. Mai 2015
  2. Bericht über Abels Wechsel zum Verein Ponte Preta (Memento vom 5. Juli 2015 im Internet Archive) portugiesisch verfasst am 17. Dezember 2003, abgerufen am 7. Mai 2015
  3. Abel Braga é o novo treinador do Flamengo (Abel Braga ist der neue Flamengo-Trainer). Auf: globoesporte.globo.com, 17. Dezember 2003, abgerufen am 21. Mai 2015 (aktualisiert am 15. April 2004).
  4. Abel diz que foi a maior derrota da sua carreira (Abel sagt, dass es die schlimmste Niederlage seiner Karriere war). Auf: globoesporte.globo.com, 1. Juli 2004, abgerufen am 21. Mai 2015.
  5. Ehrung für 250 Trainereinsätze, Bericht auf oglobo.globo.com vom 25. Mai 2017, abgerufen am 26. Mai 2017
  6. Kündigung bei Fluminse 2018, Bericht auf terra.com.br vom 16. Juni 2018, Seite auf portug., abgerufen am 20. Juni 2018
  7. Trainer bei FLA 2019, Bericht auf uol.com.br vom 11. Dezember 2018, Seite auf portug., abgerufen am 14. Januar 2019

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abel Braga in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)