Abenteuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Begriff Abenteuer. Für das gleichnamige Album, siehe Abenteuer (Album).

Als Abenteuer (lat.: adventura: „Ereignis“; mittelhochdt.: aventiure) wird eine risikoreiche Unternehmung oder auch ein Erlebnis bezeichnet, das sich stark vom Alltag unterscheidet – ein Verlassen des gewohnten Umfeldes und des sozialen Netzwerkes, um etwas (Riskantes) zu unternehmen, was interessant, faszinierend zu sein verspricht und bei dem der Ausgang ungewiss ist. In diesem Sinne gelten und galten Expeditionen ins Unbekannte zu allen Zeiten als Abenteuer. In der Vergangenheit wurden Geschichten über Abenteuer einander erzählt, die Aufzeichnung dieser Art von Erlebnis stellte daher eine bedeutende Neuerung in der Weitergabe derartiger Erlebnisse dar. Als erstes schriftlich fixiertes Abenteuer gilt das Gilgamesch-Epos. Weitere als Bericht festgehaltene Abenteuer existierten schon in der Antike. Die Ilias, der Kampf um Troja, und besonders die Odyssee, die Heimfahrt des Odysseus, seien hier erwähnt. Typische Abenteuer sind auch die mittelalterlichen Schilderungen von Ritter- und Heldentaten.

Entdeckungsreisen, von der Renaissance bis heute, sind zu ihrer Zeit auch immer zugleich Abenteuer. Die Fahrten der Spanier und Portugiesen, die zur Entdeckung Amerikas und der Philippinen geführt haben, seien hier genannt. Die Forschungsreisen unter anderem von Alexander von Humboldt, David Livingstone, Heinrich Harrer oder John Franklin, die alle dem Wissensgewinn dienten, waren zu ihrer Zeit Abenteuer. Strittig ist, inwiefern eine Kriegsbeteiligung als Abenteuer bezeichnet werden kann. In der Moderne wird dieses als Euphemismus abgelehnt, da es sich um ein unfreiwilliges, kollektives Phänomen handelt. Je weiter man aber historisch in der Kriegführung zurückgeht, umso vertretbarer wird der Begriff auf dieses Unternehmen, was durch die zunehmende Individualisierung der Kriegsaktivitäten begründet ist („Kampf Mann gegen Mann“).

Die literarische Entsprechung eines Abenteuers ist der Abenteuerroman. Der Begriff Abenteuer kommt im Bereich der Pen-&-Paper-Rollenspiele als Rollenspielabenteuer vor. Hier wird damit eine meistens in sich abgeschlossene Geschichte beschrieben. Das (Einzel-)Abenteuer steht dabei im Gegensatz zur Kampagne, einer Abenteuerreihe.

Eine verwandte Art der Pen-&-Paper-Rollenspiele in Buchform ist die des Spielbuches. Der Leser bestimmt in diesem Spiel, mit Würfel und Bleistift bewaffnet, Abschnitt für Abschnitt selbst den Ablauf des Abenteuers.

Die Verwendung des Begriffs Abenteuer hat in der modernen Zeit inflationär zugenommen, so wird er fälschlicherweise etwa für durchorganisierte Reisen, Unternehmungen und Erlebnisse benutzt, die mit dem ursprünglichen Begriff des Erlebens eines Abenteuers nichts zu tun haben.

Siehe auch[Bearbeiten]

 Wikiquote: Abenteuer – Zitate
 Wiktionary: Abenteuer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen