Achema

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Achema (Eigenschreibweise ACHEMA für Ausstellungstagung für chemisches Apparatewesen) ist die weltweit größte Messe der Prozessindustrie für chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie mit rund 170.000 Besuchern und mehreren tausend internationalen Ausstellern.[1] Sie wird alle drei Jahre auf dem Gelände der Frankfurter Messe von dem Verein DECHEMA und der „Dechema Ausstellungs-GmbH“ organisiert.

Die erste Achema fand 1920 in Hannover statt. Seit 1989 findet die „AchemAsia“ ebenfalls im Turnus von drei Jahren in Peking statt. Die „AchemAmerica“ wurde 2002 und 2005 in Mexiko-Stadt veranstaltet.

Kennzahlen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1952[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 10. Achema, die von 575 Ausstellern aus dem In- und Ausland beschickt worden war, fand vom 18. bis zum 25. Mai 1952 in Frankfurt am Main statt. Auf ihr waren erstmals Universitätsinstitute als Aussteller vertreten.[2]

1976[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 18. Achema fand vom 20. bis 26. Juni 1976 nach Angaben des Veranstalters mit insgesamt 2.278 Ausstellern statt. 717 Aussteller kamen aus dem Ausland, die meisten aus der Schweiz (132 Aussteller), aus Großbritannien (122) und aus Frankreich (97).[3]

Die Gliederung der Ausstellung erfolgte nach folgenden Fachgebieten und Gesichtspunkten:

2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 28. Achema fand vom 15. bis 19. Mai 2006 nach Angaben des Veranstalters mit insgesamt 3.880 Ausstellern statt. Der Anteil ausländischer Aussteller betrug 44,4 %, die meisten aus Italien, Großbritannien, der Schweiz, den USA, Frankreich und den Niederlanden.[4]

Folgende Fachgebiete waren vertreten:

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 29. Messe fand vom 11. bis 15. Mai 2009 statt mit 3.767 Ausstellern (davon 46,6 % aus dem Ausland)[4] und ca. 173.000 Besuchern.

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 30. Achema vom 18. bis 22. Juni 2012 mit 3.773 Ausstellern verzeichnete rund 166.447 Besucher.[4]

Ausstellungsgruppen waren

Eine Sonderschau befasste sich mit Energieträgern und -speichern. Zudem wurden etwa 900 Fachvorträge gehalten.

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Achema 2015 fand vom 15. bis 19. Juni 2015 in Frankfurt am Main mit den Schwerpunktthemen industrielle Wassertechnik, Prozessanalytik und biobasierte Produktion statt.[5] Bei 3813 Ausstellern wurde eine Besucherzahl von mehr als 166.000 Fachbesuchern erreicht.[6] 54 Prozent der Aussteller kamen aus dem Ausland.[7]

Forschungseinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begleitend zu der Industriemesse gibt es Flächen für wissenschaftliche Aussteller aus Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Preis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dechema vergibt im Rahmen der Messe einen Preis für Wissenschaftsjournalismus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Achema 2012: Ansturm von Fachpublikum und jungen Menschen, Thüringische Landeszeitung, 21. Juni 2012
  2. Heckmann, W.: Von der Achema X. In: Z. VDI Bd. 95, Nr. 9 vom 21. März 1953. S. 274–276
  3. 18. Ausstellung und Tagung für chemisches Apparatewesen. In: Staub – Reinhalt. Luft. 36, Nr. 12, 1976, ISSN 0949-8036, S. 475–481.
  4. a b c Abschlussbericht der ACHEMA 2012, Achema, abgerufen am 3. März 2014
  5. Vorschau ACHEMA 2015. DECHEMA Ausstellungs-GmbH; abgerufen am 6. Mai 2015.
  6. Über 166.000 Besucher auf der Achema 2015. chemietechnik.de, 20. Juni 2015; abgerufen am 13. Mai 2016.
  7. Rückblick ACHEMA 2015. VDMA, 25. Juni 2015; abgerufen am 13. Mai 2016.