Aero A.200

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aero A.200
Typ: Sportflugzeug
Entwurfsland: TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Hersteller: Aero
Erstflug: 1934
Produktionszeit: 1934
Stückzahl: 2

Die Aero A-200 war ein Sportflugzeug des tschechoslowakischen Herstellers Aero aus den 1930er-Jahren.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wurde 1934 eigens für die Teilnahme am Europarundflug 1934 (französisch Challenge de Tourisme International), einem von der FAI organisierten und durch mehrere Länder führenden Flugwettbewerb, entwickelt. Es wurden zwei Prototypen gebaut und mit den Kennzeichen OK-AMA und OK-AMB registriert.

Der Rumpf sowie die Tragflächen des Tiefdeckers bestanden aus Holz mit einer Stoffbespannung und waren durch zusätzliche Spanndrähte miteinander verbunden. Das starre Fahrwerk besaß stromlinienförmige Verkleidungen, am Heck befand sich ein Schleifsporn.

Der Wettbewerb verlief für die Konstrukteure recht enttäuschend. Die beiden Piloten Ambruš und Žáček belegten jeweils nur den 4. und 14. Rang, kamen jedoch auf den 1. Gruppenplatz in der Nationenwertung.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung/Passagiere 1–2
Länge 7,80 m
Spannweite 11,10 m
Flügelfläche 16,60 m²
Leermasse 560 kg
Startmasse 950 kg
Triebwerke ein luftgekühlter 9-Zylinder-Sternmotor Walter Bora mit 149 kW (203 PS) kW (200 PS)
Reisegeschwindigkeit 220 km/h
Höchstgeschwindigkeit 255 km/h
Dienstgipfelhöhe 5000 m
Reichweite maximal 800 km

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marian Krzyżan: Międzynarodowe turnieje lotnicze 1929–1934. Warschau 1988, ISBN 83-206-0637-3 (polnisch).