Ahmed Akaïchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahmed Akaïchi
Spielerinformationen
Geburtstag 23. Februar 1989
Geburtsort BizertaTunesien
Größe 185 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1994–2005 Club Athlétique Bizertin
2005–2007 Club Africain Tunis
2007–2008 Club Athlétique Bizertin
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2011 ES Sahel Sousse 46 (25)
2011–2013 FC Ingolstadt 04 25 0(5)
2013–2015 Espérance Sportive de Tunis 0 0(0)
2015- ES Sahel Sousse 0
Nationalmannschaft
2010– Tunesien 5 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. Januar 2013

Ahmed Akaïchi (* 23. Februar 1989 in Bizerta) ist ein tunesischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Jugend spielte Ahmed Akaïchi bei seinem Heimatverein Club Athlétique Bizertin mit einem zweijährigen Intermezzo beim Hauptstadtverein Club Africain Tunis. Danach ging er nach Sousse und schloss sich dem Erstligisten und vormaligen Meister Étoile Sportive du Sahel an.[1] Dort wurde er innerhalb kurzer Zeit zum Topstürmer, erzielte in der Saison 2009/10 bereits elf Tore in 20 Spielen und wurde mit vierzehn Toren in 23 Spielen im Jahr darauf Torschützenkönig.

Sein Erfolg brachte ihm auch schnell die Berufung in die tunesische Nationalmannschaft. Sein erstes großes Turnier war die Fußball-Afrikameisterschaft 2010, bei der er zweimal zum Einsatz kam.[2]

Bereits Ende 2010 interessierte sich Fortuna Düsseldorf für das Sturmtalent[3], eine Verpflichtung kam jedoch nicht zustande. Zu Beginn der Zweitligasaison 2011/12 hatte dann der FC Ingolstadt 04 nach torlosem Auftakt Bedarf im Angriff und verpflichtete zum dritten Spieltag den Tunesier. Obwohl die Ablösesumme für Akaïchi nicht offiziell bekannt gegeben wurde, soll sie bei mindestens 500.000 Euro gelegen haben, womit dies die teuerste Verpflichtung der Vereinsgeschichte für die Schanzer gewesen ist.[4]

Akaïchi wechselte im Januar 2013 wieder nach Tunesien zu Espérance Sportive de Tunis.[5]

2015 wechselte Akaichi ablösefrei zu Étoile du Sahel.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Torschützenkönig der tunesischen Ligue 1 2010/11

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesliga.de: „Ingolstadt holt Akaichi“, 2. August 2011
  2. FourFourTwo: „Tunisia name African Nations Cup squad“, 2. Januar 2010
  3. Le Temps: „Fortuna Düsseldorf insiste sur Akaïchi“, 28. Januar 2011
  4. Kicker: „Rekordtransfer perfekt: FCI holt Akaichi“, 2. August 2011
  5. fcingolstadt.de: Ablösemodalitäten geklärt: Ahmed Akaichi geht, 10. Januar 2013, abgerufen am 11. Januar 2013