Aleš Mušič

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SlowenienSlowenien  Aleš Mušič Eishockeyspieler
Aleš Mušič
Geburtsdatum 28. Juni 1982
Geburtsort Ljubljana, SR Slowenien
Größe 180 cm
Gewicht 82 kg
Position Center
Schusshand Links
Karrierestationen
2000–2017 HDD Olimpija Ljubljana
2017–2018 Fehérvár AV19
seit 2018 HK Olimpija Ljubljana

Aleš Mušič (* 28. Juni 1982 in Ljubljana, SR Slowenien) ist ein slowenischer Eishockeyspieler, der seit 2018 beim HK Olimpija Ljubljana aus der Alps Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aleš Mušič begann seine Karriere als professioneller Eishockeyspieler im Jahr 2000 bei seinem Heimatverein HDD Olimpija Ljubljana, bei dem er bis heute spielt, obwohl er zu Beginn seiner Laufbahn zwischenzeitlich auch für den nicht mehr existenten HK MARC Interieri auf dem Eis stand. Mit Olimpija Ljubljana spielte er neben der Slowenischen Eishockeyliga auch in den letzten fünf Austragungen der kurzlebigen international angelegten Interliga. Seit 2007 läuft er für den Club auch in der Österreichischen Eishockeyliga auf, wo er zu den Stammspielern des Clubs zählt, während er weiterhin am Saisonende mit Olimpija in der slowenischen Meisterschaft spielt. Im Lauf seiner Karriere konnte er mit dem Verein neun slowenische Meistertitel feiern (in den Spielzeiten 2000/01, 2001/02, 2002/03, 2003/04, 2006/07, 2011/12, 2012/13, 2013/14 und 2015/16) und gelangte in der Premierensaison Olimpijas in der österreichischen Liga bis ins Finale, wo das Team jedoch dem EC Red Bull Salzburg unterlag. Zwischen 2015 und 2017 ist Kapitän der Mannschaft in der ÖEHL.

Nach dem Ausstieg seines Stammvereins aus der Erste Bank Eishockey Liga wechselte Mušič im Mai 2017 zu Fehérvár AV19 und erhielt dort einen Einjahresvertrag.[1] Für das ungarische Team erzielte er in 43 Saisonpartien 12 Scorerpunkte. Anschließend kehrte er zu seinem Stammverein zurück, der als HK Olimpija Ljubljana an der Alps Hockey League teilnimmt.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Slowenien nahm Mušič im Juniorenbereich an der Europa-Division I der U18-Weltmeisterschaften 1999 und 2000 sowie den U20-Weltmeisterschaften 2001 in der Division II und 2002 in der Division I teil.

Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften der Top-Division 2008, 2013 und 2015 sowie der Division I 2009, 2010, 2012, 2014 und 2016. Zudem vertrat Mušič seine Farben bei den Qualifikationsturnieren für die Olympischen Winterspiele 2010 und 2014 sowie bei den Spielen in Sotschi selbst, bei denen die Slowenen einen überraschenden siebten Rang belegten.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001 Slowenischer Meister mit dem HDD Olimpija Ljubljana
  • 2002 Slowenischer Meister mit dem HDD Olimpija Ljubljana
  • 2003 Slowenischer Meister mit dem HDD Olimpija Ljubljana
  • 2004 Slowenischer Meister mit dem HDD Olimpija Ljubljana
  • 2007 Slowenischer Meister mit dem HDD Olimpija Ljubljana
  • 2008 Vizemeister der EBEL mit dem HDD Olimpija Ljubljana
  • 2012 Slowenischer Meister mit dem HDD Olimpija Ljubljana
  • 2013 Slowenischer Meister mit dem HDD Olimpija Ljubljana
  • 2014 Slowenischer Meister mit dem HDD Olimpija Ljubljana
  • 2016 Slowenischer Meister mit dem HDD Olimpija Ljubljana

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/− Sp T V Pkt SM +/−
2000–01 HK MARC Interieri Slowenien 3 1 2 3 4
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 20 5 8 13 8
2001–02 HK MARC Interieri Slowenien 10 6 8 14 16
HDD Olimpija Ljubljana Interliga 12 2 4 6 8 +4
2002–03 HDD Olimpija Ljubljana Interliga 16 3 3 6 12 +10
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 25 10 19 29 20 5 0 1 1 0
2003–04 HDD Olimpija Ljubljana Interliga 13 1 0 1 4 4 1 0 1 4
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 13 4 2 6 0 4 2 1 3 2
2004–05 HDD Olimpija Ljubljana Interliga 22 3 6 9 12
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 14 10 7 17 27
2005–06 HDD Olimpija Ljubljana Interliga 21 8 6 14 16 5 2 0 2 2 −1
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 24 13 23 36 24
2006–07 HDD Olimpija Ljubljana Interliga 15 5 4 9 44 +6 5 2 1 3 6
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 25 14 18 32 38 5 2 2 4 10
2007–08 HDD Olimpija Ljubljana ÖEHL 41 4 11 15 24 +9 15 0 0 0 10 0
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 7 2 3 5 8
2008–09 HDD Olimpija Ljubljana ÖEHL 49 9 8 17 36 −16
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 7 0 4 4 6
2009–10 HDD Olimpija Ljubljana ÖEHL 47 6 17 23 34 −19
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 4 4 5 9 0 6 1 1 2 35
2010–11 HDD Olimpija Ljubljana ÖEHL 38 4 9 13 43 −8 4 1 0 1 6 −1
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 4 5 3 8 2 4 0 0 0 2
2011–12 HDD Olimpija Ljubljana ÖEHL 38 18 23 41 28 +8 11 3 4 7 2 −6
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 6 5 4 9 6
2012–13 HDD Olimpija Ljubljana ÖEHL 52 7 12 19 16 −16
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 4 7 4 11 14
2013–14 HDD Olimpija Ljubljana ÖEHL 49 7 23 30 37 −3
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 4 2 3 5 0
2014–15 HDD Olimpija Ljubljana ÖEHL 50 12 12 24 24 −18
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 6 2 3 5 6
2015–16 HDD Olimpija Ljubljana ÖEHL 42 5 13 18 32 −16
HDD Olimpija Ljubljana Slowenien 7 2 2 4 4
ÖEHL gesamt 406 72 128 200 284 −79 30 4 4 8 18 –7

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/–
1999 Slowenien U18-EM, Div. I 4 3 0 3 6
2000 Slowenien U18-EM, Div. I 4 5 5 10 49 +8
2001 Slowenien U20-WM, Div. II 4 1 1 2 6 +4
2002 Slowenien U20-WM, Div. I 5 3 0 3 4 −2
2008 Slowenien WM 5 0 0 0 0 −2
2009 Slowenien Olympia Quali 3 2 0 2 2 −1
Slowenien WM, Div. I 5 1 3 4 2 +6
2010 Slowenien WM, Div. I 5 0 1 1 2 −1
2012 Slowenien WM, Div. I 5 0 2 2 8 ±0
2013 Slowenien Olympia Quali 3 0 0 0 0 ±0
2013 Slowenien WM 6 0 0 0 2 −2
2014 Slowenien Olympia 5 0 0 0 0 −3
2014 Slowenien WM, Div. I 5 2 1 3 8 +4
2015 Slowenien WM 7 1 0 1 4 ±0
2016 Slowenien WM, Div. I 5 2 2 4 2 +3

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Olimpija Ljubljana-Urgestein Ales Music heuert bei Fehervar an. In: sportreport.biz. 31. Mai 2017, abgerufen am 11. August 2017.