Olympische Winterspiele 2014/Eishockey (Herren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Winterspiele 2014
Eishockey (Herren)
Olympische Ringe
Eishockey
Information
Austragungsort RusslandRussland Sotschi
Wettkampfstätte Bolschoi-Eispalast (12.000 Plätze)
Schaiba-Eisarena (7.000 Plätze)
Mannschaften 12
Athleten 300
Datum 12.–23. Februar 2014
Entscheidungen 1
Vancouver 2010

Das Eishockeyturnier der Herren bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi fand vom 12. bis zum 23. Februar – so wie bei den Spielen in Vancouver – mit zwölf Nationalmannschaften statt. Es wurden 30 Partien ausgetragen. Bis ins Halbfinale wurden alle Spiele in der Schaiba-Eisarena (russisch: Ледовая арена «Шайба») ausgetragen, die 7.000 Zuschauer fasst. Die Finalspiele fanden dagegen im 12.000 Zuschauer fassenden Bolschoi-Eispalast (russisch: Большой ледовый дворец «Большой», wörtlich „Großer Eispalast“) statt. Beide Stadien befinden sich im Olympiapark Sotschi.[1]

Wie die Ligen der europäischen Teilnehmerländer unterbrach auch die nordamerikanische National Hockey League vom 9. bis zum 25. Februar den Spielbetrieb der Saison 2013/14, damit die dort aktiven Spieler die Möglichkeit hatten, ihr Heimatland zu vertreten. Kanada verteidigte durch einen 3:0-Finalsieg über Schweden, den vor vier Jahren gewonnenen Titel. Den dritten Rang und damit die Bronzemedaille sicherte sich Finnland.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Turnier qualifizierten sich die ersten neun Nationen der IIHF-Weltrangliste nach Abschluss der Weltmeisterschaft 2012 und drei weitere Teilnehmer, die in Qualifikationsturnieren ausgespielt wurden.

Als beste neun Mannschaften der IIHF-Weltrangliste 2012 qualifizierten sich:

Über die sieben Qualifikationsturniere qualifizierten sich drei weitere Mannschaften:

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympisches Eishockeyturnier 2014
Olympische Ringe
Anzahl Nationen 12
Olympiasieger KanadaKanada Kanada
Silber SchwedenSchweden Schweden
Bronze FinnlandFinnland Finnland
 
Austragungsort(e) Sotschi, Russland
Eröffnung 12. Februar 2014
Endspiel 23. Februar 2014
Zuschauer 245.200 (8.173 pro Spiel)
Tore 141 (4,70 pro Spiel)
 
Beste Torhüter KanadaKanada Carey Price
Beste Verteidiger SchwedenSchweden Erik Karlsson
Beste Stürmer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phil Kessel
Wertvollste Spieler FinnlandFinnland Teemu Selänne
Topscorer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phil Kessel (8 Punkte)

Die zwölf Teams des olympischen Eishockeyturnieres wurden in der Vorrunde in drei Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt. Dabei setzten sich die drei Gruppen nach den Platzierungen der Nationalmannschaften in der IIHF-Weltrangliste nach der Weltmeisterschaft 2012 nach folgendem Schlüssel zusammen:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
A1 (1) B1 (2) C1 (3)
A2 (6) B2 (5) C2 (4)
A3 (7) B3 (8) C3 (9)
A4 (12) B4 (11) C4 (10)

Die ersten drei Mannschaften der Weltrangliste bildeten die Gruppenköpfe. Dahinter folgten die Mannschaften auf den Rängen 4 bis 6 an zweiter Position und 7 bis 9 an dritter. Die drei verbleibenden Plätze ermittelten die drei Qualifikanten. Der in der Weltrangliste des Jahres 2012 bestplatzierte Qualifikant wurde dabei in die Gruppe C gesetzt, der zweitbeste in Gruppe B und der drittbeste in Gruppe A. Daraus ergab sich schließlich folgende Gruppierungen:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C
RusslandRussland Russland (1) FinnlandFinnland Finnland (2) TschechienTschechien Tschechien (3)
SlowakeiSlowakei Slowakei (6) KanadaKanada Kanada (5) SchwedenSchweden Schweden (4)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (7) NorwegenNorwegen Norwegen (8) SchweizSchweiz Schweiz (9)
SlowenienSlowenien Slowenien (18) OsterreichÖsterreich Österreich (15) LettlandLettland Lettland (11)

Innerhalb der Gruppen spielen die Mannschaften zunächst nach dem Modus Jeder-gegen-Jeden, sodass jede Mannschaft zunächst drei Spiele bestreitet. Nach ihren Ergebnissen in der Vorrunde – zunächst nach der Platzierung innerhalb der Gruppe, anschließend nach Punkten, Tordifferenz, erzielten Toren und schließlich nach dem Weltranglisten-Platz – werden die Mannschaften dann auf die Positionen 1 bis 12 einer neu ermittelten Setzliste eingeteilt.

Die drei Gruppenersten sowie der beste der drei Gruppenzweiten qualifizieren sich automatisch für das Viertelfinale. Die verbleibenden acht Teams spielen in einer Viertelfinal-Qualifikation die verbleibenden vier Plätze im Viertelfinale aus. Das Team auf dem fünften Rang der Setzliste trifft dabei auf das zwölftplatzierte, das sechstplatzierte auf das elftplatzierte, das siebtplatzierte auf das zehntplatzierte und das achtplatzierte auf das neuntplatzierte. Die siegreichen Playoff-Qualifikanten spielen anschließend im Viertelfinale gegen eines der vier automatisch qualifizierten Teams. Die Sieger daraus treffen im Halbfinale aufeinander, wobei die Sieger das Finale um die Goldmedaille und die Verlierer das Spiel um die Bronzemedaille bestreiten.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sotschi, Russland
Bolschoi-Eispalast
Kapazität: 12.000
Austragungsort des Turniers
Schaiba-Eisarena
Kapazität: 7.000
Bolschoi-Eispalast Schaiba-Eisarena

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13. Februar 2014
16:30 Uhr
(Ortszeit)
13. Februar 2014
13:30 Uhr
(MEZ)
RusslandRussland Russland
A. Owetschkin (1:17)
J. Malkin (3:54)
I. Kowaltschuk (37:48)
W. Nitschuschkin (43:59)
A. Below (47:53)
5:2
(2:0, 1:2, 2:0)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
Ž. Jeglič (21:43)
Ž. Jeglič (38:52)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 11.653
13. Februar 2014
16:30 Uhr
13. Februar 2014
13:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
J. Carlson (14:27)
R. Kesler (21:26)
P. Stastny (22:32)
D. Backes (28:16)
P. Stastny (33:30)
P. Kessel (34:20)
D. Brown (35:17)
7:1
(1:0, 6:1, 0:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
T. Tatar (20:24)
Schaiba-Eisarena, Sotschi
Zuschauer: 4.119
15. Februar 2014
12:00 Uhr
15. Februar 2014
9:00 Uhr
SlowakeiSlowakei Slowakei
T. Jurčo (59:42)
1:3
(0:0, 0:0, 1:3)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
R. Tičar (43:23)
T. Razingar (48:59)
A. Kopitar (49:22)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 7.438
15. Februar 2014
16:30 Uhr
15. Februar 2014
13:30 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
C. Fowler (36:34)
J. Pavelski (49:27)
T. J. Oshie (PS)
3:2 n. P.
(0:0, 1:1, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
P. Dazjuk (29:15)
P. Dazjuk (52:44)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 11.678
16. Februar 2014
16:30 Uhr
16. Februar 2014
13:30 Uhr
RusslandRussland Russland
A. Radulow (PS)
1:0 n. P.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 11.097
16. Februar 2014
16:30 Uhr
16. Februar 2014
13:30 Uhr
SlowenienSlowenien Slowenien
M. Rodman (59:42)
1:5
(0:2, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
P. Kessel (1:04)
P. Kessel (4:33)
P. Kessel (31:05)
R. McDonagh (32:17)
D. Backes (43:26)
Schaiba-Eisarena, Sotschi
Zuschauer: 4.892
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 3 2 1 0 0 15:04 8
2. RusslandRussland Russland 3 1 1 1 0 08:05 6
3. SlowenienSlowenien Slowenien 3 1 0 0 2 06:11 3
4. SlowakeiSlowakei Slowakei 3 0 0 1 2 02:11 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13. Februar 2014
12:00 Uhr
(Ortszeit)
13. Februar 2014
9:00 Uhr
(MEZ)
FinnlandFinnland Finnland
M. Granlund (5:15)
S. Lepistö (11:23)
O. Määttä (19:25)
J. Immonen (19:33)
J. Jokinen (21:43)
P. Kontiola (32:10)
J. Immonen (51:25)
M. Granlund (58:25)
8:4
(4:2, 2:0, 2:2)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
M. Grabner (0:36)
T. Hundertpfund (9:19)
M. Grabner (41:29)
M. Grabner (54:22)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 5.664
13. Februar 2014
21:00 Uhr
13. Februar 2014
18:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
S. Weber (26:20)
J. Benn (35:19)
D. Doughty (41:47)
3:1
(0:0, 2:0, 1:1)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
P. Thoresen (40:22)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 10.261
14. Februar 2014
21:00 Uhr
14. Februar 2014
18:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
D. Doughty (5:24)
S. Weber (10:12)
J. Carter (22:39)
J. Carter (24:09)
J. Carter (34:33)
R. Getzlaf (36:48)
6:0
(2:0, 4:0, 0:0)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 8.969
14. Februar 2014
21:00 Uhr
14. Februar 2014
18:00 Uhr
NorwegenNorwegen Norwegen
P.-Å. Skrøder (41:01)
1:6
(0:3, 0:2, 1:1)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
T. Selänne (5:46)
L. Korpikoski (6:51)
J. Lehterä (17:21)
L. Korpikoski (28:03)
O. Jokinen (31:26)
O. Määttä (57:41)
Schaiba-Eisarena, Sotschi
Zuschauer: 3.018
16. Februar 2014
12:00 Uhr
16. Februar 2014
9:00 Uhr
OsterreichÖsterreich Österreich
M. Grabner (4:27)
M. Raffl (6:52)
M. Grabner (58:23)
3:1
(2:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
P.-Å. Skrøder (28:05)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 6.882
16. Februar 2014
21:00 Uhr
16. Februar 2014
18:00 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
T. Ruutu (38:00)
1:2 n. V.
(0:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
D. Doughty (13:44)
D. Doughty (62:32)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 11.479
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. KanadaKanada Kanada 3 2 1 0 0 11:02 8
2. FinnlandFinnland Finnland 3 2 0 1 0 15:07 7
3. OsterreichÖsterreich Österreich 3 1 0 0 2 07:15 3
4. NorwegenNorwegen Norwegen 3 0 0 0 3 03:12 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12. Februar 2014
21:00 Uhr
(Ortszeit)
12. Februar 2014
18:00 Uhr
(MEZ)
TschechienTschechien Tschechien
M. Židlický (28:12)
J. Jágr (30:01)
2:4
(0:2, 2:2, 0:0)
Spielbericht
SchwedenSchweden Schweden
E. Karlsson (10:07)
P. Berglund (13:17)
H. Zetterberg (20:51)
E. Karlsson (24:07)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 11.419
12. Februar 2014
21:00 Uhr
12. Februar 2014
18:00 Uhr
LettlandLettland Lettland
0:1
(0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz
S. Moser (59:52)
Schaiba-Eisarena, Sotschi
Zuschauer: 5.116
14. Februar 2014
12:00 Uhr
14. Februar 2014
9:00 Uhr
TschechienTschechien Tschechien
M. Erat (10:10)
J. Jágr (19:29)
J. Voráček (27:06)
M. Židlický (37:02)
4:2
(2:1, 2:1, 0:0)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
J. Sprukts (13:05)
H. Vasiļjevs (22:45)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 5.831
14. Februar 2014
16:30 Uhr
14. Februar 2014
13:30 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
D. Alfredsson (52:09)
1:0
(0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
SchweizSchweiz Schweiz
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 7.968
15. Februar 2014
21:00 Uhr
15. Februar 2014
18:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
S. Bodenmann (14:10)
1:0
(1:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 10.253
15. Februar 2014
21:00 Uhr
15. Februar 2014
18:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
P. Berglund (15:50)
E. Karlsson (22:45)
D. Alfredsson (36:14)
J. Ericsson (38:47)
A. Edler (52:20)
5:3
(1:1, 3:1, 1:1)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
L. Dārziņš (18:48)
J. Sprukts (21:22)
Z. Girgensons (41:28)
Schaiba-Eisarena, Sotschi
Zuschauer: 3.709
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. SchwedenSchweden Schweden 3 3 0 0 0 10:05 9
2. SchweizSchweiz Schweiz 3 2 0 0 1 02:01 6
3. TschechienTschechien Tschechien 3 1 0 0 2 06:07 3
4. LettlandLettland Lettland 3 0 0 0 3 05:10 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Setzliste nach der Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Setzliste entschied über die Paarungen der Playoffs für das Viertelfinale sowie über das Viertelfinale selbst. In der Tabelle sind nur die für eine Differenzierung notwendigen Kriterien (Platzierung in der Gruppe; Punkte; Tordifferenz) aufgeführt, während die weiteren, nicht benötigen Kriterien dem Abschnitt Modus zu entnehmen sind.

Rang Gruppe Platz Punkte Tordifferenz
1 SchwedenSchweden Schweden C 1 9 +5
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA A 1 8 +11
3 KanadaKanada Kanada B 1 8 +9
4 FinnlandFinnland Finnland B 2 7 +8
5 RusslandRussland Russland A 2 6 +3
6 SchweizSchweiz Schweiz C 2 6 +1
7 TschechienTschechien Tschechien C 3 3 −1
8 SlowenienSlowenien Slowenien A 3 3 −5
9 OsterreichÖsterreich Österreich B 3 3 −8
10 SlowakeiSlowakei Slowakei A 4 1 −9
11 LettlandLettland Lettland C 4 0 −5
12 NorwegenNorwegen Norwegen B 4 0 −9

Erläuterungen: direkte Qualifikation für das Viertelfinale

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Viertelfinal-Qualifikation Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
        
  1  SchwedenSchweden Schweden 5  
    8  SlowenienSlowenien Slowenien 0  
8  SlowenienSlowenien Slowenien 4
9  OsterreichÖsterreich Österreich 0  
  1  SchwedenSchweden Schweden 2  
  4  FinnlandFinnland Finnland 1  
        
        
  4  FinnlandFinnland Finnland 3
    5  RusslandRussland Russland 1  
5  RusslandRussland Russland 4
12  NorwegenNorwegen Norwegen 0  
  1  SchwedenSchweden Schweden 0
  3  KanadaKanada Kanada 3
        
        
  3  KanadaKanada Kanada 2 Spiel um Platz 3
    11  LettlandLettland Lettland 1  
6  SchweizSchweiz Schweiz 1 4  FinnlandFinnland Finnland 5
11  LettlandLettland Lettland 3   2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0
  3  KanadaKanada Kanada 1
  2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 0  
        
        
  2  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 5
    7  TschechienTschechien Tschechien 2  
7  TschechienTschechien Tschechien 5
10  SlowakeiSlowakei Slowakei 3  

Viertelfinal-Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. Februar 2014
12:00 Uhr
(Ortszeit)
18. Februar 2014
9:00
(MEZ)
SlowenienSlowenien Slowenien
A. Kopitar (5:29)
J. Urbas (11:57)
S. Kovačevič (23:21)
J. Muršak (57:02)
4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Österreich
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 6.821
18. Februar 2014
16:30 Uhr
18. Februar 2014
13:30 Uhr
RusslandRussland Russland
A. Radulow (24:12)
I. Kowaltschuk (37:11)
A. Radulow (58:53)
A. Tereschtschenko (59:20)
4:0
(0:0, 2:0, 2:0)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Norwegen
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 11.423
18. Februar 2014
21:00 Uhr
18. Februar 2014
18:00 Uhr
SchweizSchweiz Schweiz
M. Plüss (35:01)
1:3
(0:2, 1:0, 0:1)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
O. Bārtulis (8:38)
L. Dārziņš (11:19)
L. Dārziņš (59:00)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 7.912
18. Februar 2014
21:00 Uhr
18. Februar 2014
18:00 Uhr
TschechienTschechien Tschechien
A. Hemský (6:53)
R. Červenka (7:22)
D. Krejčí (17:03)
R. Červenka (35:41)
T. Plekanec (59:21)
5:3
(3:0, 1:1, 1:2)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei Slowakei
M. Hossa (38:57)
M. Hossa (47:20)
T. Surový (48:51)
Schaiba-Eisarena, Sotschi
Zuschauer: 3.628

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Februar 2014
12:00 Uhr
19. Februar 2014
9:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
A. Steen (18:50)
D. Sedin (41:42)
L. Eriksson (48:04)
C. Hagelin (51:27)
C. Hagelin (56:10)
5:0
(1:0, 0:0, 4:0)
Spielbericht
SlowenienSlowenien Slowenien
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 7.325
19. Februar 2014
16:30 Uhr
19. Februar 2014
13:30 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
J. Aaltonen (9:18)
T. Selänne (17:38)
M. Granlund (25:37)
3:1
(2:1, 1:0, 0:0)
Spielbericht
RusslandRussland Russland
I. Kowaltschuk (7:51)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 11.654
19. Februar 2014
21:00 Uhr
19. Februar 2014
18:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
P. Sharp (13:37)
S. Weber (53:06)
2:1
(1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
LettlandLettland Lettland
L. Dārziņš (15:41)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 9.825
19. Februar 2014
21:00 Uhr
19. Februar 2014
18:00 Uhr
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
J. van Riemsdyk (1:39)
D. Brown (14:38)
D. Backes (19:58)
Z. Parise (29:31)
P. Kessel (42:01)
5:2
(3:1, 1:0, 1:1)
Spielbericht
TschechienTschechien Tschechien
A. Hemský (4:31)
A. Hemský (53:00)
Schaiba-Eisarena, Sotschi
Zuschauer: 4.606

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

21. Februar 2014
16:00 Uhr
21. Februar 2014
13:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
L. Eriksson (31:39)
E. Karlsson (36:26)
2:1
(0:0, 2:1, 0:0)
Spielbericht
FinnlandFinnland Finnland
O. Jokinen (26:17)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 9.476
21. Februar 2014
21:00 Uhr
21. Februar 2014
18:00 Uhr
KanadaKanada Kanada
J. Benn (21:41)
1:0
(0:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 11.172

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

22. Februar 2014
19:00 Uhr
22. Februar 2014
16:00 Uhr
FinnlandFinnland Finnland
T. Selänne (21:27)
J. Jokinen (21:38)
J. Hietanen (46:10)
T. Selänne (49:06)
O. Määttä (53:09)
5:0
(0:0, 2:0, 3:0)
Spielbericht
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 9.052

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Februar 2014
16:00 Uhr
23. Februar 2014
13:00 Uhr
SchwedenSchweden Schweden
0:3
(0:1, 0:1, 0:1)
Spielbericht
KanadaKanada Kanada
J. Toews (12:55)
S. Crosby (35:43)
C. Kunitz (49:04)
Bolschoi-Eispalast, Sotschi
Zuschauer: 11.076

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als bester Scorer wurde der Stürmer Phil Kessel ausgezeichnet. Er erzielte in sechs Spielen acht Punkte. James van Riemsdyk war mit sechs Vorlagen der beste Torvorbereiter des Turniers. Der Österreicher Michael Grabner und Phil Kessel aus den USA schossen mit je fünf die meisten Tore. Offensivstärkster Verteidiger des Turniers war der Schwede Erik Karlsson mit vier Toren und insgesamt acht Scorerpunkten war er auch der gefährlichste Angreifer seines Teams.

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Vorlagen, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt +/− SM
Phil Kessel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6 5 3 8 +6 4
Erik Karlsson SchwedenSchweden Schweden 6 4 4 8 +5 0
Mikael Granlund FinnlandFinnland Finnland 6 3 4 7 +3 4
James van Riemsdyk Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6 1 6 7 +7 2
Michael Grabner OsterreichÖsterreich Österreich 4 5 1 6 −2 0
Drew Doughty KanadaKanada Kanada 6 4 2 6 +4 0
Teemu Selänne FinnlandFinnland Finnland 6 4 2 6 +3 4
Alexander Radulow RusslandRussland Russland 5 3 3 6 +4 4
Shea Weber KanadaKanada Kanada 6 3 3 6 +5 0
Pawel Dazjuk RusslandRussland Russland 5 2 4 6 +3 0

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, GAA = Gegentorschnitt, Sv% = Fangquote; Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp Min GT SO GAA Sv%
Carey Price KanadaKanada Kanada 5 302:32 3 2 0,59 97,17
Jonas Hiller SchweizSchweiz Schweiz 3 179:09 2 2 0,67 97,06
Sergei Bobrowski RusslandRussland Russland 3 157:12 3 1 1,15 95,24
Mathias Lange OsterreichÖsterreich Österreich 3 139:38 4 0 1,72 95,24
Edgars Masaļskis LettlandLettland Lettland 3 179:52 6 0 2,00 94,59

Abschlussplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Platzierungen ergeben sich nach folgenden Kriterien:

  • Plätze 1 bis 4: Ergebnisse im Finale sowie im Spiel um Platz 3
  • Plätze 5 bis 8 (Verlierer der Viertelfinalpartien): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz in der Vorrunde
  • Plätze 9 bis 12 (Verlierer der Viertelfinal-Qualifikationspartien): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz in der Vorrunde
  • Plätze 13 bis 21 (Zweite Qualifikationsrunde): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz
  • Plätze 22 bis 30 (Erste Qualifikationsrunde): nach Platzierung – dann Punkten, dann Tordifferenz
  • Plätze 31 bis 33 (Vor-Qualifikation): nach Platzierung
Rang Nation
01 KanadaKanada Kanada
02 SchwedenSchweden Schweden
03 FinnlandFinnland Finnland
04 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
05 RusslandRussland Russland
06 TschechienTschechien Tschechien
07 SlowenienSlowenien Slowenien
08 LettlandLettland Lettland
09 SchweizSchweiz Schweiz
10 OsterreichÖsterreich Österreich
11 SlowakeiSlowakei Slowakei
12 NorwegenNorwegen Norwegen
Rang Nation
13 KasachstanKasachstan Kasachstan
14 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
15 DeutschlandDeutschland Deutschland
16 ItalienItalien Italien
17 FrankreichFrankreich Frankreich
18 DanemarkDänemark Dänemark
19 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
20 NiederlandeNiederlande Niederlande
21 UkraineUkraine Ukraine
Rang Nation
22 UngarnUngarn Ungarn
23 PolenPolen Polen
24 Korea SudSüdkorea Südkorea
25 JapanJapan Japan
26 LitauenLitauen Litauen
27 SpanienSpanien Spanien
28 RumänienRumänien Rumänien
29 EstlandEstland Estland
30 KroatienKroatien Kroatien
Rang Nation
31 MexikoMexiko Mexiko
32 SerbienSerbien Serbien
33 IsraelIsrael Israel

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympiasieger
KanadaKanada
Kanada
Jamie Benn, Patrice Bergeron, Jay Bouwmeester, Jeff Carter, Sidney Crosby, Drew Doughty, Matt Duchene, Ryan Getzlaf, Dan Hamhuis, Carey Price, Duncan Keith, Chris Kunitz, Roberto Luongo, Patrick Marleau, Rick Nash, Corey Perry, Alex Pietrangelo, Patrick Sharp, Mike Smith, Martin St. Louis, P. K. Subban, John Tavares, Jonathan Toews, Marc-Édouard Vlasic, Shea Weber
Trainer: Mike Babcock, Ken Hitchcock, Lindy Ruff, Claude Julien
Silber
SchwedenSchweden
Schweden
Daniel Alfredsson, Nicklas Bäckström, Patrik Berglund, Alexander Edler, Oliver Ekman Larsson, Jhonas Enroth, Jimmie Ericsson, Jonathan Ericsson, Loui Eriksson, Jonas Gustavsson, Carl Hagelin, Niklas Hjalmarsson, Marcus Johansson, Erik Karlsson, Niklas Kronwall, Marcus Krüger, Gabriel Landeskog, Henrik Lundqvist, Gustav Nyquist, Johnny Oduya, Daniel Sedin, Jakob Silfverberg, Alexander Steen, Henrik Tallinder, Henrik Zetterberg
Trainer: Pär Mårts, Rikard Grönborg, Stefan Ladhe, Peter Popovic
Bronze
FinnlandFinnland
Finnland
Juhamatti Aaltonen, Aleksander Barkov, Mikael Granlund, Juuso Hietanen, Jarkko Immonen, Jussi Jokinen, Olli Jokinen, Leo Komarov, Petri Kontiola, Lauri Korpikoski, Lasse Kukkonen, Jori Lehterä, Kari Lehtonen, Sami Lepistö, Olli Määttä, Antti Niemi, Antti Pihlström, Tuukka Rask, Tuomo Ruutu, Sakari Salminen, Sami Salo, Teemu Selänne, Kimmo Timonen, Sami Vatanen, Ossi Väänänen
Trainer: Erkka Westerlund, Lauri Marjamäki, Hannu Virta

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen[2]
Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Carey Price KanadaKanada Kanada
Bester Verteidiger Erik Karlsson SchwedenSchweden Schweden
Bester Stürmer Phil Kessel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Wertvollster Spieler Teemu Selänne FinnlandFinnland Finnland
All-Star-Team[2]
Angriff: FinnlandFinnland Teemu SelänneVereinigte StaatenVereinigte Staaten Phil KesselFinnlandFinnland Mikael Granlund
Verteidigung: SchwedenSchweden Erik KarlssonKanadaKanada Drew Doughty
Tor: SchwedenSchweden Henrik Lundqvist

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Coastal Cluster Sochi. In: sochi2014.com. Abgerufen am 23. Januar 2013.
  2. a b iihf.com, Selanne MVP (englisch)