Alessia Orla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

ItalienItalien Alessia Orla Triathlon

Alessia Orla beim Grand-Prix-Triathlon in Nizza, 2011

Alessia Orla beim Grand-Prix-Triathlon in Nizza, 2011

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. April 1992
Geburtsort Venaria Reale
Spitzname Orlabus
Größe 164 cm
Gewicht 57 kg
Vereine
2011 Brive Limousin
Aktuell AS Torino Triathlon, DDS Triathlon Team und RUN Torino
Erfolge
Status
aktiv

Alessia Orla (* 5. April 1992 in Venaria Reale, Provinz Turin) ist eine italienische Triathletin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 war sie nationale Jugendmeisterin und 2009 auch Juniorenmeisterin.

In Italien tritt Alessia Orla für die Vereine AS Torino Triathlon bzw. RUN Torino an und wird von der Sportförderung für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro gesponsert.

2011 nahm Alessia Orla als Elite-Legionärin auch an der französischen Clubmeisterschaftsserie Lyonnaise des Eaux teil und ging für Brive Limousin an den Start. Beim Eröffnungstriathlon in Nizza (24. April 2011) wurde Orla 23. und war damit unter den drei triathlètes classants l'équipe ihres Clubs, auch die beiden übrigen gewerteten Triathletinnen waren Elite-Legionärinnen: Lucy Hall und Emma Davis. In Dünkirchen (22. Mai 2011) wurde Orla 24. in der Einzelwertung und war damit Beste ihres Vereins.

Brive Limousin nennt Orla nicht unter seinen Elite-Triathletinnen, dafür scheint ihr Name jedoch unter zahlreichen ausländischen Legionärinnen wie z.B. den Italienerinnen Charlotte Bonin und Annamaria Mazzetti unter den Elite-Läuferinnen des Vereins Triathlon Club Nantais auf.

Im Mai 2016 Kalterer gewann sie auf der Kurzdistanz den Kalterer See Triathlon.

Alessia Orla lebt heute in Turin.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alessia Orla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien