Alex Gernandt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alex Gernandt (* 1965) ist ein deutscher Journalist, Autor und ehemaliger Chefredakteur der Jugendzeitschrift Bravo.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex Gernandt arbeitete seit 1988 als Redakteur und Chefreporter für Bravo, ab Juli 1999 als stellvertretender Chefredakteur und von Januar 2012 bis Mai 2013 als Chefredakteur.[1] Während dieser Zeit entwickelte er für die Bauer Verlagsgruppe verschiedene Heftkonzepte, darunter Comet, Kerrang! und das Bravo HipHop Special.[2] 1995 veröffentlichte er „Always & Forever“, eine Biografie über Bon Jovi (Goldmann/ Random House Verlag). Als Bravo-Chefredakteur engagierte er sich mit der Kampagne „Stopp den Hunger“ für die Welthungerhilfe.[3]

Gernandt führte über 1000 Interviews mit Stars wie Michael Jackson, Paul McCartney, Tina Turner, Robert DeNiro, Madonna, Beyoncé, Michail Gorbatschow, Franck Ribéry, Tom Hanks, Metallica, Aerosmith, AC/DC, Bon Jovi, Guns n’ Roses, Queen, Roxette, Bruno Mars, Jennifer Lopez, Shakira, Britney Spears, Christina Aguilera, Justin Timberlake, Xavier Naidoo, Udo Lindenberg, Jay-Z, 50 Cent, Dr. Dre, Giorgio Moroder, Jared Leto und Pharrell Williams. Er ist Sondermitglied der deutschen Elvis-Presley-Gesellschaft.[4]

Sechs Jahre lang (1993 bis 1999) begleitete er als Chefreporter Michael Jackson und berichtete u. a. exklusiv von zwei Welttourneen („Dangerous“, „HIStory“) sowie den Videodrehs zu „They don’t care about us“ in den Slums von Rio[5] sowie „Scream“ in Hollywood, dem bis heute teuersten Musikvideo der Popgeschichte.

Als Talentscout entdeckte und förderte er bis dato unbekannte Newcomer wie Tokio Hotel,[6][7] Sunrise Avenue, Sarah Connor, LaFee, Sido, Revolverheld, Kesha, Silbermond, Juli und die Killerpilze. Dafür wurde er 2007 mit dem Echo ausgezeichnet und 2009 mit dem Bayerischen Musiklöwen.[8]

Als Musik-Experte trat er bis heute über 300 mal im TV auf, u. a. bei Spiegel TV, „60 Jahre Rock & Pop“ mit Thomas Gottschalk (RTL), bei den Doku-Events über Michael Jackson, Tina Turner und Elvis Presley (VOX), in allen Folgen der Reihe „Number One“ mit Markus Kavka (Kabel Eins/ ZDF), in der Serie „Queens Of Pop“ (arte), in der Talkshow von Johannes B. Kerner (ZDF) sowie diverse Male bei RTL Punkt12 und Exclusiv, ARD Brisant, VOX Prominent, ProSieben taff und ZDF Leute heute. Live kommentierte er die Trauerfeiern von Michael Jackson (2009) und Whitney Houston (2012) bei n-tv.[9]

Heute lebt er als Medienberater und freier Autor (Spiegel Online u. a.) in München. Er betreut zurzeit die deutsche Newcomer-Metalcore-Band No Need to Stay.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alex Gernandt neuer Bravo-Chefredakteur, Meedia, 20. April 2012
  2. Bravo präsentiert Sonderheft, Presseportal, 30. Mai 2005
  3. Stopp den Hunger@1@2Vorlage:Toter Link/www.welthungerhilfe.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Welthungerhilfe, 28. März 2013
  4. Elvis in der Bravo, Elvis-Presley-Gesellschaft, 15. August 2012
  5. Moonwalk im Favela-Staub, Spiegel Online, 25. Juni 2014
  6. Die Bravo entdeckt Tokio Hotel, Tokio Hotel: So laut kannst Du, 21. Januar 2009
  7. Das Pop-Wunder aus der Provinz (Memento des Originals vom 15. Februar 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stern.de, Stern, 3. Februar 2007
  8. 50 Jahre Newcomerförderung - Bravo (Memento des Originals vom 15. Februar 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bayerischer-musikloewe.de, Bayerischer Musiklöwe, 2009
  9. Trauerfeier für Whitney Houston live bei n-tv, 17. Februar 2012
  10. [1], LvM übernimmt Management von No Need To Stay