Alexander Wjatscheslawowitsch Guljawzew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RusslandRussland Alexander Guljawzew Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Mai 1973
Geburtsort Perm, Russische SFSR
Größe 173 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #15
Schusshand Rechts
Karrierestationen
1990–2001 Molot-Prikamje Perm
2001–2003 Neftechimik Nischnekamsk
2003 HK Metallurg Magnitogorsk
2003–2004 Molot-Prikamje Perm
2004–2007 Sewerstal Tscherepowez
2007–2011 Awtomobilist Jekaterinburg

Alexander Wjatscheslawowitsch Guljawzew (russisch Александр Вячеславович Гулявцев; * 3. Mai 1973 in Perm, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler und heutiger -trainer. Seit 2016 ist er Cheftrainer von Sewerstal Tscherepowez aus der Kontinentalen Hockey-Liga.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Guljawzew begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Molot-Prikamje Perm. Für dessen Profimannschaft war der Flügelspieler zunächst von 1990 bis 1992 in der zweiten sowjetischen Spielklasse aktiv. Anschließend spielte er neun Jahre hintereinander mit seiner Mannschaft erstklassig – zunächst vier Spielzeiten lang in der Internationalen Hockey-Liga und anschließend fünf Spielzeiten lang in deren Nachfolgewettbewerb, der Superliga. Zur Saison 2001/02 wechselte er innerhalb der Superliga zu Neftechimik Nischnekamsk, das er jedoch bereits nach eineinhalb Jahren im Laufe der folgenden Spielzeit wieder verließ, um die Saison beim HK Metallurg Magnitogorsk zu beenden.

In der Saison 2003/04 spielte Guljawzew für seinen Heimatverein Molot-Prikamje Perm, der in der Zwischenzeit in die Wysschaja Liga, die zweite russische Spielklasse, abgestiegen war. Zwar stieg er mit seiner Mannschaft als Zweitligameister in die Superliga auf, jedoch schloss er sich Sewerstal Tscherepowez an, für das er in den folgenden drei Jahren in der Superliga antrat. Von 2007 bis 2009 nahm der ehemalige Junioren-Nationalspieler mit Awtomobilist Jekaterinburg am Spielbetrieb der Wysschaja Liga teil. Anschließend wurde der Verein in die ein Jahr zuvor gegründete Kontinentale Hockey-Liga aufgenommen, in der Guljawzew ab der Saison 2009/10 für Awtomobilist auf Torejagd ging, während er zudem Mannschaftskapitän war.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Russland nahm Guljawzew an der Junioren-Weltmeisterschaft 1993 teil. Bei dieser erzielte er in sechs Spielen ein Tor und gab drei Vorlagen.

Als Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Saison 2010/11 beendete er seine aktive Karriere und wurde Cheftrainer des Juniorenteams Oktan Perm aus der MHL-B und übernahm im Laufe der gleichen Saison das Traineramt bei Molot-Prikamje Perm. Dieses hatte er bis zum Ende der Saison 2015/16 inne, ehe er Cheftrainer von Sewerstal Tscherepowez aus der Kontinentalen Hockey-Liga wurde.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 2 90 18 37 55 60
Playoffs 1 4 0 2 2 0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]