Alfred Holler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Holler (* 5. September 1888 in Krefeld; † 18. Dezember 1954 in Eupen) war ein deutscher Landschaftsmaler und Grafiker.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Alfred Holler studierte von 1906 bis 1908 an der Düsseldorfer Kunstgewerbeschule bei Prof. Peter Behrens (1868–1940) und bei Prof. Ludwig Heupel-Siegen (1864–1945). Er verweilte kurze Zeit in Paris und war von 1908 bis 1910 an der Kunstakademie Karlsruhe bei Professor Julius Bergmann. Von 1911 bis 1913 studierte er bei dem Landschaftsmaler Ludwig Dill.

Durch seinen Studienfreund Walter Ophey zog es ihn 1910 nach Eupen, wo er 1917 eine Familie gründete und bis zu seinem Tode wirkte. Während des Ersten Weltkrieges war er als Kriegsmaler in Vilnius tätig. Hier entdeckte er seine Vorliebe für windschiefe Häuser, enge Gassen und verwunschene Winkel.

Seine Werke umfassen Ölbilder, Aquarelle, Holzschnitte, Radierungen und Grafiken. Holler gilt als einer der bedeutendsten Eifelmaler, sein Werk rechnet man heute dem impressionistischen Realismus zu.

Für sein Wirken erhielt er vom belgischen Staat hohe Auszeichnungen: 1934 wurde er Ritter des Kronenordens und 1954 Ritter des Ordens Leopolds II.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

1907 Aachen, im Oktober "Landschaftskollektionen von F. von Wille, Düsseldorf, Alfred Holler, Crefeld"

1910 Aachen, im Januar gemeinsam mit Sophie Ley und anderen

1910 Karlsruhe Hausauszeichnung des Großherzogs von Baden, Friedrich II, für das Gemälde „Kuhkopf“ an Alfred Holler

1912 Aachen, im September gemeinsam mit von Reth, Haller, Sophie Ley und anderen

1912 Baden-Baden, ständige Kunstausstellung ua. Alfred Holler, "Landschaft bei Ans (Belgien)" 1911

1914 Aachen, im April gemeinsam mit H. Giebel, Marburg

1917 Trier gemeinsam mit F. Quant und M. Oberhoffer

1918 Baden-Baden, 25. März bis 31. Okt. "Deutsche Kunst" Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Druckgraphik und Plastik

1918 Krefeld, 8. Sept. - 8. Okt. Kaiser-Wilhelm-Museum

1918 Aachen "Landschaften Alfred Holler, Eupen"

1918 Baden-Baden, 23. März - 31. Oktober "Deutsche Kunstausstellung"

1919 Aachen, im Juni, Suermondt-Museum zusammen mit Joseph Mataré und Walther Rath

1920 Aachen, im März "Gemälde von Alfred Holler, Eupen"

1923 Aachen, im Juli, Aachener Künstlerbund zusammen mit Lilli Rohmer und Heinz Heinrichs

1924 Aachen, im April "Eifelmaler Alfred Holler, Eupen"

1924 Aachen, im November / Dezember "Gemälde von Alfred Holler, Eupen"

1925 Aachen IV. Jahresausstellung des Aachener Künstlerbundes

1925 Euskirchen, 19. - 26. Juli Ausstellung anlässlich der Festwoche: "Jahrtausendfeier der Rheinlande"

1930 Koblenz, im Juli "Landschaften aus dem befreiten Rheinland"

1933 Aachen, "Aachener Maler" zusammen mit von Brandis, Heinrichs, Stiewi, Mataré, Schaffrath und anderen

1935 Brüssel, Weltausstellung, Palais des Arts Modernes

1935 Daun, im Juni / Juli Gemälde- und Kunstausstellung anlässlich der Hauptversammlung des Eifelvereins, gemeinsam mit Curtius Schulten, Maria Bewerunge, Ernst Inden, Pitt Kreuzberg, Otto von Wille, Magda Heller, Josef Schneider u.a.

1937 Mayen, 15. - 20. Juli "Die Eifel in Kunst, Industrie und Handwerk" Ausstellung anlässlich des Wandertages des Eifelvereins zusammen mit Fritz von Wille, Pitt Kreuzberg, Josef Steib, Friedel Michel, Gustav Fenkohl

1938 Aachen, 16. Okt. - 16. Nov., Suermondt-Museum "Sonderausstellung von älteren und neuen Arbeiten des Malers Alfred Holler" aus Anlass der Vollendung seines 50. Lebensjahres."

1938 Aachen, Dez. 38 - Jan. 39 „Weihnachtsschau Aachener Maler und Bildhauer“

1939 Lüttich, Wasserbauausstellung Alfred Holler schmückte den Eupener Pavillon mit 6 großen Wandbildern

1946 Eupen, 8. – 23. Dezember, Salon de l`Est im früheren katholischen Jünglingshaus Alfred Holler aus Eupen, Philippe Dechain aus Verviers Fernand Hauze aus Jehanster, Andre Blank aus Raeren

1939 Aachen, im November / Dezember "Ausstellung Aachener Künstler" gemeinsam mit Wilhelm Geissler, Köln, Bert Heller, Aachen

1954 Schleiden, 8. - 29. Aug., Gymnasium Ausstellung "Kunst der Nordeifel" anlässlich der 125-Jahrfeier des Kreises Schleiden zusammen mit Curtius Schulten, Albert Larres, Polnik, Heinz von den Hoff, Hans Beckers, Theo Pfeil, Josef Steib, Rolf Dettmann, Joachim Böhmer, Clemens Siebeneichler, Werner Peiner

1956 Aachen, 2. Aug. - 2.Sept., Suermondt-Museum Ausstellung "Das Bild der Eifel" u.a. mit 8 Holler.Ölgemälden anlässlich des 57. Deutschen Wandertages:

1969 Schleiden, 7. - 29. Juni, Ehemalige Rentei Arenberg "Die Eifel im Landschaftsbild - von Merian bis zur Gegenwart", anlässlich der Eifel - Ardennen - Tage

1976 Stadtkyll, 15. bis 25. Oktober, Haus am Park "Die Obere Kyll im Eifelbild - Von Fritz von Wille bis zur Gegenwart"

1981 Aachen, im Januar, Antiquitätenhaus Harst Sonderausstellung "Gemälde aus dem Nachlass des 1954 verstorbenen Künstlers Alfred Holler"

1988 Bad Bertrich, 16. - 24. April, Kurfürstliches Schlösschen "Maler der Eifel", Jubiläumsausstellung anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Eifelvereins A. Holler zusammen u.a. mit Fritz von Wille, Pitt Kreuzberg, Hanns Altmeier, Klaus Fisch, Carl Weisgerber, Carl Nonn, Wilhelm Degode, Curtius Schulten, Josef Steib.

1988 Daun, 3. - 27. Okt., Kreissparkasse "Alfred Holler - Jubiläumsausstellung zum 100. Geburtstag des Malers und Radierers" Ölgemälde, Druckgrafiken, Zeichnungen

1988 Eupen, 4. - 27. Nov., Heimatmuseum Gospertstrasse "Alfred Holler - Jubiläumsausstellung zum 100. Geburtstag des Malers und Radierers" Ölgemälde, Druckgrafiken, Zeichnungen

1992 Prüm, 16. Feb. - 6. März, Volksbank "Die Entdecker der Eifel - Eine Landschaft und ihre Maler"

1993 Verviers, 12. Dez. 1993 - 30. Jan. 1994 Musée des BEAUX-ARTS "Unveröffentlichte Werke des Malers Alfred Holler"

1995 Stolberg, 16. - 25. Juni, "Brungs Hüsje" 15 Motive (Radierungen) aus der Stolberger Altstadt von Alfred Holler

1997 Eupen-Kettenis, 28. Feb. - 16. März, Schloß Libermé "Alfred Holler (1888 - 1954) - Der Nachlass"

1998 St. Vith, 18. Juni - 2. Juli, Rathaus "Alfred Holler (1888 - 1954) - Der Eifelmaler" Ausstellung anlässlich der Festlichkeiten zur 25-jährigen Autonomie der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens

1998 Monschau, 29. Aug. - 13. Sept., Bürgersaal-Aukloster "Alfred Holler (1888 - 1954)"

2001 Eupen, 24. Juni - 29. Juli, Atelier S, Simarstr. 1A "Ausgewählte Werke des Künstlers Alfred Holler" Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens

2003 Luxemburg, 10. - 14. Nov., DeKaBank "Eifelgold" und "Eifel", zusammen mit Fritz v. Wille, Carl Nonn, Peter Otten, Wilhelm Degode, Ernst Inden, Rudolf Inden, Albert Larres

2004 Schleiden-Gemünd, 11. Jan., Großer Kursaal "Sonderausstellung zur offiziellen Eröffnung des Nationalparks Eifel", zusammen mit Theo Busch, Albert Larres

2004 Eschweiler (Rhld.), 30. Nov. - 17. Dez., Raiffeisen-Bank Eschweiler eG Ausstellung und Vorstellung des Alfred Holler-Kalenders 2005

2007 Schleiden-Gemünd, 27. März – November 2007, KunstForumEifel Landschaftsmaler in der Eifel – 1890 bis 1990 Hanns Altmeier, Hubert Bachem, Otto Baur, Helmut Berger, Theo Busch, Wilhelm Heinrich Burger-Willing, Paul Cremer, Josef Dederichs, Wilhelm Degode, Willi Engel, E. Engelmann, Klaus Fisch, Johann Heinrich Gillessen, Kurt Gratzel, Heinrich Hartung, Karl Heimbüchel, Alfred Holler, Anton Keldenich, Pitt Kreuzberg,Wilhelm Kühnlein, Albert Larres, Wilhelm Loos, Johann Maaßen, Kurt Matern, Bernhard Müller-Feyen, Georg Neuhäuser, Peter Otten, Otto Pankok, Werner Peiner,Clemens Prüssen, Paul Pützhofen-Hambüchen, Ernst Inden, Rudi Inden, Konrad Schäfer,Hubert Schlemmer, Hermann Schmitzbonn, Curtius Schulten, Klemens Siebeneichler, Paul Siebertz, Franz Sistig, Josef Steib, Jean Spessart, Jo Strahn, Wilhelm Terwei,Josef Thoma, Anton Veit, Werner Vogel, Carl Weißgerber, Fritz von Wille.

2008 St. Vith, 12. - 21. Juli, Rathaus St. Vith Ausstellung "Sichtweisen" Mit Werken von André Blank, Benoit Christiaens, Eugène Dodeigne, Pierre Doome, Hubert Falken, Francis Feidler, Wolfgang Friedrich, Gijs Gijsbers, Roger Greisch, Jean-Pierr Gustin, Alfred Holler, Simone Huby, Ralf König, Eric Legrain, Walter Ophey, Mathieu Schouteden, Christian Silvain, Romain Van Wissen und Theo Wiesen.

.   

2010 Trier. 18. Juli - 24. Oktober 2010 Stadtmuseum Simeonstift Trier "Rauhe Schönheit" Eifel und Ardennen im Blick der Künstler

2015 Stolberg Rhld., 26. April bis 28. Juni 2015, "Villa" Museum Zinkhütter Hof Kunstausstellung "in memoriam" Alfred Holler Ölgemälde, Zeichnungen, Aquarelle und Radierungen


Weblinks[Bearbeiten]