Aligarh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Aligarh (Begriffsklärung) aufgeführt.
Aligarh
अलीगढ़
Aligarh (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Uttar Pradesh
Distrikt: Aligarh
Lage: 27° 53′ N, 78° 5′ OKoordinaten: 27° 53′ N, 78° 5′ O
Höhe: 193 m
Einwohner: 874.408 (2011)[1]
Website: www.aligarhnagarnigam.in
Moschee der Aligarh Muslim University
Moschee der Aligarh Muslim University

Aligarh (Hindi अलीगढ़, Urdu علی گڑھ, Alīgaṛh [ˈʌliːɡʌɽʰ]) ist eine Großstadt im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh und Verwaltungssitz des gleichnamigen Distrikts Aligarh.

Aligarh hatte beim Zensus 2011 etwa 870.000 Einwohner. Die Stadt befindet sich ca. 120 Kilometer südöstlich von Delhi.

Der auf einer Höhe von durchschnittlich 193 Metern gelegene Ort ist vor allem wegen seiner 1875 gegründeten Aligarh Muslim University bekannt.

Aligarh befindet sich in den Senken der Flüsse Ganges und Yamuna. Die Fernstraße NH 91 (Grand Trunk Road) führt durch die Stadt. Die Geschichte geht auf das 12. Jahrhundert zurück. 1803 wurde sie im Zweiten Marathenkrieg von den Briten besetzt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt:

  • Qurratulain Hyder (1927–2007), Schriftstellerin
  • Anil Singhal (1943–2017), indisch-deutscher Arzt
  • Akhtarul Wasey (* 1951), Direktor des Zakir-Hussain-Instituts für Islamwissenschaft an der Universität Jamia Millia Islamia
  • Salman Khurshid (* 1953), Politiker des Indischen Nationalkongresses
  • Omair Ahmad (* 1974), Politikberater, Journalist und Schriftsteller

Weitere Persönlichkeiten mit Bezug zur Stadt:

  • Ishwari Prasad (1888–1986), Historiker; der erste Student, der am Muhammedan Anglo-Oriental College in Aligarh sein Examen machte (1881)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aligarh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.census2011.co.in