Bareilly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bareilly
बरेली
Bareilly (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Uttar Pradesh
Distrikt: Bareilly
Lage: 28° 22′ N, 79° 25′ OKoordinaten: 28° 22′ N, 79° 25′ O
Höhe: 177 m
Einwohner: 903.668 (2011)[1]
Website: Bareilly
Festung Ahichchhatra
Festung Ahichchhatra

d1

Bareilly (Hindi: बरेली, Urdu: باریلی; Barelī [bʌˈreːli]) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh mit etwa 900.000 Einwohnern (Volkszählung 2011). Bareilly ist die Hauptstadt des Distrikts Bareilly und der Division Bareilly.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt befindet sich im Gebiet von Rohilkhand, einem Teil der äußerst fruchtbaren Region Avadh (oder Oudh) im Gebiet der nördlichen Ganges-Ebene am Fluss Ramganga in einer Höhe von etwa 177 m. Die Entfernungen nach Lakhnau, der Hauptstadt von Uttar Pradesh, oder nach Delhi betragen jeweils rund 260 km in südöstlicher bzw. westlicher Richtung.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 58,5 % der Einwohner sind Hindus, ungefähr 38,5 % sind Muslime; die restlichen 3 % verteilen sich auf andere Religionen (Jains, Sikhs, Buddhisten, Christen). Der männliche Bevölkerungsanteil übersteigt (wie im Norden Indiens üblich) den weiblichen um mehr als 10 %.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bareilly ist ein Zentrum der Möbelproduktion und des Handels mit Baumwolle, Getreide und Zucker. In Bareilly Industriezentrum Parsakhera ist unter anderem auch die Saraswati Camphor Factory, einer der größten Kampferproduzenten Asiens, ansässig.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rohilkhand University in Bareilly

Die Region um Bareilly (Panchala) wird bereits im Mahabharata erwähnt; sie ist verbunden mit den Legenden um die Prinzessin Draupadi. Auch Buddha und der Jain-Tirthankara Parshvanata sollen auf ihren Wanderungen durch den Norden Indiens die alte Festung Ahichchhatra besucht haben. Seit dem 13. Jahrhundert gehörte die Gegend zum Sultanat von Delhi, welches in der Ersten Schlacht von Panipat (1526) von Babur, dem Anführer der Moguln, erobert wurde. Als Gründungsdatum der heutigen Stadt gilt das Jahr 1537; ihr Ausbau erfolgte in weiten Teilen jedoch erst im 17. Jahrhundert unter dem Statthalter (subahdar) Makrand Ray erbaut. Später wurde Bareilly Hauptstadt der Rohillas, einem eingewanderten Clan, der das umliegende Gebiet unter seine Kontrolle brachte. Im Jahr 1774 eroberte der Herrscher von Avadh mit Hilfe der Briten das Gebiet; die Stadt wurde 1801 an die Briten abgetreten. Während des indischen Aufstandes von 1857–58 war Bareilly Hauptsitz der Aufständischen in Rohilkhand, bis es ihnen am 6. und 7. Mai 1858 von dem General Colin Campbell entrissen wurde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vier lokal und regional bedeutende Shiva-Tempel (nath-temples) bilden die ehemaligen Stadtgrenzen. Die Freitagsmoschee (Shia Jama Masjid) ist das religiöse Zentrum der Muslime. Auch mehrere Gurudwaras der Sikh-Religion sowie mehrere christliche Kirchen finden sich über das Stadtgebiet verteilt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bareilly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bareilly – Census 2011