Aligse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 52° 24′ 4″ N, 9° 58′ 29″ O

Aligse
Stadt Lehrte
Wappen von Aligse
Höhe: 59 (55–61) m ü. NN
Fläche: 5,75 km²
Einwohner: 1696 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 295 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Eingemeindet nach: Lehrte
Postleitzahl: 31275
Vorwahl: 05132
Karte

Die Lage von Aligse im Stadtgebiet von Lehrte

Dorfteich im Winter
Bahnhaltepunkt
Weltkriegedenkmal
Gedenkstein an die Befreiungskriege[2]

Aligse ist ein Dorf in der Region Hannover, 16 km östlich der Landeshauptstadt Hannover und 3 km nördlich von Lehrte, in Niedersachsen (Deutschland). Aligse hat etwa 1700 Einwohner und eine Fläche von 574,79 ha.[3]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aligse ist Ortsteil der Stadt Lehrte und hat als Nachbarorte im Norden Röddensen, im Nordosten Steinwedel, im Osten Immensen, im Süden Lehrte, im Nordwesten Kolshorn. Im Westen liegt der Ahltener Wald. Bis 1974 war Aligse ein Teil des Landkreises Burgdorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aligse wurde 1286 als Aldagessem gegründet. Am 1. März 1974 wurde Aligse in die Stadt Lehrte eingegliedert.[4]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsrat verantwortet die Ortsteile Aligse, Kolshorn und Röddensen gemeinsam und besteht aus sieben Mitgliedern: 4 SPD, 3 CDU.[5]

Ortsbürgermeister ist Frank Seger (SPD), sein Stellvertreter ist Hendrik Thiele (CDU).

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aligse ist landwirtschaftlich geprägt. Daneben existieren einige kleinere Gewerbebetriebe. Der Hauptteil der Bevölkerung findet aber Beschäftigung außerhalb des Ortes.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aligse liegt unweit der Autobahn A2 und ist über die Anschlussstelle Lehrte schnell zu erreichen. Der Bahnhof Aligse an der Bahnstrecke Lehrte–Celle wird von den S-Bahnlinien 6 und 7 (HannoverCelle) bedient.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport findet schwerpunktmäßig im Verein „Sportfreunde Aligse von 1930“ statt. Etwa 800 Vereinsmitglieder verteilen sich auf die Sparten Fußball, Tennis, Turnen und Volleyball.

Das Schützenwesen wird im Ort durch die Schützengesellschaft Aligse e.V. geprägt und jährlich an Pfingsten mit einem Volks- und Schützenfest gefeiert. Der Verein hat rund 200 Mitglieder und neben den klassischen Luftdruckwaffen, mit denen im eigenen Vereinsheim geschossen wird, gibt es auch eine Bogensportabteilung.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto Garms: Aligse – Geschichte im Spiegel eines niedersächsischen Dorfes. Von den Anfängen bis zum Ersten Weltkrieg. Stadt Lehrte, 1999, Stadtgeschichtliche Hefte der Stadt Lehrte 16.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aligse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen und Gebietsfläche
  2. Zur bewegten Geschichte des Gedenksteins
  3. Stadt Lehrte: Einwohnerzahlen und Gebietsfläche
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 222.
  5. Aufstellung Ortsrat Aligse, Kolshorn, Röddensen der Stadt Lehrte (PDF-Datei, 28 kB)