Röddensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Röddensen
Stadt Lehrte
Wappen von Röddensen
Koordinaten: 52° 24′ 59″ N, 9° 58′ 44″ O
Höhe: 57 (55–59) m ü. NHN
Fläche: 4,62 km²[1]
Einwohner: 238 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 52 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 31275
Vorwahl: 05136
Röddensen (Niedersachsen)
Röddensen

Lage von Röddensen in Niedersachsen

Röddensen im Stadtgebiet von Lehrte
Röddensen im Stadtgebiet von Lehrte

Röddensen ist ein Dorf in der Region Hannover, 16 km östlich der Landeshauptstadt Hannover und 5 km nördlich von Lehrte, in Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Röddensen ist Ortsteil der Stadt Lehrte und hat als Nachbarorte im Norden Burgdorf, im Osten Steinwedel, im Süden Aligse und im Westen Kolshorn. Bis 1974 war Röddensen Teil des Landkreises Burgdorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1285 hieß das Dorf Rodense. Am 1. März 1974 wurde Röddensen in die Stadt Lehrte eingegliedert.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsrat verantwortet die Ortsteile Aligse, Kolshorn und Röddensen gemeinsam und besteht aus zwei Ratsfrauen und vier Ratsherren. Im Ortsrat befindet sich zusätzlich ein beratendes Mitglied (SPD).[3]

(Stand: Kommunalwahl 11. September 2016)

Ortsbürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsbürgermeister ist Frank Seger (SPD). Sein Stellvertreter ist Hendrik Thiele (CDU).[3]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Entwurf des Wappens von Röddensen stammt von dem in Gadenstedt geborenen und später in Hannover lebenden Heraldiker und Grafiker Alfred Brecht, der schon die Wappen von Bantorf, Barrigsen, Egestorf und vielen anderen Ortschaften im Landkreis Hannover entworfen hat. Die Genehmigung des Wappens wurde am 9. November 1970 durch den Regierungspräsidenten in Lüneburg erteilt.[4]

Wappen von Röddensen
Blasonierung: „Unter goldenem Schildhaupt, darin ein blauer Schlüssel, in Blau eine goldene Pflugschar.“[4]
Wappenbegründung: Die Wappenfarben Gold und Blau sind die der Herzöge zu Lüneburg und sollen auf die Zugehörigkeit der ehemaligen Gemeinde Röddensen zu deren Bereich hinweisen. Der in das Schildhaupt gelegte blaue Schlüssel ist einer der beiden aus dem Wappen der Herren von Escherde und symbolisiert die ältesten Zehnt- und Gerichtsherren. Um zu dokumentieren, dass es sich bei Röddensen um ein charakteristisches Bauerndorf handelt, das bis in die Gegenwart hinein von jeglicher Industrie freigeblieben ist, ist eine Pflugschar in das Wappen hineingenommen worden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Röddensen ist landwirtschaftlich geprägt (Spargel, Getreide, Kartoffeln, Zuckerrüben). Daneben existieren einige kleinere Gewerbebetriebe. Der Hauptteil der Bevölkerung aber findet Beschäftigung außerhalb des Orts.

Verkehr

Röddensen liegt auf halber Strecke zwischen den Mittelzentren Lehrte und Burgdorf an der Bundesstraße 443. Der zwei Kilometer entfernte Bahnhof Aligse wird von den S-Bahnlinien 6 und 7 (HannoverCelle) bedient. Die Linie 6 fährt dabei als sogenannter Kurvenzug an Lehrte vorbei und erreicht die Landeshauptstadt Hannover – bei nur einem Zwischenhalt in Hannover Karl-Wiechert-Allee – in etwa 15 Minuten Fahrzeit. Die Linie 7 erreicht Hannover Hauptbahnhof über die Zwischenhalte Lehrte, Ahlten, Hannover Anderten-Misburg, Hannover Karl-Wiechert-Allee und Hannover Kleefeld in knapp 30 Minuten. Zur Autobahn A2 Berlin–Dortmund sind es nur etwa 3,5 km (Anschlussstelle Lehrte), von dort zum Kreuz Hannover-Ost (Kreuzung mit der A7 Kassel–Hamburg/Bremen) weitere 2 km.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans H. Götting: Röddensen – Beiträge zur Geschichte unseres Dorfes. Stadtgeschichtliche Hefte der Stadt Lehrte 12, 1994, 212 Seiten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Röddensen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Einwohnerzahlen und Gebietsflächen. Auf: Internetseite der Stadt Lehrte, abgerufen am 18. Juli 2017.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 222.
  3. a b Aufstellung Ortsrat Aligse, Kolshorn, Röddensen. Auf: Internetseite der Stadt Lehrte, abgerufen am 10. Oktober 2017.
  4. a b Landkreis Hannover: Wappenbuch Landkreis Hannover. Im Selbstverlag des Autors veröffentlicht, Hannover 1985.