Alderamin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Alpha Cephei)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stern
Alderamin (α Cephei)
Alderamin im Sternbild Kepheus
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Kepheus
Rektaszension 21h 18m 34,77s [1]
Deklination +62° 35′ 8,1″ [1]
Scheinbare Helligkeit 2,45 mag [1]
Typisierung
Spektralklasse A7 IV-V [1]
B−V-Farbindex +0,22 [2]
U−B-Farbindex +0,11 [2]
R−I-Index +0,11 [2]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (−15,8 ± 1,1) km/s [3]
Parallaxe (66,50 ± 0,11) mas [4]
Entfernung [4] (49,046 ± 0,081) Lj
(15,038 ± 0,025) pc
Visuelle Absolute Helligkeit Mvis +1,56 mag [Anm 1]
Eigenbewegung [4]
Rek.-Anteil: (150,55 ± 0,09) mas/a
Dekl.-Anteil: (49,09 ± 0,09) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse 1,9 M
Radius 2,5 R
Leuchtkraft

18 L

Effektive Temperatur 7600 K
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Bayer-Bezeichnungα Cephei
Flamsteed-Bezeichnung5 Cephei
Bonner DurchmusterungBD +61° 2111
Bright-Star-Katalog HR 8162 [1]
Henry-Draper-KatalogHD 203280 [2]
Hipparcos-KatalogHIP 105199 [3]
SAO-KatalogSAO 19302 [4]
Tycho-KatalogTYC 4252-1870-1[5]
Weitere BezeichnungenGliese 826 • FK5 803
Aladin previewer
Anmerkung
  1. Aus Scheinbarer Helligkeit und Entfernung errechnet.

Alderamin (الذراع اليمين / aḏ-ḏirāʿ al-yamīn / ‚der rechte Arm‘) ist der Eigenname des Sterns α Cephei (Alpha Cephei).

Alderamin hat eine scheinbare Helligkeit von 2,45 mag und gehört der Spektralklasse A7 an. Die Leuchtkraftklasse des Sterns ist IV, d. h., es handelt sich bei diesem Stern um einen Unterriesen, der sich von einem Hauptreihenstern in einen Riesenstern verwandelt. Seine Oberfläche ist ca. 7600 Kelvin heiß. Er hat ca. die 18-fache Leuchtkraft unserer Sonne, die 1,9-fache Masse und etwa den 2,5 fachen Durchmesser. Die Entfernung von Alderamin beträgt 49 Lichtjahre.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Hipparcos-Katalog (ESA 1997)
  2. a b c Bright Star Catalogue
  3. Pulkovo radial velocities for 35493 HIP stars
  4. a b c Hipparcos, the New Reduction (van Leeuwen, 2007)