Alpine Skiweltmeisterschaft 1933

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ski Alpin

3. Alpine Skiweltmeisterschaft 1933

Fédération Internationale de Ski Logo.svg

Ort: Innsbruck, Österreich
Beginn: 6. Februar 1933
Ende: 10. Februar 1933
Nationen: 14
Athleten: 103 Teilnehmer (70 M / 33 F)
Wettbewerbe: 6
Sieger
Herren Damen
Abfahrt SchweizSchweiz Walter Prager OsterreichÖsterreich Inge Wersin-Lantschner
Slalom OsterreichÖsterreich Anton Seelos OsterreichÖsterreich Inge Wersin-Lantschner
Alpine Kombination OsterreichÖsterreich Anton Seelos OsterreichÖsterreich Inge Wersin-Lantschner

Die 3. Alpine Skiweltmeisterschaft fand vom 6. bis 10. Februar 1933 in Innsbruck in Österreich statt. Die Rennpisten befinden sich am Glungezer (Abfahrt) und in der Seegrube unterhalb der Hafelekarspitze (Slalom). Zu Ihrer Zeit wurde der Wettkampf als FIS-Meisterschaft oder einfach FIS-Rennen bezeichnet, erst ab 1937 trugen die Veranstaltungen offiziell den Titel Weltmeisterschaften. Gleichzeitig fand auch die Nordische Skiweltmeisterschaft am selben Ort statt.

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Walter Prager SchweizSchweiz Schweiz 5:07,0 min
2 David Zogg SchweizSchweiz Schweiz 5:08,2 min
3 Hans Hauser OsterreichÖsterreich Österreich 5:09,0 min
4 Fritz Steuri (1903) SchweizSchweiz Schweiz 5:13,8 min
5 Otto Furrer SchweizSchweiz Schweiz 5:16,6 min
6 Friedl Pfeifer OsterreichÖsterreich Österreich 5:17,2 min
7 Franz Zingerle OsterreichÖsterreich Österreich 5:21,0 min
8 Gottfried Wolfgang OsterreichÖsterreich Österreich 5:27,6 min
9 Ernst Feuz SchweizSchweiz Schweiz 5:30,8 min
10 Anton Seelos OsterreichÖsterreich Österreich 5:32,6 min
10 Sisto Gillarduzzi Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 5:32,6 min

Datum: Mittwoch, 8. Februar 1933

Strecke: PfriemesköpflMutterer Alm – Steilhang Hasental – Nockhofwiesen – Lärchenwald – Mutters; Länge: 4430 m, Höhenunterschied: 1000 m

Teilnehmer: 64 Skiläufer gestartet; 63 gewertet; Teilnehmer von 14 Skiverbänden aus 13 Ländern.

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Anton Seelos OsterreichÖsterreich Österreich 2:29,9 min
2 Gustav Lantschner OsterreichÖsterreich Österreich 2:39,8 min
3 Fritz Steuri (1903) SchweizSchweiz Schweiz 2:40,7 min
4 Otto Furrer SchweizSchweiz Schweiz 2:41,1 min
5 Friedl Däuber Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich 2:44,0 min
6 Ernst Feuz SchweizSchweiz Schweiz 2:47,0 min
7 Gottfried Wolfgang OsterreichÖsterreich Österreich 2:49,2 min
8 Friedl Pfeifer OsterreichÖsterreich Österreich 2:51,5 min
9 Anton Bader Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich 2:54,6 min
10 David Zogg SchweizSchweiz Schweiz 2:54,8 min

Datum: Donnerstag, 9. Februar 1933; Start: 10:00 Uhr MEZ

Strecke: Seegrube; Länge: 400 m; Gefälle: 180 m; Tore: 23;

Kurssetzer: 1. Lauf: Hannes Schneider (AUT); 2. Lauf: Werner Salvisberg (AUT)

Teilnehmer: 50 gestartet; 49 gewertet; Teilnehmer von 14 Skiverbänden aus 13 Ländern.

Alpine Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Anton Seelos OsterreichÖsterreich Österreich 96,15
2 Fritz Steuri (1903) SchweizSchweiz Schweiz 95,58
3 Otto Furrer SchweizSchweiz Schweiz 95,02
4 David Zogg SchweizSchweiz Schweiz 92,69
5 Gustav Lantschner OsterreichÖsterreich Österreich 92,33
6 Friedl Pfeifer OsterreichÖsterreich Österreich 92,11
7 Friedl Däuber Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich 91,54
8 Ernst Feuz SchweizSchweiz Schweiz 91,29
9 Gottfried Wolfgang OsterreichÖsterreich Österreich 91,16
10 Walter Prager SchweizSchweiz Schweiz 90,73

Datum: Mittwoch, 8. und Donnerstag, 9. Februar 1933;

Strecke: Abfahrt: Pfriemesköpfl; Slalom Seegrube;

Teilnehmer: 64 gestartet; 49 gewertet; Teilnehmer von 14 Skiverbänden aus 13 Ländern.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Inge Wersin-Lantschner OsterreichÖsterreich Österreich 6:49,4 min
2 Nini Zogg SchweizSchweiz Schweiz 7:10,0 min
3 Gerda Paumgarten OsterreichÖsterreich Österreich 7:36,2 min
4 Paula Wiesinger Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 7:36,6 min
5 Jeanette Kessler Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 7:50,0 min
6 Hadwig Pfeifer-Lantschner OsterreichÖsterreich Österreich 8:05,0 min
7 Dorothy Crewdson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 8:13,2 min
8 Helen Bougthon-Leigh Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 8:27,4 min
9 Lotte Bader Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich 8:31,6 min
10 Emma Ripper OsterreichÖsterreich Österreich 8:34,0 min

Datum: Mittwoch, 8. Februar 1933

Strecke: PfriemesköpflMutterer Alm – Steilhang Hasental – Nockhofwiesen – Lärchenwald – Mutters; Länge: 4430 m, Höhenunterschied: 1000 m

Teilnehmer: 30 gestartet; 30 gewertet; Teilnehmer aus 8 Ländern.

Die Australierin Honnor Mitchel hatte sich bei einem Sturz im Training bei der Abfahrt von der Nordkette einen Fuß gebrochen und konnte nicht an den Start gehen. Sie verfolgte die beiden Abfahrtsrennen unweit des Zieles beim Gasthof Lärchenhof, mit ihrem gebrochenen Bein sorgsam in ein Kraftfahrzeug gebettet.

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Inge Wersin-Lantschner OsterreichÖsterreich Österreich 2:10,4 min
2 Helen Boughton-Leigh Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2:18,1 min
3 Helene Zingg SchweizSchweiz Schweiz 2:23,6 min
4 Jeanette Kessler Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2:24,4 min
5 Rösli Streiff SchweizSchweiz Schweiz 2:27,1 min
6 Gerda Paumgarten OsterreichÖsterreich Österreich 2:27,8 min
7 Hilda Sturm Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich 2:30,0 min
8 Ruth Gründler Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich 2:37,8 min
9 Ella Maillart SchweizSchweiz Schweiz 2:39,0 min
10 Herma Jarosz-Szabo OsterreichÖsterreich Österreich 2:40,0 min

Datum: Freitag, 10. Februar 1933

Strecke: Seegrube/Hafelekar; Länge: 400 m; Gefälle: 180 m;

Kurssetzer: 1. Lauf: Hannes Schneider (AUT); 2. Lauf: Werner Salvisberg (AUT)

Teilnehmer: 30 gestartet; 30 gewertet; Teilnehmer aus 8 Ländern.

Alpine Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Inge Wersin-Lantschner OsterreichÖsterreich Österreich 100,000
2 Gerda Paumgarten OsterreichÖsterreich Österreich 88,965
3 Jeanette Kessler Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 88,690
4 Helen Boughton-Leigh Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 87,540
5 Nini Zogg SchweizSchweiz Schweiz 86,355
6 Hilda Sturm Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich 83,210
7 Helene Zingg SchweizSchweiz Schweiz 82,305
8 Rösli Streiff SchweizSchweiz Schweiz 80,495
9 Dorothy Crewdson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 80,423
10 Wendy Tarbutt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 79,680

Datum: Mittwoch, 8. und Freitag, 10. Februar 1933

Strecke: Abfahrt: Pfriemesköpfl; Slalom: Seegrube/Hafelekar;

Teilnehmer: 30 gestartet; 26 gewertet; Teilnehmer aus 8 Ländern.

Weiterer Wettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spezialabfahrt (Lange Abfahrt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land Zeit
1 Hans Hauser OsterreichÖsterreich Österreich 18:05,6 min
2 Gustav Lantschner OsterreichÖsterreich Österreich 18:07,0 min
3 David Zogg SchweizSchweiz Schweiz 18:13,2 min
4 Franz Zingerle OsterreichÖsterreich Österreich 18:49,6 min
5 Ernst Feuz SchweizSchweiz Schweiz 18:49,6 min
6 Anton Seelos OsterreichÖsterreich Österreich 19:04,8 min
7 Leo Gasperl OsterreichÖsterreich Österreich 19:11,6 min
8 Friedl Pfeifer OsterreichÖsterreich Österreich 19:22,6 min
9 Hans Nöbl OsterreichÖsterreich Österreich 19:30,8 min
10 Karl Graf SchweizSchweiz Schweiz 19:33,2 min

Datum: Mittwoch, 8. Februar 1933

Strecke: Glungezergipfel; Länge 14 km; Gefälle: 2000 m

Teilnehmer: 94 gestartet; 93 gewertet; Teilnehmer aus 12 Ländern.

Die Spezialabfahrt – auch „lange Abfahrt“ genannt – wurde in den österreichischen Medien als der Hauptwettbewerb dieser FIS-Rennen gewertet, unbesehen der Tatsache, dass das Rennen nicht zum offiziellen Rennprogramm der FIS zählte.

Eine Spezialabfahrt für Frauen wurde in diesem Jahr nicht ausgeschrieben.

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Medaillenspiegel gibt die moderne Sichtweise wieder. In den heute zu den Weltmeisterschaften zählenden FIS-Rennen wurde hingegen lediglich der Gewinner der alpinen Kombination als FIS-Sieger bzw. FIS-Siegerin geehrt, für die Kombinationsabfahrt und den Kombinationsslalom gab es keinen FIS-Titel; diese werden erst im Nachhinein als eigene Wettbewerbe behandelt. Darüber hinaus gab es damals noch keine offizielle Unterscheidung in alpine und nordische Skiweltmeisterschaften, so dass in den 1920er und 1930er Jahren die Erfolge bei FIS-Rennen bzw. FIS-Skiweltmeisterschaften in den alpinen und nordischen Disziplinen gemeinsam gezählt wurden.

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 OsterreichÖsterreich Österreich 5 2 2 9
2 SchweizSchweiz Schweiz 1 3 3 7
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich - 1 1 2

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A. Hochholdinger: F.I.S.-Rennen in Innsbruck vom 6. bis 13. Februar 1933. In: Schweizerischer Ski-Verband. Jahrbuch. 29. Jahrgang, 1933, ZDB-ID 601768-x, S. 171–179.
  • F. Martin: Die FIS-Rennen in Innsbruck, 6.–13. Februar 1933. In: Der Schneehase. Jahrbuch des Schweizerischen Akademischen Ski-Clubs SAS. Band 2, No. 7, 1933, ZDB-ID 525691-4, S. 385–392.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]