Amerikanische Ulme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie im Abschnitt „Pflanzen“ zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Amerikanische Ulme
Img ulmus americana 2209.jpg

Amerikanische Ulme (Ulmus americana)

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Ulmengewächse (Ulmaceae)
Unterfamilie: Ulmoideae
Gattung: Ulmen (Ulmus)
Art: Amerikanische Ulme
Wissenschaftlicher Name
Ulmus americana
L.

Die Amerikanische Ulme (Ulmus americana) gehört zur Familie der Ulmaceae und war in früheren Zeiten im Gebiet der Oststaaten und im nördlichen und mittleren Westen der USA weit verbreitet. Noch heute säumen die Bäume viele Straßen. Jedoch wurden die Bestände aufgrund eines Pilzes (Ceratocystis ulmi) in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stark dezimiert (Ulmensterben).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Die Amerikanische Ulme erreicht eine Höhe von etwa 40 Metern. Der ausgewachsene Baum – er kann rund 300 Jahre alt werden – unterscheidet sich von den anderen Ulmenarten unter anderem durch das Wuchsbild, das einer umgekehrten Pyramide gleicht. Der Kronendurchmesser kann über 30 Meter betragen. Der Baum wächst sehr schnell, die ersten Samen entwickeln sich aber erst im Alter von 30 bis 40 Jahren. Die Samen, die sich je nach klimatischer Region im April oder Mai bilden, keimen sofort beim ersten Bodenkontakt.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Amerikanische Ulme gedeiht am besten in sumpfige oder feuchte Gebieten, Überschwemmungen bis zu 100 Tagen im Jahr machen ihr nichts aus. Die Anpflanzung erfolgt nicht nur aus ästhetischen Gründen.

Die Amerikanische Ulme liefert wertvolles Bauholz, das sich durch Zähigkeit und lange Haltbarkeit auszeichnet. Gleichzeitig weist das Holz eine für den Möbelbau schöne Maserung auf. Die indianischen Ureinwohner nutzten unter anderem die Rinde zur Anfertigung von Kanus, Seilen und anderen Gebrauchsgegenständen.

Verbreitungsgebiet (1938)

Krankheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pilz Ceratocystis ulmi breitete sich ab etwa 1930 in den USA aus. Durch den Pilzbefall ist die Population seit 1976 um die Hälfte dezimiert worden. Der Pilz verstopft die wasserführenden Gefäße des Baumes, führt zum Verwelken und schließlich Absterben der betroffenen Äste und letztlich des ganzen Baumes. Rindenkäfer verbreiten die Krankheit von Baum zu Baum. Versprühen von Insektiziden gegen die Käfer ist nur eine vorübergehende Maßnahme. Eine dauerhaft wirkende Behandlung ist zurzeit nicht bekannt. Daher werden die Bestände weiterhin dezimiert werden, zumal die Amerikanische Ulme besonders anfällig ist.

Versuche, diese Anfälligkeit durch Kreuzungen mit anderen Ulmen zu vermeiden, haben bisher noch nicht zu durchschlagenden Erfolgen geführt, weil resistente Arten zugleich mit Nachteilen behaftet sind. Der Sibirischen Ulme beispielsweise fehlt der symmetrische Wuchs und das Holz ist wesentlich brüchiger und splittert leicht.

Symbolik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Amerikanische Ulme ist der offizielle Staatsbaum der US-Bundesstaaten Massachusetts und North Dakota.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Amerikanische Ulme (Ulmus americana) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien