Andreas Deuschle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andreas Deuschle 2013

Andreas Deuschle (* 18. November 1978 in Nürtingen) ist ein deutscher Politiker der CDU und Abgeordneter des Landtags von Baden-Württemberg.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Deuschle studierte nach dem Abitur in Esslingen am Neckar an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Rechtswissenschaften mit Abschluss des ersten juristischen Staatsexamens. Er war Referendar am Landgericht Stuttgart und erreichte das zweite juristische Staatsexamen. Deuschle arbeitete von 2007 bis 2013 beim Energiekonzern EnBW. Und seit 2008 als Rechtsanwalt in seiner eigenen Kanzlei.

Politische Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Deuschle wurde 1999 zum Vorsitzenden der Jungen Union im Gebietsverband Deizisau-Plochingen gewählt. Von 2003 bis 2008 war er Mitglied des Landesvorstands der Jungen Union Baden-Württemberg. Im Landesverband Baden-Württemberg der Jungen Union war er Referent für inhaltliche Fragen. Als Mitarbeiter im Stab der CDU-Landesgeschäftsstelle war er für die Planung und Vorbereitung des Bundestagswahlkampfes der Südwest-CDU 2005 zuständig. Von 2008 bis 2010 war er Vorsitzender Richter am Landesschiedsgericht der Jungen Union. Bei der Landtagswahl 2011 trat er im Wahlkreis Esslingen an und gewann das Direktmandat. Bei der Landtagswahl 2016 verlor er sein Direktmandat, zog jedoch über ein Zweitmandat wieder in den Landtag ein.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Deuschle wohnt in Esslingen am Neckar. Er ist evangelisch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andreas Deuschle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien