Andreas Pauli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DeutschlandDeutschland  Andreas Pauli Eishockeyspieler
Andreas Pauli
Geburtsdatum 27. Oktober 1993
Geburtsort Bad Tölz, Deutschland
Größe 180 cm
Gewicht 84 kg
Position Center
Nummer #10
Schusshand Links
Karrierestationen
bis 2009 EC Bad Tölz
2009–2011 Krefelder EV 1981
2011–2013 EHC Red Bull München
2013–2015 SC Riessersee
2015–2018 EC Bad Nauheim
2018–2019 EC Bad Tölz
seit 2019 EC Bad Nauheim

Andreas Pauli (* 27. Oktober 1993 in Bad Tölz) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit Mai 2019 erneut beim EC Bad Nauheim in der DEL2 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Pauli begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung des EC Bad Tölz, für den er von 2006 bis 2008 in der Schüler-Bundesliga sowie anschließend ein Jahr lang in der Deutschen Nachwuchsliga aktiv war. Von 2009 bis 2011 lief er für den Krefelder EV 1981 in der DNL auf, wobei er in der Saison 2010/11 sowohl Topscorer, als auch bester Vorlagengeber der DNL wurde. Parallel zum Spielbetrieb mit Krefeld kam er in seinem zweiten Jahr als Leihspieler in der drittklassigen Eishockey-Oberliga für die Rote Teufel Bad Nauheim und Neusser EV zu seinen ersten Einsätzen im Seniorenbereich.

Zur Saison 2011/12 wurde Pauli vom EHC München aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet, für dessen Profimannschaft er in seinem Rookiejahr in 16 Spielen ein Tor vorbereitete. Parallel spielte er mit einer Förderlizenz für die Tölzer Löwen, mit denen er Oberliga-Meister wurde. Die Saison 2012/13 begann der Junioren-Nationalspieler ebenfalls bei den Münchnern in der DEL und spielte zudem mit einer Förderlizenz für den Oberligisten EC Peiting.

Im Oktober 2013 wechselte er zum SC Riessersee in die DEL2 um mehr Spielpraxis zu bekommen.[1] In der Saison 2014/15 war Pauli mit 16 erzielten Toren und 13 gegebenen Vorlagen in 44 Spielen der sechstbeste Scorer des SC Riessersee. Nach zwei Saisons verließ er den SC Riessersee und wurde Ende März 2015 vom Ligakonkurrenten EC Bad Nauheim unter Vertrag genommen.[2] Dort entwickelte sich Pauli zum Publikumsliebling. In der Saison 2017/18 musste er unter anderem aufgrund einer Bandscheibenverletzung drei Monate pausieren und konnte anschließend nicht an die vorherigen Leistungen anknüpfen. Daher entschied er sich für eine Rückkehr zum EC Bad Tölz, für den er 21 Tore und 35 Vorlagen in 55 Spielen erzielte und damit zum Klassenerhalt beitrug. Im Mai 2019 wurde er erneut vom EC Bad Nauheim verpflichtet.[3]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Deutschland nahm Pauli an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft der Division IA 2012 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
DEL2-Hauptrunde 7 295 93 118 211 256
DEL2-Playoffs 7 30 4 8 12 30
DEL-Hauptrunde 3 53 1 1 2 14
DEL-Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2019/20)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andreas Pauli wechselt zum SC Riessersee. SC Riessersee, archiviert vom Original am 29. Oktober 2013; abgerufen am 27. Oktober 2013.
  2. Andreas Pauli erster Neuzugang des Teams 2015/16. EC Bad Nauheim, 30. März 2015, archiviert vom Original am 1. April 2015; abgerufen am 29. Januar 2021.
  3. Rückkehr des Jahres: Publikumsliebling Andreas Pauli wechselt zum EC Bad Nauheim. In: wetterauer-zeitung.de. 7. Mai 2019, abgerufen am 5. September 2019.