Andy Bloch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andy Bloch
Andy Bloch (2007)
Andy Bloch (2007)
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Juni 1969
Geburtsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Haven
Wohnort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 1.029.600 $
Gesamtes Preisgeld 5.337.459 $
World Series of Poker
Bracelets 1
Money finishes 41
Beste Main-Event-Platzierung keine
World Poker Tour
Titel keine
Money finishes 9
Letzte Aktualisierung: 15. Juni 2016

Andrew „Andy“ Elliot Bloch (* 1. Juni 1969 in New Haven, Connecticut) ist ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor er mit Poker begann, studierte er an zwei der renommiertesten Universitäten. Er machte einen Abschluss in Harvard und erhielt ein Diplom an der MIT in Cambridge. Er war Mitglied des berühmten MIT Blackjack Teams.

Bloch begann 1992 ernsthaft Poker zu spielen, als er Turniere mit kleinen Startgeldern spielte. Er erreichte 1996 einen Finaltisch bei einem Turnier der World Series of Poker. Nach seiner Anwaltsprüfung 1999 wandte er sich endgültig dem professionellen Poker zu. 2001 konnte er bei der World Series of Poker zwei weitere Finaltische erreichen. Er wurde zweimal Dritter auf der World Poker Tour und gewann ein Randturnier der WPT. 2005 gewann er die Ultimate Poker Challenge nachdem er am Finaltisch Erik Seidel, Ted Forrest und Scott Fischman hinter sich ließ. Bei der World Series of Poker 2006 konnte er beim 50.000 $ H.O.R.S.E.-Turnier bis zum heads up gelangen. Er spielte gegen David „Chip“ Reese und verlor nach über sieben Stunden und 286 Händen, aber gewann ein Preisgeld von einer Million Dollar. Ende 2006 gewann er das Pro-Am Equalizer Turnier und 500.000 $ Preisgeld. Am Finaltisch saßen Allen Cunningham, Phil Ivey, Phil Laak und David Williams. Bei der World Series of Poker 2008 hatte Bloch erneut die Chance auf sein erstes Bracelet im 10.000$ Pot-Limit Hold'em Event. Diesmal musste er sich allerdings im Heads-Up Nenad Medić geschlagen geben und wieder mit Rang zwei vorliebnehmen. Damit bleibt der Spruch „Best Poker Player without a Bracelet“ weiterhin an ihm haften. Am 2. Juni 2012 gewann Andy Bloch endlich sein Bracelet und den Weltmeistertitel im 1.500$ Seven Card Stud bei der WSOP in Las Vegas. Bloch war Mitglied des „Team Full Tilt“ von Full Tilt Poker.

Aktuell liegen seine Einnahmen durch offizielle Pokerturniere bei über 5,3 Millionen Dollar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]