Annika Vössing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
DeutschlandDeutschland 0 Annika Vössing
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Oktober 1992 (27 Jahre)
Geburtsort Deutschland
Größe 160 cm
Gewicht 46 kg
Vereine
2010 SVD Tria Kettwig
Bis 2017 Kölner Triathlon Team 01 und
PV Triathlon Witten
2018 Bayer 05 Uerdingen
Erfolge
2010 Junioren-Europameisterin Triathlon
2013 Deutsche Meisterin Duathlon Kurzdistanz
2015 Deutsche U23-Meisterin Duathlon Kurzdistanz
2014, 2015 2 × Deutsche Vize-Meisterin Duathlon Kurzdistanz
Status
aktiv

Annika Vössing (* 21. Oktober 1992) ist eine deutsche Duathletin und Triathletin. Sie ist Junioren-Europameisterin Triathlon (2010) und Deutsche Meisterin auf der Duathlon-Kurzdistanz (2013).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Annika Vössing kam im zweiten Schuljahr zum Schwimmsport, später über ihre Brüder zur Leichtathletik und sie betreibt Triathlon seit 2008.[1] Sie ist Studentin der Humanmedizin.

Im Juni 2010 wurde sie in Italien Junioren-Europameisterin im Triathlon.

2013 wurde sie Deutsche Duathlon-Meisterin und 2014 wurde sie hier Zweite. Bei den Duathlon-Weltmeisterschaften 2014 belegte sie in Spanien den zwölften Rang. Sie wird trainiert von Grit Wienert.

Im März 2015 wurde sie wie schon 2014 Deutsche Vize-Meisterin auf der Duathlon-Kurzdistanz und sie holte sich den Titel in der Klasse U23. Seit der Saison 2018 startet sie für Bayer 05 Uerdingen.[2]

Seit September 2018 arbeitet Annika Vössing im Universitätsklinikum Essen.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Annika Vössing: Von null auf hundert (22. Juli 2010)
  2. Für die Triathleten des SC Bayer 05 Uerdingens beginnt die Finale Phase der Saison (27. Juni 2018)
  3. Deutsche Junioren holen EM-Gold (25. Juni 2011)
  4. Scheffler und Graute siegen in Cottbus (5. Mai 2014)
  5. DM Duathlon: Youngster Heiland besiegt Maik Petzold, Tri-Mag, 29. April 2013