Aron Chmielewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PolenPolen  Aron Chmielewski Eishockeyspieler
Aron Chmielewski
Geburtsdatum 9. Oktober 1991
Geburtsort Danzig, Polen
Größe 190 cm
Gewicht 85 kg
Position Stürmer
Schusshand Rechts
Karrierestationen
2007–2008 Hannover Indians
2008–2011 Stoczniowiec Gdańsk
2011–2014 KS Cracovia
seit 2014 HC Oceláři Třinec
2014–2015 HC AZ Havířov 2010
2015–2018 HC Frydek-Mistek

Aron Chmielewski (* 9. Oktober 1991 in Danzig) ist ein polnischer Eishockeyspieler, der seit 2014 beim HC Oceláři Třinec in der tschechischen Extraliga unter Vertrag steht, aber auch auf Leihbasis bei unterklassigen Vereinen spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aron Chmielewski begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Jugendabteilung von Stoczniowiec Gdańsk. 2007 wechselte er zur U18 der Hannover Indians in die Jugend-Bundesliga, die zweithöchste Juniorenliga in Deutschland. Aber schon nach einem Jahr zog es ihn nach Danzig zurück, wo er zunächst in der zweiten Mannschaft, die in der I liga spielte, eingesetzt wurde. Von 2009 bis 2011 spielte er für seinen Stammverein dann in der Ekstraliga, der höchsten polnischen Spielklasse. Bereits in seinem zweiten Jahr wurde er 2011 für das All-Star-Spiel der polnischen Liga nominiert. Als der Werftarbeiterklub seine Erwachsenenmannschaften aus finanziellen Gründen zurückzog, wechselte Chmielewski von der Ostseeküste zum KS Cracovia in den kleinpolnischen Süden des Landes. Mit dem Team aus Krakau wurde er 2013 polnischer Landesmeister und 2014 Pokalsieger. Die bei Cracovia gezeigten starken Leistungen, in der Saison 2013/14 erzielte er 69 Scorerpunkte in 48 Ligaspielen, machten den tschechischen Spitzenklub HC Oceláři Třinec aufmerksam und Chmielewski wechselte 2014 in die tschechische Extraliga. In der Spielzeit 2014/15 spielte er neben einigen Einsätzen in der Extraliga zunächst jedoch vorwiegend für den HC AZ Havířov 2010 aus der zweitklassigen 1. Liga. 2015 bis 2018 wurde er zeitweise an den HC Frydek-Mistek ausgeliehen, mit dem er 2016 aus der 2. Liga, der dritthöchsten tschechischen Eishockeyliga, in dortige 1. Liga aufstieg. In der Spielzeit 2017/18 spielte erstmals häufiger für Oceláři Třinec in der Extraliga, als unterklassig für Frydek-Mistek.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Polen nahm Chmielewski im Juniorenbereich an den U18-Weltmeisterschaften der Division I 2008 und 2009 sowie der U20-Weltmeisterschaft der Division I 2010 und der U20-Weltmeisterschaft der Division II 2011, als er nicht nur erfolgreichster Torjäger und Scorer war, sondern auch die beste Plus/Minus-Bilanz aufweisen konnte, teil.

Im Seniorenbereich stand er erstmals bei der Weltmeisterschaft 2014 im Aufgebot seines Landes und stieg mit den Polen von der B-Gruppe der Division I in die A-Gruppe auf. Dort spielte er dann bei den Turnieren 2015, 2016, 2017 und 2018. Zudem vertrat er seine Farben bei der Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Polen Hauptrunde 5 193 108 88 196 187
Polen Playoffs 4 41 14 16 30 22
Tschechien Hauptrunde 4 78 9 12 21 32
Tschechien Playoffs 2 7 2 1 3 33

(Stand: Ende der Saison 2017/18)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]