Walerij-Lobanowskyj-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Walerij-Lobanowskyj-Stadion
Walerij-Lobanowskyj-Stadion
Walerij-Lobanowskyj-Stadion
Frühere Namen

Kyivsky Stadion Dynamo im. Balickoho (1933–1934)
Vseukrainsky Stadion Dynamo im. Balickoho (1934–1936)
Vseukrainsky Stadion Dynamo im. Ezhova (1937–1939)
Vseukrainsky Stadion Dynamo (1940–1941)
Deutsches Stadion (1941–1943)
Kyivsky Stadion Dynamo (1943–2002)

Daten
Ort Mykhaila Hrushevskoho Street 3
UkraineUkraine 02000 Kiew, Ukraine
Koordinaten 50° 27′ 1″ N, 30° 32′ 7″ OKoordinaten: 50° 27′ 1″ N, 30° 32′ 7″ O
Baubeginn 1932
Eröffnung 1933
Erstes Spiel 12. Juni 1933
Renovierungen 1936, 1954–1956, 1996
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 16.873 Plätze
Spielfläche 100 × 75 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Walerij-Lobanowskyj-Stadion (ukrainisch Стадіон «Динамо» імені Валерія Лобановського) ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sportstätte wurde 1933 eröffnet. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Stadion stark beschädigt und von 1954 bis 1956 wieder aufgebaut. In seiner Geschichte trug das Stadion schon mehrere Namen. 2002 erhielt es den Namen von Trainer Walerij Lobanowskyj, der am 13. Mai des Jahres mit 63 Jahren verstarb. Das Walerij-Lobanowskyj-Stadion bietet 16.873 Plätze, davon sind 25 V.I.P.-Plätze und 94 Presseplätze.

Der Fußballclub Dynamo Kiew nutzt seit 1934 das Stadion, heute vorwiegend für die Spiele der zweiten Mannschaft, da die erste Mannschaft seit 2011 im renovierten NSK Olimpijskyj ihre Spiele absolviert. Es war von 2001 bis 2013 die Heimstätte des in Insolvenz gegangenen Fußballclubs Arsenal Kiew.

Das Endspiel der UEFA Women’s Champions League 2017/18 soll am 24. Mai 2018 im Lobanowskyj-Stadion stattfinden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Walerij-Lobanowskyj-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien