Artur Mann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artur Mann Boxer
Daten
Geburtsname Artur Mann
Geburtstag 11. Oktober 1990
Geburtsort Aktjubinsk, Kasachstan
Nationalität Deutschland Deutsch
Kampfname(n) Thunder
Gewichtsklasse Cruisergewicht
Stil Linksauslage
Größe 1,85 m
Kampfstatistik als Profiboxer/in
Kämpfe 20
Siege 18
K.-o.-Siege 9
Niederlagen 2
Unentschieden 0
Profil in der BoxRec-Datenbank

Artur Mann (* 11. Oktober 1990 in Aktjubinsk, Kasachstan) ist ein deutscher Profi-Boxer[1] im Cruisergewicht.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artur Mann ist verheiratet und hat einen Sohn. Gemeinsam mit seiner Familie lebt er in Hannover.[2]

Amateur-Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schwergewichtler boxte von 2013 bis 2015 für die Clubs BSK Hannover Seelze und Nordhäuser SV in der 1. Bundesliga, gewann Bronze bei der Deutschen Meisterschaft 2012[3], sowie Silber bei den Deutschen Meisterschaften 2013[4] und 2014.[5] 2013/2014 nahm er für das Team Germany in der World Series of Boxing (WSB) teil, errang einen Sieg gegen Earl Newman junior von den USA Knockouts[6], verlor jedoch gegen Wassili Lewit von den Astana Arlans[7] und gegen Sjarhej Karnejeu von den Ukraine Otamans.[8]

2013 gewann er nach einer knappen Niederlage gegen Fabio Turchi eine Bronzemedaille beim Chemiepokal[9], 2014 scheiterte er beim selben Event im Viertelfinale gegen Wang Xuanxuan.[10]

Ebenfalls 2014 gewann er noch eine Bronzemedaille beim Governor Cup in Russland, nachdem er im Halbfinale knapp mit 1:2 gegen Jewgeni Tischtschenko ausgeschieden war.[11]

Profi-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artur Mann bestritt sein Profidebüt im Mai 2015. In seinen ersten zehn Kämpfen, die er alle für sich entscheiden konnte, besiegte er unter anderem Waleri Brudow (Kampfbilanz: 43-8, ehemaliger WBA-Interimsweltmeister) und Pavelas Nevedomskis (9-0).

Am 8. Juli 2017 besiegte er Leon Harth (15-2) beim Kampf um den Titel WBO-International im Cruisergewicht und siegte auch in vier weiteren Kämpfen, darunter in einer Titelverteidigung im Juni 2018 gegen Alexander Peil (10-0) und im November 2018 gegen den Russen Alexei Schubow (17-1).

Am 16. März 2019 boxte der bei Sauerland Event unter Vertrag stehende Artur Mann in Kempton Park um den IBO-Weltmeistertitel im Cruisergewicht, verlor jedoch durch TKO in der vierten Runde gegen den Titelträger Kevin Lerena (21-1).[12]

Anschließend war er beim Boxstall AGON Sports & Events unter Vertrag und wurde von O1NE Sport gemanagt. Er bestritt noch zwei siegreiche Kämpfe, ehe er seine Karriere im Oktober 2020 vorläufig beendete.[13]

Am 16. Oktober 2021 kehrte er für einen Kampf um den IBF-Weltmeistertitel im Cruisergewicht in den Ring zurück. Er verlor dabei jedoch in Riga durch TKO in Runde 3 gegen den lettischen Titelträger Mairis Briedis (27-1).[14]

In seinem nächsten Kampf am 19. Februar 2022 wurde er mit einem Sieg gegen Nikodem Jeżewski (20-1) IBO-Intercontinental-Champion im Cruisergewicht.[15]

Profi-Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Profi-Bilanz[16]
Profikampf Datum Gegner Veranstaltungsort Ergebnis
1 2. Mai 2015 Deutschland Marco Angermann Trainingszentrum, Berlin Sieg / TKO. 2. Runde
2 11. Juli 2015 Deutschland Marcel Erler Landkost-Arena, Bestensee Sieg / TKO-A 3. Runde
3 12. September 2015 Polen Krzysztof Chochel Open Air, Köpenick Sieg / KO 1. Runde
4 24. Oktober 2015 Tschechien Radek Geissmann Inselhalle, Eisenhüttenstadt Sieg / KO 1. Runde
5 9. Januar 2016 Deutschland Phillip Palm Baden-Arena, Offenburg Sieg / TKO 5. Runde
6 12. März 2016 Deutschland Bjoern Blaschke Jahnsportforum, Neubrandenburg Sieg / KO 4. Runde
7 7. Mai 2016 RusslandRussland Valery Brudov Barclaycard Arena, Hamburg Sieg / Punktsieg
8 1. Oktober 2016 Litauen Paul Drago Jahnsportforum, Neubrandenburg Sieg / Punktsieg
9 5. November 2016 Deutschland Adam Gadajew MBS Arena, Potsdam Sieg / TKO 5. Runde
10 25. März 2017 UkraineUkraine Taras Oleksiyenko MBS Arena, Potsdam Sieg / Punktsieg
11 8. Juli 2017 Deutschland Leon Harth Friedrich Ebert Halle, Ludwigshafen Sieg / Mehrheitsentscheidung
WBO-International-Meisterschaft
12 27. Oktober 2017 FrankreichFrankreich Isossa Mondo Sport und Congress Center, Schwerin Sieg / Punktsieg
13 8. April 2018 Ungarn Laszlo Ivanyi Große Freiheit 36, St. Pauli - Hamburg Sieg / TKO 4. Runde
14 2. Juni 2018 Deutschland Alexander Peil Swiss Life Hall, Hannover Sieg / Punktsieg
15 10. November 2018 RusslandRussland Alexey Zubov Credit Union 1 Arena, Chicago Sieg / Punktsieg
16 16. März 2019 Sudafrika Kevin Lerena Emperors Palace, Kempton Park Niederlage / TKO in Runde 4
IBO-Weltmeisterschaft
17 12. Oktober 2019 Georgien Soso Abuladze Halle Westand, Braunschweig Sieg / Punktsieg
18 12. Juni 2020 Deutschland Rad Rashid Havelstudios, Berlin Sieg / KO 3. Runde
19 16. Oktober 2021 Lettland Mairis Briedis Arena Riga, Riga Niederlage / TKO in Runde 3 IBF-Weltmeisterschaft
20 19. Februar 2022 Polen Nikodem Jeżewski Hala Orbita, Breslau Sieg / Punktsieg Interkontinentale IBO-Meisterschaft
Quelle: Artur Mann in der BoxRec-DatenbankVorlage:BoxRec ID/Wartung/Wikidata-Kenner nicht gesetzt

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BoxRec: Artur Mann. Abgerufen am 14. Dezember 2017.
  2. Hannoversche Allgemeine Zeitung, Hannover, Niedersachsen, Germany: Boxen – Artur Mann: Über volle Distanz zum Titel. Abgerufen am 15. Dezember 2017 (deutsch).
  3. German National Championships 2012
  4. German National Championships 2013
  5. German National Championships 2014
  6. World Series of Boxing - 4th Round
  7. World Series of Boxing - 1st leg of quarterfinals
  8. World Series of Boxing - 2nd Round
  9. Chemistry Cup 2013
  10. http://www.amateur-boxing.strefa.pl/Tournaments/ChemiePokal2013.html Chemistry Cup 2014
  11. Governor Cup 2014
  12. IBO-WM in Südafrika: Artur Mann unterliegt vorzeitig gegen Kevin Lerena
  13. Profiboxer Artur Mann beendet seine Karriere
  14. Boxen: Artur Mann unterliegt bei Rückkehr gegen Weltmeister
  15. Artur Mann triumphiert in Polen: Punktsieg über Nikodem Jezewski
  16. BoxRec: Artur Mann. Abgerufen am 14. Dezember 2017.