Askis (Dorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorf
Askis
Аскиз (russisch)
Асхыс (chakassisch)
Föderationskreis Sibirien
Republik Chakassien
Rajon Askisski
Gegründet 1771
Bevölkerung 7267 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 350 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 39045
Postleitzahl 655700
Kfz-Kennzeichen 19
OKATO 95 208 805 001
Geographische Lage
Koordinaten 53° 8′ N, 90° 32′ OKoordinaten: 53° 8′ 0″ N, 90° 32′ 15″ O
Askis (Dorf) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Askis (Dorf) (Republik Chakassien)
Red pog.svg
Lage in Chakassien

Askis (russisch Аски́з; chakassisch Асхыс) ist ein Dorf (selo) in der Republik Chakassien (Russland) mit 7267 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010),[1] nicht zu verwechseln mit der unweit gelegenen gleichnamigen Siedlung städtischen Typs.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 90 km Luftlinie südwestlich der Republikhauptstadt Abakan zu beiden Seiten des namensgebenden Flusses Askis bei seiner Einmündung von links (Westen) in den Jenissei-Nebenfluss Abakan.

Askis ist Verwaltungssitz des Rajons Askisski sowie Sitz der Landgemeinde Askisskoje selskoje posselenije, zu der neben dem Dorf Askis noch die Auls (chakassisch aal) Anchakow und Aptschinajew, das Dorf Lugowaja und die Stationssiedlung Tschertykowskaja gehören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Askis wurde 1771 Kirchdorf an Stelle einer bereits zuvor existierenden Ansiedlung an der Mündung des Flusses Askis. Seit 1924 ist es Zentrum eines Rajons.

Im Zusammenhang mit dem Bau des Abschnitts Nowokusnezk – Abakan der Südsibirischen Eisenbahn und der Errichtung einer größeren Station bei der Abzweigung der Nebenstrecke nach Abasa entstand in den 1950er-Jahren etwa 7 km westlich die Siedlung städtischen Typs Askis, deren Einwohnerzahl die des Dorfes bereits 1959 überstieg. Zu Beginn der 1970er-Jahre überholte das Dorf die Siedlung aber wieder.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1859 221
1939 2836
1959 3094
1970 4553
1979 5856
1989 6703
2002 7030
2010 7267

Anmerkung: ab 1939 Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Näher beim Dorf Askis als die größere Bahnstation Askis bei der gleichnamigen Siedlung liegen an der Strecke Nowokusnezk – Abakan – Taischet der Haltepunkt Rasdolnaja bei Streckenkilometer 293 unmittelbar westlich und der kleine Bahnhof Tschartykowski bei Kilometer 298 nördlich des Ortes.

Westlich wird Askis von der Regionalstraße A161 umgangen, die Abakan mit Ak-Dowurak in der südlich benachbarten Republik Tuwa verbindet. Beim Dorf zweigt eine den Askis aufwärts nach Werschina Tjoi und weiter bislang unbefestigt nach Meschduretschensk in der Oblast Kemerowo führende Straße ab.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)