Bely Jar (Chakassien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dorf
Bely Jar
Белый Яр (russisch)
Хуба чар (chakassisch)
Föderationskreis Sibirien
Republik Chakassien
Rajon Altaiski
Oberhaupt Iwan Nikolajewitsch Loginow
Gegründet 1848
Frühere Namen Belojarski
Bevölkerung 10.014 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 39041
Postleitzahl 655650
Kfz-Kennzeichen 19
OKATO 95 205 810 001
Geographische Lage
Koordinaten 53° 36′ N, 91° 23′ OKoordinaten: 53° 36′ 0″ N, 91° 23′ 15″ O
Bely Jar (Chakassien) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Bely Jar (Chakassien) (Republik Chakassien)
Red pog.svg
Lage in Chakassien
Liste großer Siedlungen in Russland

Bely Jar (russisch Бе́лый Яр; chakassisch Хуба чар) ist ein Dorf (selo) in der Republik Chakassien (Russland) mit 10.014 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt in Südsibirien, inmitten der Steppen des östlichen Zentralteils Chakassiens, etwa 15 Kilometer Luftlinie südlich der Republikhauptstadt Abakan am rechten Ufer des Jenissei-Nebenflusses Abakan.

Bely Jar ist Verwaltungszentrum des Rajons Altaiski und Sitz der Landgemeinde Belojarskoje selskoje posselenije, zu der neben Bely Jar noch das 8 km nordöstlich an der Straße nach Abakan gelegene Dorf Kaibaly mit knapp 1000 Einwohnern gehört.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand 1848/1849 unter dem Namen (Ulus) Belojarski. In den Jahren 1908 bis 1912 wuchs die Einwohnerzahl durch die Ankunft von Umsiedlern aus dem Zentralteil des Russischen Reiches erheblich an, nochmals in den 1930er-Jahren während der Kollektivierung der sowjetischen Landwirtschaft.

Anfangs gehörte das Dorf zur Wolost Ust-Abakan, bevor es 1944 zum neu gegründeten Rajon Altaiski kam, benannt nach seinem ursprünglichen Zentrum Altai, einem gut 30 Kilometer östlich am linken Jenissei-Ufer gelegenen Dorf. Bereits 1945 (bestätigt 1951) wurde der Verwaltungssitz in das verkehrstechnisch günstiger gelegene Bely Jar verlegt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 3.980
1970 4.849
1979 6.258
1989 7.721
2002 9.083
2010 10.014

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Östlich des Dorfes erstreckt sich der Steinkohletagebau Isychski, der von der Sibirskaja ugolnaja energetitscheskaja kompanija (SUEK, Siberian Coal Energy Company) betrieben wird. In Bely Jar selbst gibt es Unternehmen der Land- und Bauwirtschaft.

Der Tagebau ist über eine Industriebahnstrecke mit der 13 km nordöstlich von Bely Jar gelegenen Station Podsini (zugleich nächstgelegener Personenbahnhof) am Abschnitt Abakan – Taischet der Südsibirischen Eisenbahn verbunden. Durch das Dorf führt die Regionalstraße R141, die Abakan mit der jenisseiaufwärts gelegenen Stadt Sajanogorsk und der Siedlung Tscherjomuschki am Sajano-Schuschensker Stausee verbindet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]