Autobahnkreuz Bielefeld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahnkreuz Bielefeld
A2 A33 E34
Karte
Übersichtskarte Autobahnkreuz Bielefeld
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinaten: 51° 56′ 36″ N, 8° 32′ 34″ OKoordinaten: 51° 56′ 36″ N, 8° 32′ 34″ O
Höhe: 120 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Kleeblatt
Brücken: 1 (Autobahn) / 5 (Sonstige)
Baujahr: 1993
Letzter Umbau: 2012
Ausbauzustand bis 2011
Ausbauzustand bis 2011

Das Autobahnkreuz Bielefeld (Abkürzung: AK Bielefeld; Kurzform: Kreuz Bielefeld) ist ein Autobahnkreuz in Nordrhein-Westfalen in Ostwestfalen-Lippe. Es verbindet die Bundesautobahn 2 (OberhausenHannoverBerlin; E 34) mit der Bundesautobahn 33 (OsnabrückPaderborn).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Autobahnkreuz liegt auf dem Stadtgebiet von Bielefeld. Nächstgelegene Stadtteile sind Senne, Sennestadt und Eckardtsheim. Es befindet sich etwa 10 km südlich der Bielefelder Innenstadt, etwa 65 km östlich von Münster und etwa 30 km nordwestlich von Paderborn.

Zudem befindet es sich unweit des Naturparks Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald.

Das Autobahnkreuz Bielefeld trägt auf der A 2 die Anschlussstellennummer 25, auf der A 33 die Nummer 21.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kreuz ist in „Kleeblatt-Form“ erbaut, wobei die A 2 die A 33 in einem Winkel von ungefähr 50° überquert. Der erste Bauabschnitt des Autobahnkreuzes Bielefeld mit der Anbindung der A 33 in und aus Richtung Paderborn wurde im November 1993 für den Verkehr freigegeben.[2] Im Zuge der 2007 begonnenen Verlängerung der A 33 bis zum Ostwestfalendamm in Bielefeld-Brackwede (AS Bielefeld-Zentrum) wurden auch die restlichen Verbindungsfahrbahnen fertiggestellt und am 5. Dezember 2012 für den Verkehr freigegeben. Die Kosten für dieses 6,4 Kilometer lange Teilstück betrugen 128 Millionen Euro.[3]

Bauform und Ausbauzustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die A 33 ist vierstreifig ausgebaut, die A 2 verfügt über sechs Fahrstreifen. Die Verbindungsrampen sind einspurig ausgeführt.

Das Autobahnkreuz wurde als Kleeblatt angelegt.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kreuz wird täglich von rund 131.000 Fahrzeugen befahren. Nach dem Lückenschluss der A 33 zwischen Bielefeld und Borgholzhausen ist jedoch mit einem Verkehrsanstieg zu rechnen.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[4]
AS Gütersloh (A 2) AK Bielefeld 84.300 18,3 %
AK Bielefeld AS Bielefeld-Süd (A 2) 89.800 19,9 %
AS Bielefeld-Senne (A 33) AK Bielefeld 39.000 09,2 %
AK Bielefeld AS Schloß Holte-Stukenbrock (A 33) 49.200 15,9 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AK Bielefeld. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 26. März 2013.
  2. Baubericht zur Verkehrsfreigabe am 3. November 1993
  3. Westfalenblatt: OWL wächst zusammen (Memento vom 6. Januar 2013 im Webarchiv archive.is)
  4. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. (PDF) BASt Statistik, 2015, abgerufen am 26. August 2017.