Autoneum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Autoneum Holding AG

Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN CH0127480363
Gründung 13. Mai 2011
Sitz Winterthur, Schweiz Schweiz
Leitung
Mitarbeiterzahl 12'774 (2020)[3]
Umsatz 1,74 Mrd. CHF (2020)[3]
Branche Automobilzulieferer
Website www.autoneum.com
Stand: 3. März 2021
Firmensitz von Autoneum in Winterthur

Autoneum (rechtlich Autoneum Holding AG) ist ein international tätiger Schweizer Automobilzulieferer mit Hauptsitz in Winterthur, Schweiz. Autoneum ist einer der führenden Hersteller von Akustik- und Hitzeschutz für Fahrzeuge; das Unternehmen beliefert die Mehrheit der weltweiten Automobilhersteller.[4]

Autoneum wurde 2011 als Spin-off der Rieter Holding AG gegründet, betreibt heute 53 Produktionsstätten und beschäftigt rund 12'800 Mitarbeiter weltweit (Stand: 2020). Die Autoneum Holding AG ist an der SIX Swiss Exchange kotiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der eigentlichen Gründung als Autoneum

1984 übernahm die Maschinenfabrik Rieter die Unikeller AG, einen Hersteller von Systemen zur Schall- und Wärmedämmung für Fahrzeuge, damit war der Grundstein für Autoneum gelegt.

1988 folgte die Akquisition der CHG-Gruppe in Rossdorf-Gundernhausen (Deutschland), der AGFK in Sevelen (Schweiz) sowie der Firma Sipavel in Sétubal (Portugal).

1994 wurde die Firma Firth Furnishings UK, ein Produzent von Fahrzeugteppichen, übernommen und ein Jahr später, 1995, der Fahrzeugkomponentenhersteller Globe Industries, USA.[5] Mit dieser Akquisition übernahm Rieter auch das Joint Venture UGN, ein Gemeinschaftsunternehmen von Globe Industries mit dem japanischen Automobilzulieferer Nihon Tokushu Toryo (Nittoku).[6] Im gleichen Jahr wurde die Division Unikeller in Rieter Automotive Systems umbenannt.

1996/97 wurden Fahrzeugkomponentenhersteller aus Italien und Brasilien gekauft und ein Joint Venture mit Magee Carpet Company in den USA gegründet.

2003 entstand in China ein weiteres Joint Venture mit Nittoku,[7] 2008 wurde ein Entwicklungs- und Akustikzentrum in Shanghai, China eröffnet.

Autoneum

Im März 2011 wurde die Aufteilung des Rieter Konzerns durch den Verwaltungsrat beschlossen. Die Division Rieter Automotive Systems wurde im Mai 2011 verselbständigt und unter dem Namen Autoneum als börsenkotierter Automobilzuliefer eingetragen.[8][9]

2012 vereinbarten Autoneum und die japanischen Automobilzulieferer Nittoku und Toyota Boshoku die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Innenraumsystemen für Hybridfahrzeuge.[10]

2013 eröffnete Autoneum ein Werk im russischen Rjasan.[11] Im Zuge gesunkener Nachfrage auf dem europäischen Markt erfolgte im gleichen Jahr der Verkauf der italienischen Tochtergesellschaft Autoneum Italy mit Werken in Desio, Pignataro, Santhià und Vicolungo.[12] Ebenfalls 2013 beteiligte sich Autoneum an einem Gemeinschaftsunternehmen des Partners Nittoku und des chinesischen Zulieferers TGPM Automotive Industry Group. Das Joint Venture Wuhan Nittoku Autoneum Sound-Proof unterhält im chinesischen Wuhan einen Produktionsstandort für Wärme- und Akustikmanagement-Komponenten.[13]

Das Bundeskartellamt verhängte im Juni 2015 Bussgelder in Höhe von 75 Mio. Euro gegen fünf Automobilzulieferer, darunter die deutsche Tochter der Autoneum, wegen illegaler Preisabsprachen im Zeitraum von 2005 bis 2013. Autoneum zahlte ein Bussgeld in Höhe von 29,5 Mio. Euro.[14][15]

2016 wurde im mexikanischen San Luis Potosí ein neues Autoneum-Werk in Betrieb genommen. Zusammen mit Produktionsstätten in Hermosillo und Silao (Standort der Tochter UGN) verfügt das Unternehmen damit über drei Werke in Mexiko und ein Verkaufs- und Entwicklungsbüro in Mexiko-Stadt. Ein weiteres Werk in San Luis Potosí ist seit 2016 im Bau und soll 2018 die Produktion aufnehmen.[16]

2017 gründete Autoneum im kalifornischen Sunnyvale, USA, das „Kompetenzzentrum Neue Mobilität“, wo unter anderem Akustik- und Wärmemanagementkomponenten für Elektrofahrzeuge entwickelt werden sollen.[17] Im gleichen Jahr eröffnete das Unternehmen seine neue Nordamerika-Zentrale in Novi (Michigan), USA.[18] Die bestehende Zusammenarbeit mit Nittoku und Toyota Boshoku erweiterte Autoneum mit einem ebenfalls 2017 gegründeten Joint-Venture für Forschung und Entwicklung in Fahrzeugakustik.[19]

Mit neuen Werken in Yantai, Changsha, Pinghu und Shenyang Tiexi baute der Autozulieferer seine Produktionskapazitäten in China 2017 und 2018 auf insgesamt zehn Standorte aus.[20] 2018 eröffnete Autoneum weiterhin eine Produktionsstätte in Komárom, Ungarn. Das Werk fertigt Leichtbaukomponenten für Akustik- und Wärmemanagement und ist der sechste osteuropäische Produktionsstandort des Unternehmens.[21]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Autoneum entwickelt und produziert leichtgewichtige Komponenten für Akustik- und Wärmeschutz in Motorfahrzeugen. Dazu zählen unter anderem Motorkapselungen,[22] Teppichsysteme und Stirnwandisolationen für den Fahrzeuginnenraum,[23] Unterbodensysteme, Radhausverkleidungen und Hitzeschilde[24] sowie lärmdämpfende Karosseriebauteile.[25]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Autoneum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Markus von Allmen: Organisation. In: Autoneum. Mastering Sound and Heat. Abgerufen am 17. Oktober 2019.
  2. Rieter 2010: Wieder Gewinn – Automotive geht als Autoneum an die Börse. In: Swissinfo. 22. März 2011, abgerufen am 8. Juni 2011.
  3. a b Geschäftsbericht 2020. (PDF; 8,9 MB) Autoneum, abgerufen am 23. April 2021.
  4. Jan-Philipp Büchler, Christoph Müller: Fallstudienkompendium Hidden Champions : Innovationen für den Weltmarkt. Hrsg.: Jan-Philipp Büchler. Springer Gabler, Wiesbaden 2018, ISBN 978-3-658-17828-4, Autoneum, S. 38 ([1]).
  5. Firmenchronik. Rieter Holding AG, abgerufen am 12. September 2018.
  6. About UGN – Our History. UGN, abgerufen am 12. September 2018.
  7. Rieter Automotive Systems mit strategischer Partnerschaft in China. Rieter gründet mit Nittoku ein Joint Venture in China zur Produktion von Lärmschutzkomponenten. Rieter Holding AG, 28. August 2003, abgerufen am 14. September 2018.
  8. SIX Swiss Exchange begrüsst neues Unternehmen. Börsenglocke läutet erstmaligen Handel mit den Aktien der Autoneum Holding AG an der Schweizer Börse ein. Six Group, 13. Mai 2011, abgerufen am 14. September 2018.
  9. Geschäftsbericht 2011. (PDF) Autoneum, 26. Oktober 2016, abgerufen am 14. Juli 2018.
  10. Autoneum, Nittoku und Toyota Boshoku kooperieren bei Fahrzeuginnenraum-Geschäft. finanzen.ch, 27. August 2012, abgerufen am 14. September 2018.
  11. Christian Otto: Eigene Produktion von Autoneum in Russland. Vogel Communications Group, 20. Februar 2013, abgerufen am 14. September 2018.
  12. Autoneum verkauft italienische Tochtergesellschaft – wichtiger Schritt zu Kapazitätsanpassungen in Europa. (PDF) Pressemitteilung. Autoneum, 23. Juli 2013, abgerufen am 14. September 2018.
  13. Autoneum stärkt Präsenz im Wachstumsmarkt China. (PDF) Pressemitteilung. Autoneum, 12. Dezember 2013, abgerufen am 14. September 2018.
  14. Bundeskartellamt verhängt Bußgelder in Höhe von 75 Mio. Euro gegen Automobilzulieferer. Bundeskartellamt, 24. Juni 2015, abgerufen am 24. Juni 2015.
  15. Autoneum vom deutschen Kartellamt gebüsst. finanzen.ch, 24. Juni 2015, abgerufen am 14. September 2018.
  16. Neuer Produktionsstandort in Mexiko. Pressemitteilung. Autoneum, 20. August 2015, abgerufen am 14. September 2018.
  17. Autoneum gründet Kompetenzzentrum für neue Mobilität in Sunnyvale, USA. Pressemitteilung. Autoneum, 10. Januar 2017, abgerufen am 14. September 2018.
  18. Eröffnung der neuen Nordamerika-Zentrale in Novi (MI), USA – Technologiezentrum stärkt Innovationsführerschaft. Pressemitteilung. Autoneum, 10. Mai 2017, abgerufen am 14. September 2018.
  19. Autoneum, Nittoku und Toyota Boshoku gründen Joint-Venture für Forschung und Entwicklung in Fahrzeugakustik. Pressemitteilung. Autoneum, 5. Oktober 2017, abgerufen am 14. September 2018.
  20. Starke Expansion im Wachstumsmarkt China – Autoneum eröffnet in Yantai das erste von vier neuen Werken. Pressemitteilung. Autoneum, 26. Oktober 2017, abgerufen am 14. September 2018.
  21. Autoneum eröffnet erster Werk in Ungarn. Pressemitteilung. Autoneum, 16. Mai 2018, abgerufen am 14. September 2018.
  22. Motorraum. Motorkapselungen und -abdeckungen. Autoneum, abgerufen am 14. September 2018.
  23. Innenraum. Teppichsysteme und Stirnwandisolationen. Autoneum, abgerufen am 14. September 2018.
  24. Unterboden. Unterbodensysteme und Hitzeschilder. Autoneum, abgerufen am 14. September 2018.
  25. Karosserie. Dämpfungen und Dichtungsmaterialien. Autoneum, abgerufen am 14. September 2018.