Changsha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
长沙市
Chángshā Shì
Changsha
Changsha (China)
Red pog.svg
Koordinaten 28° 12′ N, 112° 58′ OKoordinaten: 28° 12′ N, 112° 58′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Hunan
Fläche 11.819 km²
Einwohner 7.044.118 (2010)
Dichte 596 Ew./km²
Postleitzahl 410000
Website www.changsha.gov.cn
Politik
Bürgermeister Zhang Jiangfei
Sonstiges
Gliederung auf Kreisebene: 6 Stadtbezirke, 1 Kreis, 2 kreisfreie Städte
Gliederung auf Gemeindeebene: 172 Straßenviertel, Großgemeinden und Gemeinden
Zeitzone: China Standard Time (UTC+8)Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung
Stadtverwaltung Changsha
Stadtverwaltung Changsha
Lage der Stadt Changsha

Changsha (chinesisch 長沙市 / 长沙市, Pinyin Chángshā shì) ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz Hunan. Als bezirksfreie Stadt hat sie eine Fläche von 11.819 km² und ca. 7,04 Mio. Einwohner (2010). Die Stadt liegt am Xiang-Fluss und beherbergt das größte chinesische Restaurant der Welt, das Xihulou.

Auf der offiziellen Website der Stadt heißt es, 800 Hochhäuser seien in den vergangenen Jahren errichtet worden und 200 seien im Bau (Stand 2012).[1][2]

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Changsha aus sechs Stadtbezirken, einem Kreis und zwei kreisfreien Städten zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Yuelu (岳麓区), 139 km², 380.000 Einwohner (Ende 2003), Zentrum, Sitz der Stadtregierung;
  • Stadtbezirk Furong (芙蓉区), 42 km², 350.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Tianxin (天心区), 74 km², 400.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Kaifu (开福区), 187 km², 400.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Yuhua (雨花区), 114 km², 440.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Wangcheng (望城区), 1.361 km², 700.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Gaotangling (高塘岭镇);
  • Kreis Changsha (长沙县), 1.997 km², 730.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Xingsha (星沙镇);
  • Stadt Ningxiang (宁乡市), 2.906 km², 1,29 Mio. Einwohner;
  • Stadt Liuyang (浏阳市), 4.999 km², 1,38 Mio. Einwohner.

Die damals fünf Stadtbezirke (ohne Wangcheng, das erst am 20. Mai 2011 Stadtbezirk wurde) hatten im Jahr 2010 zusammen etwa 2,3 Millionen Einwohner.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die urbanisierte Agglomeration von Changsha hatte 2017 eine Bevölkerung von 4,2 Millionen Einwohnern. Die restlichen Einwohner lebten im ländlichen Umfeld der Stadt.

Jahr Einwohnerzahl[4]
1950 577.000
1960 861.000
1970 731.000
1980 830.000
1990 1.089.000
2000 2.182.000
2010 3.155.000
2017 4.232.000

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1904 wurde Changsha zu einem für Ausländer offen stehenden Hafen. In der Folgezeit siedelten sich viele Europäer und Amerikaner an. Der ausländische Einfluss zeigte sich vor allem im Bau von Kirchen, Erziehungseinrichtungen und kleinen Fabriken.

Monumentalstatue von Mao Zedong

In den Jahren 1912 bis 1918 lebte Mao Zedong als Student in Changsha. In dieser Zeit erfolgte seine Hinwendung zum Kommunismus. Er kehrte bereits im April 1919 wieder nach Changsha zurück, wo er seine zweite Ehefrau Yang Kaihui heiratete. 2009 wurde in Changsha eine 32 Meter hohe Büste des jungen Mao aus Granit errichtet.[5][6]

Im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg war die strategisch wichtige Stadt stark umkämpft. Drei Angriffe in den Jahren 1939, 1941 und 1942 konnten die Chinesen abwehren, in der vierten Schlacht 1944 konnten die Japaner Changsha einnehmen. Die Stadt war weitgehend zerstört und wurde erst nach der Gründung der Volksrepublik China wieder aufgebaut.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildungseinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt ist das Wirtschaftszentrum der Provinz Hunan.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2014 erwirtschafte Changsha ein Bruttoinlandsprodukt von 186,41 Milliarden US-Dollar in Kaufkraftparität. In der Rangliste der wirtschaftsstärksten Metropolregionen weltweit belegte sie damit den 60. Platz. Das BIP pro Kopf liegt bei 25.143 US-Dollar (KKB). Das BIP pro Kopf wuchs 2000 bis 2014 im Durchschnitt um 11,8 % jährlich.[7]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 29. April 2014 wurde die erste Linie der auf sechs Linien angelegten U-Bahn eröffnet.[8]

Die Stadt verfügt über einen internationalen Flughafen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zhu Rongji (* 1928), Politiker, 1998–2003 Ministerpräsident von China
  • He Cui (* 1969), Chengspieler, Musikpädagoge und -produzent
  • Zhang Yixing (* 1991), Sänger, Tänzer, Schauspieler, Komponist

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Changsha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://en.changsha.gov.cn/ (Memento des Originals vom 18. März 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/en.changsha.gov.cn
  2. Der Größenwahn von Changsha. Zeit Online, 14. März 2013
  3. World Gazetteer
  4. World Urbanization Prospects - Population Division - United Nations. Abgerufen am 23. Juli 2018.
  5. Unbekannte Millionenstädte – Der Größenwahn von Changsha. Zeit Online, 14. März 2013; abgerufen am 7. August 2013.
  6. Bilder des Tages – Changsha, China, 23. November 2009. Sueddeutsche.de, 22. November 2009; abgerufen am 7. August 2013.
  7. Alan Berube, Jesus Leal Trujillo, Tao Ran, and Joseph Parilla: Global Metro Monitor. In: Brookings. 22. Januar 2015 (brookings.edu [abgerufen am 19. Juli 2018]).
  8. hjs: U-Bahn Changsha. In: IBSE-Telegramm, 282 (5/2014), S. 6.