Avic AG600

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Avic AG600
AG600 (Vordergrund) und Y-20 auf der Airshow China 2016
AG600 (Vordergrund) und Y-20 auf der Airshow China 2016
Typ: Amphibienflugzeug
Entwurfsland:

China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China

Hersteller:

AVIC

Erstflug:
  • 24. Dezember 2017 (Land)
  • 20. Oktober 2018 (Wasser)

Die Avic AG600 ist ein Amphibienflugzeug des chinesischen Herstellers China Aviation Industry General Aircraft (CAIGA), einer Gesellschaft des AVIC-Konzerns.[1] Es ist mit vier Turboprop-Triebwerken ausgestattet und für zivile und militärische Nutzung konzipiert. Bis 2014 trug die AG600 die Bezeichnung JL600 Jiaolong.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verantwortlich für die Konstruktion der AG600 ist das in Jingmen beheimatete Special Vehicle Design Institute (Institute 605). Die Tragflächen sowie die Bug- und Mittelsektion des Rumpfs werden in Xi’an hergestellt; in Hanzhong werden das hintere Rumpfteil und das Leitwerk gebaut. Die Endmontage der Baugruppen erfolgt durch die zu CAIGA gehörende Zhuhai Yanzhou Aircraft Corporation.[2]

Die geplanten Einsatzbereiche für dieses Amphibienflugzeug sind Rettungseinsätze auf See, Löscheinsätze bei Waldbränden[3] sowie verschiedene militärische Aufgaben.[4] Bei der Brandbekämpfung ist es in der Lage, 12 t Wasser innerhalb von 20 Sekunden abzuwerfen.[5][6]

Um auf dem Wasser zu starten, wird eine 1800 m lange, 200 m breite und 2,5 m tiefe Wasserfläche benötigt. An Land genügt eine 1500 m lange und 35 m breite Startbahn.[7] Die AG600 verfügt hierzu über ein Einziehfahrwerk. Die Räder des Hauptfahrwerks werden nach hinten in den Rumpf, das Bugrad in den unteren Bootsrumpf eingezogen. An den Enden der Tragflächen finden sich Stützschwimmer, die das Flugzeug auf dem Wasser stabilisieren. Die WJ-6-Triebwerke sind in Lizenz von der China National South Aviation Industry Company in Zhuzhou hergestellte Iwtschenko AI-20.[8]

Öffentlich vorgestellt wurde die AG600 beim Roll-out in Zhuhai am 23. Juli 2016.[9] AVIC teilte zeitgleich mit, ein Marktpotential von 50 bis 60 Flugzeugen für China und weiteren 80 für den Export zu sehen.[10] 17 feste Bestellungen lägen bereits vor.[11] Der Jungfernflug an Land fand am 24. Dezember 2017 statt[1] und zu Wasser am 20. Oktober 2018.[12]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße vorläufige bzw. berechnete Daten[13]
Länge 36,9 m
Spannweite 38,8 m
Höhe 12,1 m
Sitzplätze (maximal) bis zu 50
max. Startmasse 53.500 kg
Reisegeschwindigkeit 480 km/h
Höchstgeschwindigkeit 560 km/h
Dienstgipfelhöhe 6000 m
Reichweite 4500 km
Triebwerke 4 × Turboprop-Triebwerke WJ 6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: AVIC AG600 – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Größtes Wasserflugzeug der Welt auf Jungfernflug. In: FAZ.NET. 24. Dezember 2017, abgerufen am 24. Dezember 2017.
  2. AIR Show China (AirScene). In: AIR International. Dezember 2016, S. 14 f.
  3. China baut größtes Wasserflugzeug der Welt. In: n-tv.de. 24. Juli 2016.
  4. 组图:蛟龙600水陆两栖飞机下线 可用于南海维权. In: news.qq.com. Abgerufen am 18. Dezember 2016 (chinesisch).
  5. 蛟龙600曝光 中国超日本制造世界最大水陆两用飞机. Xinhua, 16. Januar 2014, abgerufen am 17. Dezember 2016 (chinesisch, Bildergalerie).
  6. Greg Waldron: PICTURE: AVIC builds forward fuselage of first AG600 amphibian. In: Flightglobal.com. 20. März 2015, abgerufen am 20. März 2015 (englisch).
  7. 组图:蛟龙600水陆两栖飞机下线 可用于南海维权. In: news.qq.com. Abgerufen am 18. Dezember 2016 (chinesisch).
  8. John Pike: WJ6 Turboprop engine. In: globalsecurity.org. Abgerufen am 18. Dezember 2016 (englisch).
  9. China präsentiert das größte Flugboot der Welt. In: aerotelegraph.com. 25. Juli 2016.
  10. 组图:蛟龙600水陆两栖飞机下线 可用于南海维权. In: news.qq.com. Abgerufen am 18. Dezember 2016 (chinesisch).
  11. China baut Rekord-Wasserflugzeug. In: aerotelegraph.com. 25. Juli 2015.
  12. Riesen-Flugboot startet erstmals aus dem Wasser, abgerufen am 1. November 2018
  13. AVIC rolls out AG600 amphibian. In: aviationanalysis.net. 23. Juli 2016, abgerufen am 24. Juli 2016 (englisch).