Barney (Hund)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barney 2004

Barney Bush (geboren am 30. September 2000 in New Jersey als Bernard Bush; gestorben am 1. Februar 2013 in Texas) war ein männlicher Scottish Terrier. Er wurde bekannt als Haustier von George W. Bush und Laura Bush während Bushs Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten und wurde gerne als „First Dog“ bezeichnet.

Herkunft und Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barneys Mutter Coors gehörte Christine Todd Whitman, ehemalige Direktorin der Environmental Protection Agency und Gouverneurin von New Jersey von 1993 bis 2000. Miss Beazley, ein weiterer Scottish Terrier im Haushalt der Bushs, war die Nichte von Barney.

Während Bushs Amtszeit lebte Barney im Weißen Haus. Der US-amerikanischen Öffentlichkeit wurde er über eine eigene Website präsentiert, zudem erschienen von Weihnachten 2002 bis 2008 sogenannte Barney-Cam-Videos mit Barney als Hauptdarsteller.[1]

Barney verstarb am 1. Februar 2013 an Lymphdrüsenkrebs. Er wurde 12 Jahre alt. In der Bibliothek des George W. Bush Presidential Center befindet sich eine Bronzeskulptur von Barney und der ein Jahr später verstorbenen Miss Beazley.[2]

Wahrnehmung in der Öffentlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barney ist Teil eines berühmt gewordenen Zitat von Bob Woodward über den Irakkrieg, das dieser in seinem Buch Die Macht der Verdrängung - George W. Bush, das Weiße Haus und der Irak - State of Denial zum Besten und das er in 60 Minutes wiederholte:

„Ich werde nicht abziehen, selbst wenn mich nur noch (Ehefrau) Laura und (Hund) Barney unterstützen“

George W. Bush nach Bob Woodward[3]

Der russische Präsident Wladimir Putin stellte seinen Labrador Koni Barney bei einem Staatsbesuch Bushs vor. Putin äußerte sich bereits im Vorfeld despektierlich über die Größe des Hundes, der dem Führer einer Weltmacht nicht angemessen sei und hob nach dem Staatsbesuch hervor, wie Koni Barney überlegen sei.[4]

Satirische Beiträge erschienen in der Zeitung The Onion, in dem ein fiktiver Besuch bei US-amerikanischen Truppen im Irak dargestellt wurde, in der Satireshow The Daily Show, die sich über die Weihnachtsvideos lustig gemacht wurde, sowie im The Bugle.[5][6]

Am 6. November 2008 biss Barney Reuters-Reporter Jon Decker in den Finger. Am 19. September 2008 kam es bereits zu einem ähnlichen Vorfall, als Barney Heather Walker, die Public-Relations-Managerin der Boston Celtics biss. Der Vorfall wurde aber erst nach den Wahlen bekannt.[7][8]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die elf Kurzfilme wurden vom Weißen Haus erstellt und an Weihnachten gesendet.

  • 2002: Barney Cam
  • 2003: Barney and Spot’s Winter Wonderland
  • 2003: Barney Cam II: Barney Reloaded
  • 2004: Barney Cam III: Where in the White House is Miss Beazley?
  • 2005: Barney has found Miss Beazley
  • 2005: Barney and Miss Beazley’s Spring Garden Tour
  • 2005: Barney Cam IV: A Very Beazley Christmas
  • 2006: Barney Cam V: Barney’s Holiday Extravaganza
  • 2007: My Barney Valentine
  • 2007: Barney Cam VI: Holiday in the National Parks
  • 2008: Barney Cam VII: A Red, White and Blue Christmas

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Barney – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barney. Weißes Haus, abgerufen am 21. Juni 2015.
  2. Holly Bailey: Laura Bush: New library is not ‘a monument’ to her husband. Yahoo News, 24. April 2013, abgerufen am 21. Juni 2015.
  3. zitiert nach Peter Gruber: Im Strudel der Skandale. Focus.de, 9. Oktober 2006, abgerufen am 21. Juni 2015.
  4. Ian Davis: A doggone race. The Guardian, 6. Januar 2008, abgerufen am 21. Juni 2015.
  5. Troop Morale Boosted By Surprise Visit From First Dog. (Nicht mehr online verfügbar.) The Onion, 27. November 2006, archiviert vom Original am 19. Februar 2010; abgerufen am 21. Juni 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.theonion.com
  6. Barney's Holiday Extravaganza. (Nicht mehr online verfügbar.) The Daily Show, 14. Dezember 2006, archiviert vom Original am 6. April 2008; abgerufen am 21. Juni 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thedailyshow.com
  7. Ben Feller: Dog bites reporter: Is that news? (Nicht mehr online verfügbar.) FOXNews.com, 6. November 2008, archiviert vom Original am 24. September 2015; abgerufen am 21. Juni 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.foxnews.com
  8. Colin Freeman: George W Bush's dog bites two people. The Daily Telegraph, 15. November 2008, abgerufen am 21. Juni 2015.