Environmental Protection Agency

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Environmental Protection Agency
— EPA —
Logo
Staatliche Ebene Bundesbehörde
Stellung unabhängige Behörde
Gründung 2. Dezember 1970
Hauptsitz Washington, D.C.
Behördenleitung Gina McCarthy[1]
Bedienstete ca. 17.000
Website epa.gov
Hauptsitz

Die United States Environmental Protection Agency (EPA bzw. USEPA, deutsch Umweltschutzbehörde) ist eine unabhängige Behörde der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika zum Umweltschutz und zum Schutz der menschlichen Gesundheit.

Die EPA wurde unter Präsident Richard Nixon eingerichtet.[2] Sitz der Behörde ist Washington, Leiter (Administrator) ist Gina McCarthy.[3] Bei der Behörde sind etwa 17.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Sie soll die Umsetzung von Umweltschutzgesetzen, etwa den Clean Air Act, begleiten. Seit 1982 besteht das Office of Criminal Enforcement, Forensics and Training (OCEFT), eine eigene Vollzugs- und Ermittlungsbehörde. Sie hat 1988 volle Polizeibefugnisse erhalten.[4]

Klage von Mingo Logan gegen EPA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Mingo Logan gegen EPA

Von 2009 bis 2014 beschäftigte eine juristische Auseinandersetzung um den Widerruf einer bereits erteilten Abbaugenehmigung im Mountaintop removal-Bergbauverfahren mehrere Gerichte in Washington, D.C. Der mehrjährige Streit, in dem die Verschmutzung von Wasserressourcen zu beurteilen war, wurde zugunsten der Beklagten (EPA) entschieden. Medien und Umweltschutzorganisationen werteten den Ausgang als richtungsweisend für die Zukunft des MTR-Bergbaus.

Abgasskandal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Abgasskandal

Den Abgasskandal mit internationalen Folgen in der ganzen Autobranche brachte 2015 die EPA ins Rollen. Sie machte öffentlich, dass verschiedene Autohersteller mittels Software ihre Abgaswerte manipuliert hatten und damit gegen US-Recht verstießen. Am 18. September 2015 richtete die EPA erstmals eine Notice of Violation (sinngemäß: Mitteilung eines Rechtsverstoßes) an die Volkswagen Group of America mit juristischen Vorwürfe wegen Verstößen gegen den Clean Air Act. 2017 erklärte die EPA, auch Fiat-Chrysler habe Abgaswerte manipuliert.[5]

Liste der Administratoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Administratoren der Behörde werden durch den Präsidenten ernannt und müssen durch den Senat bestätigt werden.

Amtszeit Name Präsident
1970–1973 William Ruckelshaus Richard Nixon
1973–1977 Russell E. Train Richard Nixon, Gerald Ford
1977–1981 Douglas M. Costle Jimmy Carter
1981–1983 Anne Gorsuch Ronald Reagan
1983–1985 William Ruckelshaus
1985–1989 Lee M. Thomas
1989–1993 William K. Reilly George Bush
1993–2001 Carol M. Browner Bill Clinton
2001–2003 Christine Todd Whitman
2003–2005 Michael Leavitt George W. Bush
2005–2009 Stephen L. Johnson
2009–2013 Lisa P. Jackson Barack Obama
2013–2017 Gina McCarthy

Am 20. Januar 2017 endet die Regierungszeit der Regierung Obama. President-elect Donald Trump hat Scott Pruitt als zukünftigen Leiter der EPA nominiert.[6][7]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 1970 ins Leben gerufene Federal Clean Car Incentive Program, das amerikanische Studien für ein Elektro-Hybridfahrzeug umzusetzen versuchte, wurde – obwohl anfänglich stark forciert – 1976 durch die Umweltschutzbehörde der USA gestoppt.[8]

Einige Mitglieder der Republikanischen Partei kritisieren die EPA, da sie angeblich die Wirtschaft gefährde und Arbeitsplätze vernichte. Sie fordern Kürzungen des Budgets und eine Beschneidung der Kompetenzen der EPA.[9] Paul Krugman dagegen fordert endlich die Umsetzung der Umweltschutzrichtlinien, insbesondere gegen Quecksilber, hält allerdings den Kampf gegen eine funktionierende Umweltbehörde für ein ideologisches Gemeingut mittlerweile aller Republikaner.[10]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Animationsfilm Die Simpsons wird die EPA parodiert. Aufgrund einer Umweltverschmutzung durch Homer Simpson fasst die EPA den Beschluss, eine riesige Glasglocke über die fiktive Stadt Springfield zu legen, was bei der Bevölkerung für Empörung sorgt, welche sich allerdings gegen Homer und nicht gegen die EPA richtet.

Bereits in der zwölften Episode von Staffel vier, „Homer kommt in Fahrt“, (engl. Originaltitel „Marge vs. the Monorail“) wird Mr. Burns durch Bedienstete der EPA festgenommen, als er illegal nuklearen Abfall entsorgt. Sie tritt auch in Staffel 13, Episode 2, mit dem Titel „Am Anfang war die Schreiraupe“ (engl. Originaltitel „The Frying Game“) kurz in Erscheinung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.epa.gov/aboutepa/administrator-gina-mccarthy
  2. http://www.epa.gov/aboutepa/epa-history
  3. About – Administrator (englisch), abgerufen am 21. Juli 2013.
  4. EPA CID (Memento vom 24. Juni 2012 im Internet Archive)
  5. SPIEGEL ONLINE, Hamburg Germany: Umweltverschmutzung: US-Behörde beschuldigt Fiat Chrysler der Abgasmanipulation - SPIEGEL ONLINE - Auto. In: SPIEGEL ONLINE. Abgerufen am 12. Januar 2017.
  6. Trump Picks Scott Pruitt, Climate Change Denialist, to Lead E.P.A.
  7. FAZ.net 7. Dezember 2016
  8. HybridCars.com
  9. Die Kampagne der Republikaner gegen den Umweltschutz, zeit.de, 5. August 2011
  10. Paul Krugman: Springtime for Toxics, The New York Times, 25. Dezember 2011