Biedebach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biedebach
Gemeinde Ludwigsau
Koordinaten: 50° 55′ 15″ N, 9° 39′ 26″ O
Höhe: 321 m ü. NHN
Fläche: 10,52 km²[1]
Einwohner: 109 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 10 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 36251
Vorwahl: 06670
Ortsansicht von Biedebach

Biedebach ist ein Ortsteil der Gemeinde Ludwigsau im nordhessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg im östlichen Teil des Knülls.

Der Ort liegt, von Wald umgeben, im Biedebachtal. Durch Biedebach fließt der gleichnamige Bach, der dem Ort seinen Namen gab. Er mündet in den Rohrbach. Durch den Ort führt keine klassifizierte Straße.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde der Ort, soweit bekannt, im Jahre 1369.[2] In früheren Zeiten wurde in Biedebach Leinen hergestellt.

Zum 31. Dezember 1971 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Biedebach im Zuge der Gebietsreform in Hessen auf freiwilliger Basis in die neue Gemeinde Ludwigsau eingegliedert.[3] Für alle ehemals eigenständigen Gemeinden von Ludwigsau wurde je ein Ortsbezirk mit Ortsbeirat und Ortsvorsteher nach der Hessischen Gemeindeordnung gebildet.[4]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerstruktur 2011

Nach den Erhebungen des Zensus 2011 lebten am Stichtag dem 9. Mai 2011 in Biedebach 105 Einwohner. Darunter waren keine Ausländer. Nach dem Lebensalter waren 15 Einwohner unter 18 Jahren, 30 zwischen 18 und 49, 18 zwischen 50 und 93 und 42 Einwohner waren älter.[5] Die Einwohner lebten in 45 Haushalten. Davon waren 3 Singlehaushalte, 18 Paare ohne Kinder und 15 Paare mit Kindern, sowie 9 Alleinerziehende und keine Wohngemeinschaften. In 12 Haushalten lebten ausschließlich Senioren und in 18 Haushaltungen lebten keine Senioren.[5]

Einwohnerentwicklung

Biedebach: Einwohnerzahlen von 1834 bis 2011
Jahr  Einwohner
1834
  
154
1840
  
158
1846
  
176
1852
  
162
1858
  
150
1864
  
189
1871
  
181
1875
  
201
1885
  
174
1895
  
171
1905
  
158
1910
  
165
1925
  
143
1939
  
164
1946
  
217
1950
  
190
1956
  
149
1961
  
152
1967
  
140
1970
  
138
1980
  
?
1990
  
?
2000
  
?
2011
  
105
Datenquelle: Histo­risches Ge­mein­de­ver­zeich­nis für Hessen: Die Be­völ­ke­rung der Ge­mei­nden 1834 bis 1967. Wies­baden: Hes­sisches Statis­tisches Lan­des­amt, 1968.
Weitere Quellen: LAGIS[2]; Zensus 2011[5]

Historische Religionszugehörigkeit

• 1885: 170 evangelische (= 97,70 %), vier katholische (= 2,30 %) Einwohner[2]
• 1961: 140 evangelische (= 92,11 %), 8 katholische (= 5,26 %) Einwohner[2]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort gibt es ein Dorfgemeinschaftshaus, in dem ein Gemeinderaum der evangelischen Kirchengemeinde und auch die Freiwillige Feuerwehr untergebracht sind, sowie einen Kinderspielplatz. Den öffentlichen Personennahverkehr stellt die ÜWAG Bus GmbH sicher.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Der Ort im Internetauftritt der Gemeinde Ludwigsau, abgerufen im Oktober 2016.
  2. a b c d Biedebach, Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 25. März 2022). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 397.
  4. Hauptsatzung. (PDF; 109 kB) § 6. In: Webauftritt. Gemeinde Ludwisgau, abgerufen im März 2022.
  5. a b c Ausgewählte Daten über Bevölkerung und Haushalte am 9. Mai 2011 in den hessischen Gemeinden und Gemeindeteilen. (PDF; 1,0 MB) In: Zensus 2011. Hessisches Statistisches Landesamt, S. 20 und 76;.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]