Billy Corgan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Billy Corgan am 11. Juni 2005 in Köln

William „Billy“ Patrick Corgan (* 17. März 1967 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Musiker, Musikproduzent, Songschreiber, Lyriker und Bandleader der Alternative-Rock-Band Smashing Pumpkins.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Billy Corgan wurde als Sohn des Blues- und Rockmusik-Gitarristen William Corgan Sr. und Martha Lutz in Chicago geboren. Nach der Scheidung der Eltern 1970 zog Corgan zu seinem Vater und seiner Stiefmutter in Glendale Heights, wo er gemeinsam mit seinem Bruder und Halbbruder aufwuchs. Nach eigener Aussage wurde Corgan von seiner Stiefmutter geschlagen und emotional missbraucht.[1]

In seiner Schulzeit spielte Corgan in einer Vielzahl unterschiedlicher Bands und beschloss nach seinem Schulabschluss, eine Karriere als Musiker zu verfolgen. Seine erste größere Band war The Marked. Der Name der Band spielte auf die auffälligen Muttermale von Corgan und dem Drummer Ron Roesing an. Von der Musikszene in Chicago enttäuscht, zog Corgan mit seiner Band 1985 nach Saint Petersburg, Florida, aber kehrte schon bald, nach Auflösung der Band, zurück nach Chicago.

The Smashing Pumpkins[Bearbeiten]

In Chicago gründete Corgan gemeinsam mit dem Gitarristen James Iha, mit dem er in einem Plattenladen arbeitete, die Band The Smashing Pumpkins und sie veröffentlichten erste Demotapes. Bald darauf schlossen sich die Bassistin D’arcy Wretzky und der Schlagzeuger Jimmy Chamberlin an. Corgan sang, spielte Gitarre und schrieb den Großteil aller Lieder.

1991 erschien das erste Album Gish, der große Durchbruch folgte zwei Jahre darauf mit Siamese Dream. Das Album wurde in den USA mehrfach mit Platin ausgezeichnet, die Singles Today und Disarm wurden weltweit zu Hits. Das Album Mellon Collie and the Infinite Sadness aus dem Jahr 1995 konnte diesen Erfolg sogar noch toppen: Die Platte wurde für sieben Grammys nominiert und der Song 1979 zur bis dato erfolgreichsten Single der Band. 1996 trennte sich die Band vorübergehend von Chamberlin, nachdem der heroinabhängig wurde. Die Band veröffentlichte 1998 das Album Adore und 2000 Machina/The Machines of God, ein Konzeptalbum, das allerdings nicht an die früheren Erfolge anschließen konnte. Noch während den Aufnahmen zu dem Album verließ Wretzky die Band und wurde mit der Bassistin Melissa Auf der Maur ersetzt.

Bald darauf erklärte die Band, sich noch im selben Jahr aufzulösen. Das Album Machina II/The Friends & Enemies of Modern Music wurde umsonst im Internet veröffentlicht.

Zwan und Solokarriere[Bearbeiten]

Nach der Auflösung der Smashing Pumpkins gründete Corgan 2001 mit dem Pumpkins-Drummer Jimmy Chamberlin die Band Zwan. 2002 steuerte Corgan mit Zwan einen Großteil zum Soundtrack des Films Spun von Jonas Åkerlund bei, in dem er auch einen kurzen Cameoauftritt als Arzt hatte. 2003 erschien das erste und einzige Album von Zwan, Mary Star of the Sea. Die Band löste sich aber noch im selben Jahr wieder auf: Mit Zwan konnten Corgan und Chamberlin nicht an ihre immensen Erfolge mit den Smashing Pumpkins anknüpfen.

Nach der Auflösung von Zwan war Billy Corgan vor allem als Solokünstler aktiv und begann, sein Leben in einem Blog festzuhalten. Hier schreibt Corgan auch von sehr privaten Details, etwa von seinem zerrütteten Verhältnis zu seinen Eltern, Suizidgedanken oder von Streitigkeiten der Smashing Pumpkins. 2004 erschien sein erstes Buch, der Lyrikband Blinking With Fists, beim britischen Verlag Faber & Faber. Auch den Schreibprozess dokumentierte Corgan auf seinem Blog.[2] Blinking With Fists schaffte es auf Anhieb auf die Bestsellerliste der New York Times, stieß aber auf gemischte Kritiken.

Am 20. Juni 2005 erschien Corgans erstes Soloalbum mit dem Titel The Future Embrace und die erste Singleauskopplung Walking Shade. Von Juni bis August 2005 war er zusammen mit einer Band, bestehend aus Matt Walker, Linda Strawberry und Brian Liesegang, auf Welttournee mit Abschlußkonzerten in Tokio. 2007 war Billy Corgan als Gastsänger bei dem Lied The Cross von den Scorpions zu hören.[3]

Smashing Pumpkins Revival[Bearbeiten]

Corgan verkündete am 22. Juni 2005 auf seiner Website und einer ganzseitigen Anzeige in der Chicago Tribune, dass er seine alte Band vermisse, die Pumpkins wieder zum Leben erwecken wolle und er bezeichnete die Auflösung als die schlechteste Entscheidung seines Lebens. 2006 fand eine Reunion der Smashing Pumpkins statt, allerdings mit den neuen Bandmitgliedern Ginger Pooley am Bass und dem Gitarristen Jeff Schroeder anstelle von Wretzky und Iha. Im Juli 2007 veröffentlichte die Band das Album Zeitgeist, das auf gemischte Kritiken stieß. 2012 folgte dann das neue Album Oceania, das von Musikkritikern überwiegend positiv aufgenommen wurde. Oceania ist zudem ein „Album im Album“, im Rahmen von Corgans Musikprojekt Teargarden by Kaleidyscope.

2009 gründete Corgan die Band Spirit in the Sky, zunächst um ein Tributkonzert für den Rock'n'Roll-Sänger Sky Saxon zu spielen.

2011 gründete Corgan die Indie-Wrestling-Liga Resistance Pro Wrestling.[4] 2012 eröffnete er außerdem das Café Madame Zuzu's Tea House in seiner Heimatstadt Highland Park.[5]

Diskografie[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Single[Bearbeiten]

  • 2005: Walking Shade

Soundtracks[Bearbeiten]

Tribute-Album[Bearbeiten]

Mit The Smashing Pumpkins[Bearbeiten]

Mit Zwan[Bearbeiten]

Hauptartikel: Zwan#Diskografie

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Billy Corgans Blog
  2. Corgans Blog - Poetry
  3. http://www.hitparade.ch/showitem.asp?interpret=Scorpions+feat.+Billy+Corgan&titel=The+Cross&cat=s
  4. Pro Wrestling
  5. Pitchfork: Billy Corgan opens Tea Shop