Blank Meier Jensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelBlank Meier Jensen
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)1992–1993
LängePilotfilm: 90 Minuten[1]
50 Minuten
Episoden20 + 1 Pilotfilm in 1 Staffel (Liste)
GenreKriminalfilm
Erstausstrahlung23. September 1992 auf Das Erste
Besetzung

Hauptdarsteller:

Nebendarsteller:

Blank Meier Jensen ist eine deutsche Fernsehserie von Reinhard Donga, die ab 1992 in Das Erste ausgestrahlt wurde. Nach einem Pilotfilm folgten bis ins Jahr 1993 hinein insgesamt 20 Folgen der Krimiserie. Die Titelfiguren wurden von Joachim Kemmer (Blank), Dietmar Bär (Meier) und Anja Schiller (Jensen) gespielt.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Blank Meier Jensen“ ist der Name einer Sonderkommission der Frankfurter Kriminalpolizei. Das Hauptarbeitsgebiet liegt dabei im Rotlicht- und Großstadtmilieu der internationalen Finanzmetropole. Durch eigene Ermittlungsmethoden erreicht das Team eine Erfolgsquote die wesentlich über der normalen Polizeiarbeit liegt.

Laut Das Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier bildet Frankfurt, was den Inhalt der einzelnen Folgen angeht, jedoch „nur den Hintergrund für das ganz große mafiöse internationale Verbrechen und für den Kontrast zwischen großem Geld und Kleinbürgertum.“

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den einzelnen Episoden wirken mit:

Katja FlintPeter SattmannRolf BeckerHans Jürgen DiedrichWilfried BaasnerChristiane KrügerOliver StokowskiJürgen SchmidtVolker EcksteinRenan DemirkanPeter Bongartz

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nummer Titel Erstausstrahlung
(Deutschland)
1 Bella Italia (Pilotfilm) 23. September 1992
2 7–8-9 Aus! 24. September 1992
3 Volltreffer 1. Oktober 1992
4 Fuchsjagd 8. Oktober 1992
5 Ganze drei Minuten 15. Oktober 1992
6 Schmutziges Geld 22. Oktober 1992
7 Tulpen im Schnee 29. Oktober 1992
8 Vorfahrt geändert 5. November 1992
9 Trojanische Pferde 12. November 1992
10 Yankee 19. November 1992
11 Gesundheit für die Dritte Welt 26. November 1992
12 Eine Nummer zu groß 3. Dezember 1992
13 Unter Kontrolle 10. Dezember 1992
14 Sondermüll 17. Dezember 1992
15 Freundinnen 14. Januar 1993
16 Polizeikrieg 21. Januar 1993
17 High – Higher – Tot 28. Januar 1993
18 Stiletto 4. Februar 1993
19 Traumreisen 11. Februar 1993
20 Titanweiß 18. Februar 1993
21 Va Banque 25. Februar 1993

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barbara Sichtermann von Zeit.de schreibt über diese Serie: „Mit jeder Erfindung, jeder neuen Mode oder Technik entsteht auch eine Gelegenheit für neue Untaten – der Krimi kann hier den Geist der Zeit in gesetzesbrecherischer, das heißt besonders raffinierter Variation vorführen. Eine solche, alle Chancen ausschöpfende Serie ist ‚Blank Meier Jensen‘. […] Dieser harsche Realismus, der sich nicht scheut, Genre-Regeln zu brechen, hebt ‚Blank Meier Jensen‘ über den Durchschnitt hinaus.“[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blank Meier Jensen bei krimiserien.heimat.eu, abgerufen am 17. März 2015.
  2. Barbara Sichtermann: Blank, Meier, Jensen bei zeit.de, abgerufen am 17. März 2015.