Bruce Avolio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bruce J. Avolio (* 17. Juni 1953) ist ein US-amerikanischer Psychologe. Er lehrt seit 2008 an der University of Washington in Seattle, seit 2013 als Mark Pigott Chair in Business Strategic Leadership.[1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seinen Bachelor in Psychologie erlangte Avolio 1975 an der State University of New York (Oneont). Er wechselte an die University of Akron (Ohio), wo der 1978 mit dem Masterabschluss in Organisations- und industrieller Psychologie erlangte.[2] 1981 folgte dann an gleicher Universität der Ph.D.[2] Er wechselte an die Binghamton University.[2] Hier leistete Avolio die Grundlagenarbeiten für seinen Erfolg. 2001 wechselte Avolio an die Nebraska, wo er bis 2008 den Clifton Chair in Leadership am College of Business Administration der University of Nebraska-Lincoln (UNL) innehatte.[2]

Im Rahmen seiner Lehrtätigkeit leitete er Graduierungsprogramme und von 1998 bis 2000 auch das Global Center for Leadership Studies.[2] Gastprofessuren führten Avolio nach Neuseeland an die Victoria University of Wellington (1999), nach Australien an die Queensland University of Technology in Brisbane (2000–2003), an die National University of Singapore (2000) und auch an die United States Military Academy (2000).[2]

Arbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avolio ist international anerkannt für seine Forschungen zur Führungstheorie.[3][4] Als leitender Angestellter und Investor in Recurrence Inc. beriet Avolio verschiedene US-amerikanische Regierungsbehörden zur Führungsentwicklung.[3] In dieser Rolle beriet er auch verschiedene Wirtschaftsführer auf allen Kontinenten.[3] Ebenfalls zur Führungsentwicklung beriet er die Streitkräfte der Vereinigten Staaten, Singapur, Schweden, Finnland, Israel und Südafrika.[3] Seine Forschungen zur Beschleunigung der Entwicklung von Führungskräften wurde mit Forschungszuschüssen von mehreren Millionen Dollar unterstützt.[3]

Nach eigenen Angaben begann Avolios Beschäftigung mit Führung, als er seine Tätigkeit im Center for Leadership Studies der Binghamton University in New York aufnahm.[5] Dort beschäftigte sich Bernard M. Bass mit Führung und mit der These von James MacGregor Burns, der zufolge gute Führer die Führungseigenschaften ihrer Anhänger entwickeln sollte.[5] Burns erklärte allerdings nicht, welche Eigenschaften in diesem Fall entwickelt werden sollten.[5] Als Inspirationsquelle nennt Avolio seine frühen Arbeiten im Bereich der Altersforschung, wo er die Veränderung von Menschen im Verlauf der Zeit untersuchte.[5]

Gemeinsam mit Bernard Bass gilt er als der Entwickler des Full Range Leadership Model, wo er die Abgrenzung der Führungsstile nach transaktionaler und transformationaler Führung sowie dem Laissez-Faire-Führungsstil vornahm.[6]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999–2000 wurde er mit dem SUNY-Binghamton Award for Distinguished Scholarly Research, 2013 Avolio mit dem Eminent Leadership Scholar Award Recipient des Network of Leadership Scholars der Academy of Management ausgezeichnet.[2]

Bruce Avolio ist Mitglied der Society for Industrial and Organizational Psychology, Fellow der Academy of Management, der American Psychological Society, der American Psychological Association sowie der Gerontological Society.[2][3]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Transformational and Charismatic Leadership: The Road Ahead (Elsevier Science, 2002)
  • Full Leadership Development: Building the Vital Forces in Organizations (Sage Publications, 1999)
  • Developing Potential Across a Full Range of Leadership: Cases on Transactional and Transformational Leadership (Lawrence Erlbaum Associates, 2000)
  • Leadership Development in Balance (Lawrence Erlbaum Associates, 2005)
  • The High Impact Leader: Moments Matter in Accelerating Leadership Development (McGraw-Hill, 2006) mit Fred Luthans
  • Authentic Leadership Theory and Practice (Elsevier, 2006) mit William Gardner und Fred Walumbwa

Artikel in Fachzeitschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Avolio, B. J., Walumbwa, F. O., & Weber, T. J. (2009). Leadership: Current theories, research, and future directions. In: Annual Review of Psychology, 60, 421–449.
  • Avolio, B. J., & Gardner, W. L. (2005). Authentic leadership development: Getting to the root of positive forms of leadership. In: The Leadership Quarterly, 16(3), 315–338.
  • Avolio, B. J., Bass, B. M., & Jung, D. I. (1999). Re‐examining the components of transformational and transactional leadership using the Multifactor Leadership. In: Journal of Occupational and Organizational Psychology, 72(4), 441–462.
  • Bass, B. M., & Avolio, B. J. (1993). Transformational leadership and organizational culture. In: Public Administration Quarterly, 112–121.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Faculty Directory. Bruce Avolio. University of Washington, abgerufen am 17. April 2018 (englisch).
  2. a b c d e f g h Curriculum Vitae. Bruce J. Avolio. University of Washington, abgerufen am 17. April 2018 (englisch).
  3. a b c d e f Bruce J. Avolio Ph.D. Director and Co-Inventor, Recurrence, Inc. In: Bloomberg. Abgerufen am 22. April 2018 (englisch).
  4. Dr. Bruce Avolio. Goolsby Leadership Academy der University of Texas, Arlington, abgerufen am 22. April 2018 (englisch).
  5. a b c d Russ Volckmann: Fresh Perspective. Developing Leaders: An Interview with Bruce Avolio. In: Integral Leadership Review. Juni 2011, abgerufen am 22. April 2018 (englisch, Download als PDF verfügbar).
  6. Bruce J. Avolio, Bernard M. Bass (1991). The full range of leadership development programs: Basic and advanced manuals. Binghamton: Bass, Avolio & Associates.