Queensland University of Technology

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Queensland University of Technology
Logo
Motto „A university for the real world“
Gründung 1908
Trägerschaft staatlich
Ort Brisbane, Australien
Vize-Kanzler Peter Coaldrake[1]
Studenten 45.580 (Stand 2014)[2]
Mitarbeiter 2.200 wissenschaftliche Mitarbeiter
Website qut.edu.au

Die Queensland University of Technology (QUT) ist eine australische Universität in Brisbane, der Hauptstadt des australischen Bundesstaates Queensland. Schwerpunkt der Lehre sind die Wirtschaft und Finanzen, Rechtswissenschaft, Medizin, Medien, Kunst, Pädagogik und Ingenieurwissenschaften.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte der Universität begann im Jahr 1849, als die „Brisbane School of Arts“ gegründet wurde, die im tertiären Bildungsbereich ab 1882, nun als „Brisbane Technical College“ Techniker ausbildete. Ab 1908 waren auch Frauen zum Studium zugelassen. Angeboten wurden die Fächer Mathematik, Literaturwissenschaft, Berufe im Gesundheitswesen und Elektrotechnik. 1911 wurde das „Kindergarten Training College“ gegründet, das der Ausbildung von Berufen im Bereich Kindergarten diente. 1914 entstand das „Queensland Teachers Training College“ zur Ausbildung von Lehrern. 1965 wurde das „Queensland Institute of Technology“ mit den Fachbereichen Chemie, Ingenieurwesen, allgemeines Studium, Wirtschaftswissenschaft, Architektur und Bauwesen gegründet. Aber auch Kunst und Kultur werden in der Universität seit den 1970er Jahren am „Kelvin Grove College of Advanced Education“ angeboten. Zum Ausbildungsprogramm gehören Tanz, Theater, Bildende Kunst, aber auch die stationäre Krankenpflege und Hauswirtschaft. 1990 wurde die QUT mit dem „Brisbane College of Advanced Education“, das auf Wirtschaft, Geisteswissenschaften und Pädagogik spezialisiert war, zusammengeschlossen, behielt jedoch den Namen QUT bei.[4] Heute studieren ca. 40.000 Studenten an der QUT, viele davon als internationale Austauschstudenten. Sie ist assoziiertes Mitglied im European Research Center for Information Systems.[5]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Queensland University of Technology (Hrsg.): Queensland University of Technology law journal. The University., ISSN 1032-6693, OCLC 223324940 (1988–1999).
  • Queensland University of Technology, Faculty of Law (Hrsg.): Law and justice journal. QUT Publications, ISSN 1445-6249, OCLC 57036612 (2001–2012).
  • Queensland University of Technology, Faculty of Law: QUT law review. ISSN 2201-7275, OCLC 828640702 (ab 2013).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Universities Australia: Professor Peter Coaldrake AO. universitiesaustralia.edu.au, 6. Mai 2014, abgerufen am 18. November 2016.
  2. Student Numbers at Australian Universities. Australian Education Network, 2014, abgerufen am 18. November 2016.
  3. Liste der Lehrfächer. auf qut.edu.au,
  4. Geschichte der Universität. auf qut.edu.au,
  5. Datensammlung. auf qut.edu.au

Koordinaten: 27° 28′ 38″ S, 153° 1′ 42″ O