Bruno Amaducci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bruno Amaducci (* 5. Januar 1925 in Lugano; † 26. Januar 2019 ebenda) war ein Schweizer Orchester-Dirigent und Musiker. Er war unter anderem Dirigent an der Metropolitan Opera in New York, an der Wiener Staatsoper, an der Deutschen Oper Berlin und an der Opéra National de Paris.

Amaducci war seit 1941 Mitarbeiter des Radios der italienischen Schweiz. Von 1980 gestaltete er die musikalischen Programme des Senders. Im Jahr 1982 wurde er zum Künstlerischen Direktor der Primavera Concertistica von Lugano berufen. Zwei Jahre später übernahm er dieses Amt bei den Konzerten von Locarno.

Amaducci gründete 1969 die Associazione Ricerche Musicali nella Svizzera Italiana.

Bruno Amaducci starb am 26. Januar 2019. Sein künstlerischer Nachlass mit über 300 Verzeichniseinheiten wird von der Schweizerischen Nationalphonothek in Lugano bewahrt.

Tondokumente (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufzeichnungen im Archiv der Schweizerischen Nationalphonothek in Lugano:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amaducci, Bruno. In: Schweizer Lexikon 91. Band 1: A – Cha. Verlag Schweizer Lexikon, Luzern 1992, ISBN 3-9520144, S. 150.
  • Bruno Amaducci. In: Andreas Kotte: Dizionario teatrale Svizzero. Band 1, Chronos, Zürich 2005, S. 43–44. (italienisch, online)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]