Bruno Illing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bruno Illing
Schiffsdaten
Flagge Deutschland Deutschland
andere Schiffsnamen

Krebs Helios (seit 2014)

Schiffstyp Seezeichenschiff
Rufzeichen DBMI
Heimathafen Bremerhaven
Eigner Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
Bauwerft Norderwerft Johann Rathje Köser, Hamburg
Baunummer 864
Kiellegung 1968
Stapellauf Mai 1968
Reaktivierung 2014
Außerdienststellung März 2013
Verbleib als Krebs Helios in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
48,80 m (Lüa)
46,21 m (Lpp)
Breite 9,52 m
Tiefgang max. 3,30 m
Vermessung 493,90 BRT / 131,98 NRT
 
Besatzung 16
Maschinenanlage
Maschine 2 × KHD-Dieselmotoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
1.104 kW (1.501 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
14 kn (26 km/h)
Propeller 1 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 221 tdw
Daten als Krebs Helios
Flagge

Deutschland Deutschland

Heimathafen

Hamburg

Rufzeichen

DJFO2

Sonstiges
Klassifizierungen Germanischer Lloyd
IMO-Nr. 6818617

Die Bruno Illing ist ein ehemaliger Tonnenleger der Bundesrepublik Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff wurde 1968 unter der Baunummer 864 auf der Norderwerft Johann Rathje Köser in Hamburg gebaut. Der Stapellauf des Schiffes fand im Mai 1968 statt. Die Fertigstellung erfolgte im November des Jahres.

Das Schiff wurde vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Bremerhaven auf der Unter- und Außenweser eingesetzt. Zum Einsatzspektrum des Schiffes gehörte das Auslegen und die Kontrolle von schwimmenden Seezeichen aller Art sowie die Kontrolle und Versorgung fester Seezeichen wie Leuchttürmen und Leuchtbaken. Daneben wurde das Schiff für schifffahrtspolizeiliche Aufgaben eingesetzt. Es konnte auch zur Bekämpfung von Ölverschmutzungen, als Unterstützungsfahrzeug bei Havarien und als Eisbrecher eingesetzt werden.

Das Schiff wurde Anfang November 2012 beim WSA Bremerhaven außer Dienst gestellt und durch den Neubau Nordergründe ersetzt.[1][2] Ende November 2012 wurde die Bruno Illing als zeitweiliger Ersatz für die Gustav Meyer für das WSA Emden reaktiviert[3] und dort im März 2013 endgültig außer Dienst gestellt. Ab dem 12. Dezember 2013 stand die Bruno Illing bei der VEBEG zum Verkauf[4] und wurde am 13. Februar 2014 zum Preis von 516.900,99 € verkauft.[5]

Krebs Helios[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krebs Helios in Eckernförde (2021)

Das Schiff wird seit 2014 unter dem Namen Krebs Helios von der im Korrosionsschutz tätigen Krebs-Unternehmensgruppe eingesetzt.[6][7]

Technische Daten und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angetrieben wird das Schiff von zwei Achtzylinder-Viertakt-Dieselmotoren des Herstellers Klöckner-Humboldt-Deutz (Typ: SBA 8 M 528) mit einer Leistung von jeweils 552 kW. Die beiden Motoren wirken über Getriebe auf einen Verstellpropeller. Das Schiff erreicht damit eine Geschwindigkeit von rund 14 kn.

Für die Stromversorgung stehen zwei Wellengeneratoren mit einer Scheinleistung von jeweils 425 kVA sowie zwei weitere Generatoren mit Scheinleistungen von 310 bzw. 45 kVA zur Verfügung. Im Bug des Schiffes befindet sich eine Querstrahlsteueranlage.

Das Schiff verfügt über ein offenes Arbeitsdeck vor dem achtern angeordneten Decksaufbau. Für das Aussetzen und Einholen von schwimmenden Seezeichen steht hier ein Bordkran zur Verfügung.

Schwesterschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Jadewerft wurden drei weitere Tonnenleger dieses Typs gebaut:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bruno Illing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Nordergründe“ ersetzt „Bruno Illing“ (Memento vom 7. Juni 2013 im Internet Archive), Fassmer.
  2. Ablieferung Tonnenleger „Nordergründe“ (Memento vom 9. März 2016 im Internet Archive), Fachstelle Maschinenwesen Nord, 2. November 2012.
  3. Tonnenleger Bruno Illing vorübergend bis voraussichtlich Ende Januar 2013 zu Verkehrssicherungsaufgaben auf der Ems im Einsatz (Memento vom 10. März 2016 im Internet Archive), Wasser- und Schifffahrtsamt Bremerhaven, 28. November 2012 (PDF, 364 kB).
  4. Ausschreibung 1407490.001. (PDF; 3,55 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) VEBEG, 12. Dezember 2013, archiviert vom Original am 15. Dezember 2013; abgerufen am 9. März 2016.
  5. Zuschlagpreise, VEBEG.
  6. Eckhard-Herbert Arndt: Gerüstet für Offshore-Einsätze. In: THB – Deutsche Schiffahrts-Zeitung. 7. August 2015.
  7. Krebs Helios (Memento vom 9. März 2016 im Internet Archive) (PDF, 539 kB)