Burg Treis (Staufenberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burg Treis
Rundturm der ehemaligen Burg Treis

Rundturm der ehemaligen Burg Treis

Alternativname(n): Burg am Wasser
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Turm, Mauerreste
Ort: Staufenberg-Treis an der Lumda
Geographische Lage 50° 40′ 2,7″ N, 8° 47′ 15,9″ OKoordinaten: 50° 40′ 2,7″ N, 8° 47′ 15,9″ O
Burg Treis (Staufenberg) (Hessen)
Burg Treis (Staufenberg)
Zur Laube umgebauter Schießerker an der Südwestseite
Amtshaus an der Hauptstraße

Die Burg Treis, auch Burg am Wasser genannt, war ein burgartig befestigter Hof am rechten Ufer der Lumda im Staufenberger Stadtteil Treis an der Lumda im Landkreis Gießen in Hessen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reste der Burg befinden sich in der Hauptstraße 46, gegenüber der Burg Ellhaus auf der nördlichen Seite der Lumda.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Geschichte der Burg ist nahezu nichts bekannt. Vermutlich wurde sie in der Mitte des 16. Jahrhunderts durch die ältere Linie der Herren Schutzbar genannt Milchling erbaut.[1]

Im 19. Jahrhundert wurde an der Stelle der ehemaligen Wohngebäude ein Amtshaus errichtet, das bis 1867 dem kurhessischen Justizamt Treis als Amtssitz diente.

Von der ehemals stark befestigten Burganlage zeugen noch die ca. 1,1 Meter starken Ringmauern entlang der Lumda sowie, integriert in ein Häuschen, an der Westseite ein Turm mit Erker und Kragsteinen und an der Südseite ein mächtiger Rundturm, auch „Diebsturm“ genannt. Die Anlage ist in Privatbesitz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Knappe: Mittelalterliche Burgen in Hessen. Gudensberg, 2000. S. 313.
  • Michael Losse: Burg Elhaus in Treis an der Lumda, in: Marburger Correspondenzblatt zur Burgenforschung 2 (1999/2000), S. 105f.
  • Heinrich Walbe: Die Kunstdenkmäler in Hessen - Kreis Gießen; Bd.1 - Nördlicher Teil. Darmstadt, 1938.
  • Georg Dehio, Ernst Gall: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler - Nördliches Hessen. Berlin, 1950.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Burg Treis (Staufenberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Treis an der Lumda, Landkreis Gießen“. Historisches Ortslexikon für Hessen. In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS). (Stand: 28. Februar 2014)