Burgruine Tachenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgruine Tachenstein
Burgruine Tachenstein – Ansicht der Ruine über Riedenburg aus südöstlicher Richtung

Burgruine Tachenstein – Ansicht der Ruine über Riedenburg aus südöstlicher Richtung

Alternativname(n): Dachenstein
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Rest des Bergfrieds, Mauerreste, Halsgraben
Ständische Stellung: Grafen
Bauweise: Buckelquader
Ort: Riedenburg
Geographische Lage 48° 57′ 48″ N, 11° 40′ 48″ OKoordinaten: 48° 57′ 48″ N, 11° 40′ 48″ O
Höhe: 450 m ü. NN

Die Burgruine Tachenstein, auch Dachenstein genannt, ist die Ruine einer Spornburg in der Gemarkung der Stadt Riedenburg im Landkreis Kelheim in Bayern, Deutschland.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burgruine befindet sich direkt westlich der Kernstadt von Riedenburg im Ostteil des Naturparks Altmühltal auf dem nach Südosten gerichteten Ausläufer des Jägerbergs (476 m ü. NN) auf etwa 440 bis 450 m ü. NN. Unterhalb des bewaldeten Höhenrückens fließt der Donau-Zufluss Altmühl durch Riedenburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Burg wurde vermutlich von den Grafen von Riedenburg, bzw. deren Erben, den Wittelsbachern erbaut. Im 16. Jahrhundert war die Burg bereits verfallen. Von der ehemaligen Burganlage sind noch die 10 Meter hohe Ruine des Bergfrieds mit dem Hocheingang hinter der ehemaligen Schildmauer auf einer Grundfläche von etwa 7,5 mal 7,5 Metern, aus Buckelquader gemauert erhalten, sowie der in den Felsen getriebene Halsgraben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Burgruine Tachenstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien