Cák

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cák
Wappen von Cák
Cák (Ungarn)
Cák
Cák
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Westtransdanubien
Komitat: Vas
Kleingebiet bis 31.12.2012: Kőszeg
Kreis seit 1.1.2013: Kőszeg
Koordinaten: 47° 21′ N, 16° 31′ OKoordinaten: 47° 21′ 19″ N, 16° 30′ 44″ O
Fläche: 6,48 km²
Einwohner: 294 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 45 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 94
Postleitzahl: 9725
KSH kódja: 08271
Struktur und Verwaltung (Stand: 2015)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeisterin: Józsefné Paukovics (parteilos)
Postanschrift: Petőfi S. u. 31
9725 Cák
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Cák (deutsch Zackenbach, kroatisch Caka) ist eine ungarische Gemeinde im Komitat Vas nahe der österreichischen Grenze, vier Kilometer südwestlich von Kőszeg (Güns) entfernt an den Hängen des Günser Gebirges gelegen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Cák wurden Gräber aus der Römer-Zeit gefunden; urkundlich wurde der Ort erstmals im Jahre 1279 als Villa Chak erwähnt. Die Türken vernichteten 1532 das Dorf, und im Jahre 1573 und 1606 brannten christliche Soldaten den Ort nieder.

Die Einwohner beschäftigten sich mit Obst- und Weinbau, bei dem die Reblausinvasion im 19. Jahrhundert aber große Schäden verursachte. Es wurde zwar der Weinbau wieder aufgebaut, aber die meisten Bewohner lebten schon vom Maronen- und Obstanbau. Die alten Weinkeller stehen heute unter Denkmalschutz. Nördlich des Dorfes gibt es einen ehemaligen Steinbruch.

Die Gemeinde zählt heute ungefähr 294 Einwohner.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Römisch-katholische Kirche St. Peter und St. Paul (Szent Péter és Pál apostolok), erbaut im Jahre 1894 nach Plänen des Wiener Architekten Ludwig Schöne
  • Alte Weinkeller aus dem 18. und 19. Jahrhundert

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cák – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien